Neuigkeiten:

Nächster Höck 19. Juli 2024, ab 19:00 Uhr im Restaurant Löwen Hausen am Albis

Main Menu

s' Tram Nummer 4

Begonnen von max, 21. November 2020, 20:01:54

« vorheriges - nächstes »

max

Wie kommt der nur auf diese Idee?  ;)

Ich war zwischen 5 &7 Jahre Alt und bei meiner Urgrossmutter auf Besuch  8)

Ich durfte oft bei ihr im Bett schlafen(damit meine Eltern Ruhe  ;) hatten)

Sie erzählte dann immer von früher..................................

Einmal erzählte sie, dass sie von Wattwil nach Zürich musste zu einem Termin. Das war für die Zeit eine halbe Weltreise und dann noch mit Kind.

In Zürich angekommen musste sie dann um ans Ziel zu kommen, noch mit dem Tram fahren. " das sei fast gleich teuer gewesen wie die Zugfahrt und Gerummpelt hat es ganz schrecklich" aber es habe Eindruck hinterlassen.
"Da hatte es sogar ein Auto gegeben das am Strassenrand alles verkaufe was man in der Küche gebrauchen kann" dass kannte ich schon, das Migro Auto ist auch zu uns nach Hause gekommen, allerdings in einer wesentlich Neueren Version  ;D .

"Tauben............überall Tauben, es wahr wirklich lästig und dann wollte der kleine Max (Mein Grossvater) diese auch noch füttern" als sie sich dann erweichen lies, kahmen mehr und mehr der Fliegenden Ratten  :o so das meine Urgrossmutter die Contenance verlor  ;D

Sie hatte eine Herrliche, Lebendige Art Dinge zu erzählen und Auszuschmücken, ich habe sehr viele Liebevolle und schöne Erinnerungen an sie.

Als das Tram von Miniart auf den Markt kam, dachte ich mir noch nichts dabei. doch Plötzlich war die Idee zu dem Diorama geboren.

Das Tram/Model war in Zürich, aber nur als Test und wurde(soweit ich weis), nie eingesetzt.
Auch die Haltestelle, das Haus..........wurde aus der Fantasie (Meiner) geboren, denn ich weis natürlich nicht wo meine Urgrossmutter in Zürich war.

Also habe ich alles an der Zeit, die sie mir nannte angepasst    1925

Somit hatte ich alles was ich braucht...............nein der Migros wagen fehlte noch  ;).
Das  Chassis habe ich übernommen mit der Fahrerkabine, der Rest ist Eigenbau.
Die Figuren sind von Miniart, und und und die meisten sind ein Umbau, ebenso die Figur meiner Urgrossmutter.
Mein Grossvater habe ich von René  ;D bekommen  ;D klingt komisch ist aber so  :) Danke René :)

Zum Glück habe ich die Stunden nie gezählt.............egal..........denn für die Burgen hatte ich definitiv länger  ;D
Lectori Salutem

max

und noch ein paar  :)
Lectori Salutem

max

nochmals
Lectori Salutem

max

jeeeeeeep
Lectori Salutem

max

und in der Vitrine  ;)
Lectori Salutem

max

Danke fürs aaluege  ;)
Lectori Salutem

hartmut

Max das ist wieder mal unglaublich :o. So viele Details die es da zu entdecken gibt und generell so viel los rund um die Tram. Ein bisschen wie ein Wimmelbild. Das letzte Bild mit deinem Großvater der Urgroßmutter und dir gefällt mir am besten. Tolle Geschichte und ein tolles Diorama!

Grüße Hartmut
Stress haben andere...

Rudolf

Max dürfen wir dich neu auch als Literaten begrüssen. Grossartig deine Geschichte. Genau so eine Grossmutter hatte ich auch die mir spannende Geschichten erzählte als sei sie dabei gewesen, von der Bourbaki Armee und vom Einmarsch der Eidgenössischen während des Sonderbunds im Kanton Luzern.

Zu deinem Werk: das kann man nicht in 5 Minuten durchklicken, muss man auf der Zunge zergehen lassen. Leider fehlt eine Steigerungsform grösser als der Superlativ und somit haben wir kein Wort um es gebührend zu beschreiben. Wie Hartmut sagt ist es wie ein Wimmelbuch, da muss man immer wieder zurückkehren und sich an neuen Details ergötzen. LG Ruedi
Wenn einer der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum, schon meint dass er ein Vogel wär, so irrt sich der (W. Busch)

max

Vielen herzlichen Dank  :)
An euch, ich weiß das zu schätzen  :)
Lectori Salutem

guenther

Wow, was ein Werk. Habe etwas gebraucht, bis ich den Spiegel hinten realisiert habe, dachte ja anfsngs du hast heimlich eine Fortsetzung gebaut...

Eine Fülle von Details, und obwohl viel los ist, wirkt es nicht überladen

Gruss
Günther
Das Blech war willig

Centurion - Pugna non perfecta est!

markus

Wunderbar gemacht mit faszinierender Detailfülle. Der persönliche Touch mit dem Grossvater als Kind ist sehr bereichernd. Am überraschendsten finde ich allerdings, dass du hier scheinbar nicht jahrelang damit beschäftigt warst, sondern verhältnismässig rasch realisiert hast.


MarcelW

Wahnsinns Diorama, da kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die vielen Details, da kann man sich richtig verweilen bis man alle Details gesehen hat.

stephan

Sehr tolle Arbeit und ein super Dio! Soooooo viel zu entdecken!

Roger

Gratuliere Max  :D :D

Wirklich ein ganz lebendiges und tolles Dio geworden! Bravo
Wenn dein Regal mit Ungebauten zu voll wird, hol dir ein neues Regal


Meine Werke
https://www.scalemates.com/profiles/mate.php?id=27514

dominikW

Ausserordentlich gut gelungen das gute Stück. Finde es super wenn man sich in einem Diorama "verlieren" und überall tolle kleine Details erkennen kann!