modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: McLaren M23  (Gelesen 10134 mal)

thomasW

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1611
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #15 am: 03. Januar 2013, 23:04:00 »

Hallo Michael,
Tobias hat schon gut vorgeredet. was für Farben benutzt du?

Ich benutze auch die Evo. und bei Valejo Farben muss ich regelmässig mit einem Wattenstäbchen (in Alkohol getränkt) den Sprühkopf reinigen. Dies mache ich schnell vor jedem Einsatz. Aber WICHTIG: dabei die Nadel zurückziehen, um eine Beschädigung zu verhindern!

Bei relativ Alter modelmaster Enamel Farbe passiert das mir manchmal auch, wenn ich sie nicht mer ganz auflösen kann. Oder Generell die Farbe zu wenig verdünnt und umgerührt habe.


Beheben kannst du das, wenn es trocken ist mittels raus schleiffen und ggf. neu lakieren.

Oder bei Valejo: solange die Farbe nass / frisch ist, mit einem in Alkohol getränkten Wattenstäbchendie Stellen auswischen. danach vorsichtig mit der Airbrusch wieder vorsichtig Farbe auftragen, in mehreren durchgängen, bis das loch wieder aufgefüllt und ausgeglichen ist. lieber nicht zuviel farbe auf einmal beim leder auffüllen! Braucht ein wenig übunb! (Und ich behersche es auch noch nicht gut, und bin am üben... ;) )


Gruss ThomasW
Gespeichert
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)

michael

  • Friends
  • Vollwertiges Mitglied
  • *
  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #16 am: 04. Januar 2013, 00:24:54 »

Danke Euch für die schnelle Antwort.
Ich nehme Tamiya F-7 Rot. Verdünnt mit X-20A im Verhältnis 50 zu 50. Druck war knapp über einem Bar. Ich habe während der Arbeit die Farbe wieder auffüllen müssen, dabei vielleicht das Mischverhältnis nicht genau eingehalten. Auf dem Bild sieht man einen dunkel roten Streifen. Bekomme ich das auch weg, wenn ich mehrmals darüber spritze? Oder weiss drüber und nach dem trocknen wieder mit Rot? Nur so eine Idee. Ich mag nicht schleifen....
Gruss Michael
Gespeichert

michael

  • Friends
  • Vollwertiges Mitglied
  • *
  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #17 am: 04. Januar 2013, 00:31:27 »

Hier sieht man es glaube ich besser.
Gespeichert

hans-juerg

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2936
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #18 am: 04. Januar 2013, 00:49:56 »

Hoi Michael,

Sieht nach angetrocknetem Spruehkopf resp. Farbe im Spruehkopf aus. Nochmals alles abschleifen, neu grundieren und mit staerker verduenter Farbe lackieren. Rot ist immer etwas heikel. Daher lieber 4 als nur 2 Durchgaenge.

Gruss,
Hans-Juerg
Gespeichert

cipi

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3133
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #19 am: 04. Januar 2013, 08:31:35 »

Hoi Michael

Bevor du dir die Finger wundschleifst, eine kleine Hilfe zur Farbentfernung!
Mach dir in einem Becken oder in der Küchenspüle ein Waschmittelbad bereit!
Einfach warmes Wasser (nicht heiss!) und ein paar Löffel Waschmittelpulver (Persil, Ariel, Omo...) hinzu!
Karrosserie für ein paar Minuten reinlegen und staunen! Die Acrylfarbe geht wunderbar weg!
Wenns etwas hartnäckig ist, mit einer alten Zahnbürste nachschruppen!
Danach die Karrosserie sehr gut unter fliessendem Wasser abwaschen!


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

michael

  • Friends
  • Vollwertiges Mitglied
  • *
  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #20 am: 04. Januar 2013, 09:06:12 »

Danke Carlo, das werde ich gleich versuchen.
Gruss Michael
Gespeichert

michael

  • Friends
  • Vollwertiges Mitglied
  • *
  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #21 am: 04. Januar 2013, 10:50:02 »

Jaaa geht doch. Danke Carlo. Habe es mit Brennsprit abreiben können und anschliessend mit Waschpulver und Fensterputzmittel gereinigt. Mit einer alten Zahnbürste die Ecken gereinigt. Ich werde noch bis zu 4 Lagen Rot auftragen.
Gruss Michael
Gespeichert

thomasW

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1611
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #22 am: 04. Januar 2013, 12:48:05 »

Das mit dem Waschpulver kannte ich nicht! :) Vielleict, muss ich das auch mal probieren? (hoffe zwar nicht, aber gut zu wissen!)

Supper, dass es klappte Michael!
Gruss ThomasW
Gespeichert
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)

cipi

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3133
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #23 am: 04. Januar 2013, 13:18:19 »

Hoi Michael

Freut mich, dass es geklappt hat!
Der zweite Lackierversuch sieht schon viel besser aus!


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

hartmut

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4446
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #24 am: 04. Januar 2013, 21:35:25 »

Wieder was gelernt, sieht top aus Michael. Gibt es so ein Rezept zum entlacken auch für Emaillelacke? Also die Nummer mit der Bremsflüssigkeit kenne ich schon.

Grüße Hartmut
Gespeichert
Stress haben andere...

cipi

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3133
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #25 am: 04. Januar 2013, 21:38:57 »

Hi Hartmut

Dowanol PM aka Revell Airbrushcleaner müsste für Enamels auch gehen!


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

hartmut

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4446
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #26 am: 04. Januar 2013, 21:44:37 »

Dowanol PM aka Revell Airbrushcleaner tut dem PS nix?

Grüße Hartmut
Gespeichert
Stress haben andere...

thomas

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #27 am: 05. Januar 2013, 21:53:43 »

Für Enamels soll angeblich Backofenreiniger, ist son weißer Schaum aus der Spraydose gut funktionieren, habs aber selbst noch nie ausprobiert.
Egal was du da anwendest, ich würde es auf jeden Fall erst an einem alten Modell ausprobieren...


thomas
Gespeichert

cipi

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3133
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #28 am: 05. Januar 2013, 23:17:02 »

Hoi Hartmut

Sorry für die späte Antwort! ::)

Bei mir haben bis jetzt alle PS-Teile die Entlackungskur unbeschadet überlebt!
Auch im Dowanol-Bad über längere Zeit eingelegt (ca. 2-3 Std)
Die Oberfläche wurde nie angelöst, sprich rauh geworden oder ähnlich!
An einem Teststück, welches ich mit Revell Contacta geklebt hatte, wurden die Klebestellen wieder angelöst! Aber dieses lag mehrere Tage im Dowanol-Bad!
Ich möchte deshalb nicht behaupten, dass dies ein "kugelsicheres" Allzweckmittel zum Entlacken ist!
Bitte vorher selbst testen! 8)

Das Dowanol gäbe ich aber trotzdem nieniemals wieder her! Zum Airbrush reinigen habe ich nix besseres da! 8)

Ich habe mir in einem leeren Marmeladenglas ca 1cm tief Dowanol abgefüllt! Darin lege ich die Düse und Nadelkappe (aber ohne Dichtungen!!!) der Airbrush stets nach Gebrauch ein. Somit habe ich immer "Rohrfrei" :D


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

michael

  • Friends
  • Vollwertiges Mitglied
  • *
  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Re: McLaren M23
« Antwort #29 am: 20. Januar 2013, 10:37:23 »

Mein M23 nimmt Gestallt an. Deals vereinzelt angebracht und alles mit Lack (F-22 und mit X20A verdünnt) gespritzt.  Werde aber das Model wieder lackieren, wenn weitere Decals angebracht sind.
Wie ihr vielleicht auf den Bildern sehen könnt, gibt es einige kleine Unebenheiten und Fingerabdrücke. Bekomme ich das mit Politur weg? Ich dachte mir ich kaufe das von Tamiya. (Compound oder Modeling Wachs). Was schlag Ihr mir vor zu machen?
Gruss aus Solothurn
Gespeichert