modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 00:23:30 
Begonnen von hartmut - Letzter Beitrag von hartmut
Es wird noch unordentlicher rund um den Flugi. Als nächstes muss ich die Baumstämme mattieren weil sie glänzen. Danke für den Hinweis mit den Bohlen. Da gehe ich mal mit Pigmenten drüber und mache einige Ölflecken.
Die Teebeutelstreifen sahen zu ordentlich aus. Nächster Versuch mit gefärbter Mullbinde. Da hat es dann auch schon eine Netzstruktur. Bilder folgen.

Grüße Hartmut

 2 
 am: Heute um 00:13:41 
Begonnen von hartmut - Letzter Beitrag von MarcelZ
Habe Dein Dino Bau im stillen mitverfolgt.  Ein Tarnetz selber zu bauen ist nicht einfach I'm Masstab 1:72.
Das mit den Teebeutel finde ich eine gute Idee..
Finde das Diorama toll. Nur die Holzbalken sind zu brav. Die sehen zu neu aus.. Dies ist aber Geschmacksache.
Lasse Dich mal weiter werkeln. Das Diorama wachst mit Ideen während dem Bau.
Bin schon auf die nächsten Bilder gespannt.
Lg MarcelZ

 3 
 am: 30. Juli 2021, 23:32:29 
Begonnen von Jan-Willem - Letzter Beitrag von Jan-Willem
...hab mich schon gewundert, ob das ein AB Halter ist ;)
Ich verwende dafür meist den Clean Pot aber der ist nicht optimal und einen zusätzlichen Halter schadet ja sicher nicht..

Inzwischen bin ich fleissig an der Hinterseite (Abluft). So ohne Bauplan :o doch nicht so einfach.  ;D
Die lange Seite werde ich wohl nochmal sagen müssen, sobald es mal wieder nicht regnet..
Zur Illustration mal die Manschette draufgelegt wo die ungefähr kommen soll..







 4 
 am: 30. Juli 2021, 21:59:28 
Begonnen von Jan-Willem - Letzter Beitrag von Zolli
Ein AB-Halter ist ein muss, habei ich aus einem Elektrorohr gebaut und mit Araldit direkt auf die Platte geklebt. Das ist das kleine Rohr unten rechts in meinen Bildern.

 5 
 am: 30. Juli 2021, 09:12:08 
Begonnen von martin - Letzter Beitrag von hartmut
Herzlich willkommen im Forum Martin!

Grüße Hartmut

 6 
 am: 29. Juli 2021, 18:10:33 
Begonnen von T 20 - Letzter Beitrag von Rudolf
Vielleicht ist Ceres oder Demeter für dieses Malaise, wer weiss es da so genau, verantwortlich, am besten du berücksichtigst alle, dann kann nichts mehr schiefgehen. Bestimmt war es gut zu wissen oder zu erahnen wo der Fehler liegt und ich hoffe, dass du noch viele freudige Stunden mit deinen Loks verbringen kannst, und durchaus auch zur Freude der Zuschauer. 

Ich frage mich jedes Mal, wenn du was zeigst ob es noch zu toppen sei und unaufhörlich überrascht du von Neuem. Gute Aufnahme mit der rauchenden Lok. LG Ruedi

 7 
 am: 29. Juli 2021, 16:59:15 
Begonnen von T 20 - Letzter Beitrag von Jan-Willem
Wow. Schön.

 8 
 am: 29. Juli 2021, 16:56:22 
Begonnen von T 20 - Letzter Beitrag von T 20
Hallo Jan Willem,
vielen Dank. Die Leitungen sind 1,1 mm "dünn".
Reppingen hat leider etwas zurückgesteckt in den letzten Jahren,
was ich bedauert habe.
Mit dieser Lok habe ich seither keinen Ärger mehr, sie läuft super , siehe Bilder
Grüße und mehr Dampf demnächst
Tobias

 9 
 am: 29. Juli 2021, 16:13:53 
Begonnen von T 20 - Letzter Beitrag von Jan-Willem
Der hat aber Nerven, der Bauer!
Schöne Arbeit beim Weichenstellhebel, es geht nichts über selbst bauen.  ;) Weissmetall kannst du sowieso nicht brauchen für Anderes als angucken.
Wie gross sind denn genau die Öler und die Leitungen? Ich habe nicht so Gefühl dafür aber sie sehen klein aus. Das muss man auch erst mal bauen können! Sind das Uhrmechaniker die Kollegen bei Reppingen? So ne richtige Webseite haben die ja nicht..

 10 
 am: 29. Juli 2021, 15:59:09 
Begonnen von T 20 - Letzter Beitrag von T 20
Wiederum danke Euch für das Interesse,

ja Rudolf, welcher der Götter des Olymp war von mir vergessen worden ?
Nach der Durchsicht hatte ich bemerkt, daß der Schieber und seine Gleitbahn knochentrocken waren.
Also wurde schnell klar , daß der Elais, Enkelin von Dionysos, Göttin des (Oliven) Öls zu  wenig Opfer gebracht wurden.
Nachdem wiederum die Firma Reppingen zu Rate gezogen wurde  , kam Folgendes zu Tage :
der Öler reichte mengenmäßig für eine halbe Stunde Fahrt, ich hatte aber die Lok mehrmals eine knappe Stunde laufen lassen.
Die Folge war ein festgefressener Schieber. Reppingen baute nun zur Sicherheit einen zweiten Öler ein, der Kolben und Schieber
über die Gleitbahn nun direkt versorgen. Nun erinnert die Kleine noch mehr an ihre großen Vorbilder, die ja auch eine Menge
Kupferleitungen zum Ölen verfügen.Die gekauften Weichenstellhebel aus Weißmetal waren innert kürzester Zeit gebrochen, sie waren für
einen etwas hektischeren Messebetrieb nicht geeignet (im Bild links, rechts die Neuen)
Also mußte ich Robustere anfertigen
Inzwischen zog auch "Getier" auf die Anlage, nicht immer zu meiner Freude, denn einige haben so ihre "Hinterlassenschaften "
Und den Betrieb halten diese Viecher auch noch auf !
Es geht aber trotzdem demnächst weiter
verspricht
Tobias


Seiten: [1] 2 3 ... 10