modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: M151 MUTT - MASSTER / MERDC / DUALTEX  (Gelesen 369 mal)

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1207
    • Profil anzeigen
M151 MUTT - MASSTER / MERDC / DUALTEX
« am: 30. Oktober 2019, 22:23:05 »

Ihr kennt das bestimmt - man sieht, liest oder hört etwas und schon ist eine neue Idee für ein Projekt geboren. An der BMT hatte ich mir das Tankogradheft zu den Farbtarnungen der US Army im Kalten Krieg gekauft. Nach ein paar mal durchblättern, hatte ich die Idee, drei gleiche Modelle zu bauen und diese mit verschiedenen Tarnungen zu bemalen. Ein typisches Projekt eines Modellbauers eben... 8)
Gespeichert

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1207
    • Profil anzeigen
Re: M151 MUTT - MASSTER / MERDC / DUALTEX
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2019, 22:58:06 »

Zu den verschiedenen Tarnschemen

MASSTER
Lange Zeit was Olive Drab die Standardbemalung für US Militärfahrzeuge. Anfangs der 70er Jahre führte die US Army Truppenversuche mit neuen Tarnungen  durch. Diese Variante wurde von der Dienststelle Modern Army Selected Systems Test, Evaluation and Review (MASSTER) in Fort Hood entworfen. Der vierfarbige Anstrich bestand aus den Farben Sand (FS 30372), Rostbraun (FS 30117), Forrest Green (FS 34079) sowie Schwarz (FS 37038). Alle Markierungen, Einheitsbezeichungen etc. waren in schwarzer Farbe aufzubringen. Dieser Tarnanstrich wurde bis Ende der 70er Jahre verwendet.



MERDC
Ebenfalls in den 70er Jahren hat das Mobility Equipment Research & Development Center (MERDC) in Virginia ein Tarnschema entwickelt. Ziel war es, das Aufklären von Fahrzeugen sowohl von Auge wie auch durch "moderne" Aufklärungsmittel zu erschweren. Dabei wurden jeweils zwei Grundfarben ca. je hälftig aufgetragen und mit zwei Farben ergänzt. Für verschiedene Klimazonen wurden unterschiedliche Kombinationen definiert, daher gab es insgesamt 8 verschiedene Tarnschemen.



DUALTEX
Ziel des Dual Texture Gradient Pattern Tarnschemas war es, die Wirkung des MERDC Tarnschemas weiter zu verbessern. DUALTEX ist im Prinzip ein "digitalisiertes" MERDC Tarnschema, welches auf grössere Distanz nicht mehr unterschieden werden kann. Auf kürzere Distanz bewirkt das DUALTEX Muster eine bessere Auflösung der Konturen.



Diese Tarnmuster wurden Mitte der 80er Jahre durch den 3-Farben-Flecktarn-Anstrich der NATO (CARC) abgelöst.


Gespeichert

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1207
    • Profil anzeigen
Re: M151 MUTT - MASSTER / MERDC / DUALTEX
« Antwort #2 am: 30. Oktober 2019, 23:11:46 »

Nach etwas Recherche habe ich mich für den Ford Mutt als Basis für dieses Projekt entschieden. Der Jeep ist unkompliziert zu bauen und benötigt auch in dreifacher Ausführung nicht allzu viel Platz in der Vitrine. Um noch zusätzliche Abwechslung zu haben, verwende ich drei verschiedene Varianten:

  • MASSTER - M151 A1 Vietnam
  • MERDC - M151 A2 Hard Top
  • DUAL TEX -  M151 A2

Der A1 Vietnam ist eine neuerer Bausatz von Tamiya (2013) und hat ein paar Verbesserungen zum älteren A2 Modell. Wie immer bei Tamiya ist der Zusammenbau das reinste Vergnügen. Für den Hard Top nehme ich ebenfalls einen Tamyia Bausatz als Basis und verwende aus dem Academy Bausatz nur die Fahrzeugkabine. Der Academy Bausatz verwende ich dann für ein anderes Projekt, für das ursprünglich dieser Tamiya Bausatz vorgesehen war. Beim M151 A2 werde ich zusätzlich noch ein paar Türen anbringen, ansonsten wird das Fahrzeug out-of-the-box gebaut.

Gespeichert

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1207
    • Profil anzeigen
Re: M151 MUTT - MASSTER / MERDC / DUALTEX
« Antwort #3 am: 08. November 2019, 20:20:25 »

Die Fahrzeuge sind schon bald einmal bereit für die Lackierung. Es fehlen nur noch ein paar Kleinteile, insbesondere der Schutzbügel für die Lampe auf dem Kotflügel. Für meinen Geschmack ist das Bausatzteil zu dick.

Auch wenn ich weiter oben geschrieben hatte, dass der A2 out-of-the-box gebaut wird, stimmt das nicht ganz. Das Fahrzeug hat noch ein paar behelfsmässige Türen erhalten. Ausserdem habe ich bei allen M151 noch Gas- und Bremspedal hinzugefügt.

Die Passgenauigkeit ist zwar tiptop, allerdings musste ich überraschend viele Auswerfermarkierungen verspachteln. Und was mich besonders enttäuscht hat: beim M151 A1 (Vietnam) fehlt einfach der Tankdeckel auf der rechten Motorenseite. Beim A2 ist dieses Teil auf dem Spritzling für den Anhänger, welcher beim A1 nicht dabei ist. Schäm dich, Tamiya !!

Gespeichert