modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: ThomasW's Tu-144 (ICM 1:144) Das Original  (Gelesen 989 mal)

thomasW

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1621
    • Profil anzeigen
ThomasW's Tu-144 (ICM 1:144) Das Original
« am: 01. Februar 2013, 19:13:52 »

Tupolev Tu-144


Ich denke über den russischen Deltaflieger, welcher der Concorde zum verwechseln ähnlich sieht, muss ich wohl nicht viel erzählen. Wer kennt den schon nicht?!  ;) :P




Für alle Andern und für die Interessierten, habe ich hier doch noch etwas über die Geschichte zusammengestellt:  ;) ;D


Der Anfang:

Die sowijetische Regierung beauftragte im Juli 1963 das Konstruktionsbüro Topolev mit der Entwicklung eines neuartigen Überschallverkehrsflugzeugs.Das Projekt sah den Bau von fünf flugfähigen Prototypen/Vorserienmaschinen, von welchen die erste schon 1966 abheben sollte!

Doch ganz so schnell ging es doch nicht:

Der Baubeginn für die Ersten drei Prototypen (davon zwei Statische) war 1965. Doch war es nicht vor dem Jahreswechsel 68/69, bis dass das erste ziviele Überschallverkehrsflugzeug der Welt zu seinem jungfernflug startete (31. Dezember 1968).

Die Entwiklung

Der Prototyp was alles Andere als ausgereift. Die Testflüge der Tu-144 zeigten sehr viele Schwachpunkte und so wurden nach und nach Verbesserungen in das Projekt eingebracht.
Die Vor- und Serien Flugzeuge Tu-144S waren schlieslich fast eine Neukonstruktion.

Die Hauptänderungen waren:
Der zentrale vierer-Triebwerksblock unter dem Rumpf wurde aufgeteilt auf je zwei Triebwerke unter jedem Flügel in Gondeln, welche auch das Hauptfahrwerk beherbergen.

Die gerade Tragfläche erhielt eine verbesserte Form und ist gegen Aussen nach unten geneigt.

Um die Langsamflugeigenschaften zu verbessern wurden einziehbare Canards instaliert. Somit konnte die Landegeschwindigkeit af ahnnehmbare 350-300km/h reduziert werden.

Mit der Tu-144D wurden ab 1978 neue RD-36-51A Turbojet Triebwerke eingeführt, welche eine bessere Efizienz aufweisen sollten.


Die Tu-144 hatte wohl die Trophähen für das erste Überschallverkehrsflugzeug, sowie der ersten erreichten fluggeschwindigkeiten von über Mach1 und Mach2. Doch hinkte Sie bezüglich Flugleistungen und der Effizienz stets der Concorde hinterher.


Der Flugbetrieb

Ab Dezember 1975 setzte die Aeroflot die Tu-144 zunächst für den Frachttransport und ab November 77 auch für den Passagiertransport von Moskau nach Alma-Ata ein. Der regelmässige Linienverkehr startete im Dezember des gleichen Jahres. 
Doch schon im Mai 1978 stellte Aeroflot den Betrieb der Tu-144 nach einem Unfall wieder ein. Bis zur endgültigen Stillegung in 1985 wurde der Linienbetrieb nei wieder aufgenommen. So beförderten die Tu-144 der Aeroflot lediglich 3284 Passagiere!


Das Erbe

Total wurden 16 flugtaugliche Tu-144 jemals gebaut. Davon ein Prototyp Tu-144 (CCCP-68001), zehn Tu-144S (CCCP-77101 bis 77110) und fünf Tu-144D (CCCP-77111 bis 77115). Die sechste Tu-144D (CCCP-77116) wurde nach dem Einstellen des Projeks neimals fertig gestellt.

Die CCCP-77114 wurde in der Zusammenarbeit mit der NASA 1996 zur Tu-144LL umgebaut und mit neuentwickelten NK-321 Triebwerken ausgerüstet. In dieser Ausstattung erzielte die Tu-144 im Laufe der Zeit 14 Rekorde.
Sie beendete mit Ihrem letzten Flug am 14.April 1999 die Aera der Tu-144.

Sieben Maschinen können heute noch in Museen besichtiget werden. Die einzige Tu-144 (CCCP-77112) ausserhalb Russlands steht seit 2001 im Technikmuseum Sinsheim neben einer Concorde.


Gruss ThomasW


Quellen: text Wikipedia
Gespeichert
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)

claudio

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8934
    • Profil anzeigen
Re: ThomasW's Tu-144 (ICM 1:144) Das Original
« Antwort #1 am: 02. Februar 2013, 16:55:31 »

Hoi Thomas
Danke für die Infos, ein spannendes Stück Fluggeschichte!
Tschüss
Claudio
Gespeichert