modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki  (Gelesen 9931 mal)

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10226
    • Profil anzeigen
Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« am: 01. Februar 2012, 08:56:07 »

Mein Beitrag zum GB8 - die Ki-44 Shoki (Dämon) oder 'Tojo' wie der allierte Codename lautete.

Die Ki-44 war das Nachfolgemodell der Ki-43 (Oscar) und Vorläufer der Ki-84 (Frank).
Für einen kurzen Geschichtsabschnitt hilft Wikipedia mit: http://de.wikipedia.org/wiki/Nakajima_Ki-44

Mir persönlich gefällt die bullige Form des Fliegers und es war einer der ältesten Kits in meinem Fundus  ;) Der Ursprung des Kits dürfte Ende der 70ziger, Anfangs 80ziger Jahre des letzten jahrhunderts gewesen sein.
Gespeichert
whatever!

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10226
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #1 am: 01. Februar 2012, 09:02:21 »

Der Inhalt ist selbst für sein Alter ansprechend und baubar.

In der Box sind 5 Gussäste mit den Teilen des Fliegers, 1 Decalbogen, 1 Bauplan in Japanisch, 1 Beiblatt mit den Bauschritten in Englisch und 1 Tube eingetrockneten Leimes  :o  ;D
Gespeichert
whatever!

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10226
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #2 am: 01. Februar 2012, 09:06:32 »

Lustig - der Pilot mit seiner tollen 80ziger Jahre Haltung, naja wenigstens nicht mit dem Loch in der Brust wie bei anderen Herstellern.
Als Option gibt es 2 getrarnte und 2 Ki-44 in Naturmetall - ich habe mich da noch nicht entschieden aber im Voraus bereits mal ein wenig recherchiert  ;)
Gespeichert
whatever!

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10226
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #3 am: 01. Februar 2012, 09:27:45 »

Und da ich heute Morgen unter akuter 'ichmussaufstehendaichnichtmehrschlafenkann' litt habe ich bereits etwas gewerkelt, ab heute darf ich das ja  ;D

Ich habe mir den Sitz vorgenommen, der zur Gewichtserleichterung gelocht war und unten einen Knick hatte. Da habe ich etwas Gussast gezogen, rechteckig geschnitzt und verleimt. dann habe ich anhand eines aktuellen Hasegawa Kits die Löcher markiert und diese angefangen aufzubohren. Bei dem Cockpit, das zwar ordentlich ausgestattet ist wird man beim Verleimen der Rumpfhälften eh nichts mehr gross sehen, da lohnt sich die Arbeit am Sitz aber meiner Ansicht nach kann man die Seitenpanels vernachläsigen.

Also während der Sitz trocknete habe ich schon mal den Pinsel mit Farbe geschwungen und Farbe aufgetragen. Ich habe mich für ein spätes Cockpit mit rohstoffschonendem Holzboden entschieden, das gibt erstens ein Farbtupfer und zweites habe ich mich durchs Internet gewühlt und etliche Varianten gefunden also habe ich gesagt, ich mach es so wie es mir gefällt.

Inzwischen waren auch die Löcher am Sitz gebohrt und meine Frau auch wach und schaute verwundert zu mir ins Bastelzimmer - also Käffchen machen und Hundi kraulen ( Ja die Beiden hatten wirklich einen guten Schlaf) und dann wieder ab ins Bastelzimmer und weiter am Cockpit gewerkelt und Schwupps war es auch schon fertig, hmm Turbo? Nein, nur das Resultat meiner Schlaflosigkeit  ::)

Was ich Dödel erst vor dem befestigen des Cockpits bemerkt habe - keine Fotos gemacht, das habe ich im Bauspass schlichtwegs vergessen - Ärger  :o :(
Gespeichert
whatever!

max

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4790
  • Carpe Diem
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #4 am: 01. Februar 2012, 12:02:02 »

naja Schlaflosigkeit gekonnt umgesetzt ;)
Gruss
Max
Gespeichert
Lectori Salutem

claudio

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9219
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #5 am: 01. Februar 2012, 12:12:02 »

Hoi René
Da hast Du aber sauber vorgelegt!!! Feine Arbeit bis jetzt!

Tschüss
Claudio
Gespeichert

cipi

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3504
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #6 am: 02. Februar 2012, 11:51:50 »

Au ja, klasse! Beinahe hätte ich deinen Start verpasst! ::)
Da hast du schon ordentlich vorgelegt!


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

jonas

  • Gast
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #7 am: 05. Februar 2012, 12:42:33 »

Hoi René,

OOB und der Leim ist eingetrocknet?
Wie halten sich denn die Teile zusammen ? ;D
Sieht gut aus das Cockpit.

Gruess Jonas
Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10226
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #8 am: 05. Februar 2012, 15:46:42 »

dank Tamiya Kleber bestens - das ist halt ein Relikt wie aus alten Frog Bausätzen - das obligate kleine Tübchen Leim  ;)  :D

Hey all@, Danke für euer Interesse...  ;D
Gespeichert
whatever!

hartmut

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5047
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #9 am: 05. Februar 2012, 19:37:37 »

Einen guten Start mit der Ki-44 hattest du ja schon, bleibt noch viel Spass zu wünschen!
Wirst du den Piloten verbauen? Sieht man ja heute kaum noch...

Grüße Hartmut
Gespeichert
Stress haben andere...

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10226
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #10 am: 27. Februar 2012, 11:39:20 »

Hallo Miteinander

Nein, den Piloten werde ich nicht verbauen, wäre zwar cool gewesen aber der Rumpf ist schon dicht. Ich habe noch ein Foto vom gewichtserleichterten Sitz gemacht. Motor ist dran und die Abdeckung ist auch spritzbereit nur.... ich zögere noch  :-\

Für die Ki-44 habe ich mir extra Alclad zugelegt, weil ich mir davon ein schönes Metallfinish verspreche aber ehrlich gesagt, ich traue mich noch nicht da ich bisher auch noch nie mit diesen Farben gebrusht habe. Beim Baubericht der Hasegawa 32er Ki-44 hat der Erbauer auch Alclad genommen aber sein Bericht ist für mich eher abschreckend als motivierend, Politur mit bis zu 2400er Schleifpapier, Grundierung, mehrere feine Layer mit Alclad... :P

Ich denke muss mir mein Vorgehen mal bei einem Glässchen 'Lebenswasser' überlegen  ;D
Gespeichert
whatever!

max

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4790
  • Carpe Diem
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #11 am: 27. Februar 2012, 12:06:36 »

Sali René
Aclad sieht zwar super aus, aber Du hast recht ist seeeeeeehr heickel  :o
Würde ich nicht auf dem Modell ausprobieren
Gruss
MAx
Gespeichert
Lectori Salutem

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10226
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #12 am: 27. Februar 2012, 13:04:13 »

Hoi Max

Danke für Deine Aussage - jetzt bin ich noch demotivierter  :o  ;D  ;D  ;D

en liebe Gruess
René
Gespeichert
whatever!

claudio

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9219
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #13 am: 27. Februar 2012, 13:57:36 »

Hoi René
Nein nein, Alclad ist kein Problem....


..... sofern die Oberfläche absolut sauber und frei von Kratzern usw. ist. Mit Alclad siehst Du wirklich jeden "Mückenfurz". Aber das Finish ist einfach Klasse  ;) ;D ;D

Tschüss
Claudio
Gespeichert

cipi

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3504
    • Profil anzeigen
Re: Nakajima Ki-44 Shoki von Otaki
« Antwort #14 am: 27. Februar 2012, 15:24:56 »

Oha! Hier laufen ja gerade die Sushi-Wochen! ;)

Das Lackieren mit Alclad ist wirklich kein Hexenwerk!
Auf meinem Basteltisch hat es sich gerade eine Ki-61 von Hase gemütlich gemacht!
Die wird ebenfalls ein Alclad-Kleid erhalten! :)
Wenn du magst, kann ich (ca. nächste Woche) ein kleines Tutorial übers Alcladisieren einstellen!


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!