modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Themen - markus

Seiten: [1] 2 3
1
Fragen & Antworten / RAF Rondellen
« am: 29. November 2020, 20:08:57 »
Hat jemand ein Modell eines englischen Fliegers mit den Rondellen der RAF Trikolore zum nachmessen? Versuche herauszufinden, wie gross der Durchmesser dieser Kreise in 1/48 und 1/32 ist


2
Neben dem GB 15, versuche ich weiterhin meine Baustellen abzuarbeiten. Eine davon ist der M706E auf Basis des LAV-150 Commando Cockerill 90mm. Ich glaube, ich hatte diese Baustelle einmal an einen Höck mitgenommen.

Den LAV-150 Bausatz von HobbyBoss hatte ich in erster Linie wegen dem Turm für meinen -> M113 Umbau gekauft. Mit dem Rest des Fahrzeugs hatte ich beschlossen, einen M706 E Commando zu bauen. 

MMK bietet dazu einen Umbausatz an, mehr als 50 EUR waren mir dafür aber zu teuer. Mit der Hilfe der Bauanleitung, welche als PDF verfügbar ist, habe ich mich also an den Umbau gemacht. Angefangen hatte ich mit dem Umbau vor 2-3 Jahren. Vor kurzem hat Hobby Boss diese Variante des V-150 ebenfalls als Bausatz herausgebracht.

Für den Umbau musste ich den von oben sichtbaren Innenraum gestalten. Mit den verschiedenen Winkeln des Aufbaus war der Einbau der Zwischenwände nicht immer ganz einfach. Ferner musste ich den Aufbau auf dem Dach erstellen. Dieser ist im Prinzip ein umlaufendes Schutzschild, mit klappbaren Wänden, um den Innenraum zu schliessen.

Mittlerweile ist das Modell ist fertig zusammengebaut und bereit für die Lackierung. Bei der Farbgebung war ich ganz lange unentschlossen, was ich machen will. Einerseits haben einige asiatische Länder interessante Tarnschemas, andererseits habe ich noch die Decals der Thai Military Police. Dieses Dilemma habe nun gelöst, in dem ich mir noch eine Version des V-150 gekauft habe  :P




3
Bücher, DVD etc. / FNSS Model Magazin
« am: 23. Juli 2020, 20:08:17 »
FNSS ist ein türkischer Hersteller in der Rüstungsindustrie, der scheinbar eigene Modellbauausstellungen organisiert und ein Modellbaumagazin herausgibt. Interessanter Ansatz!

https://fnssplasticbattle.com/uploads/docs/1592252367_plastic-battle-modelling-magazineweb.pdf


4
Mouse House war ein Hersteller für Umbausätze und Decals für Fahrzeuge der Australischen Armee.

http://www.mheaust.com.au/Closing%20down.htm

Restposten kann man noch bis Ende August bestellen.


5
Detailfotos Fahrzeuge / T-55 122mm / D30 ?
« am: 09. Juni 2020, 21:28:36 »
Habe vor einiger Zeit mal dieses Bild entdeckt. Wäre auch noch ein Objekt für unseren Group Build. Weiss jemand etwas genaueres über dieses Fahrzeug?


6
Bauberichte Diverses / Rlmmp 700, Sabre 1/35
« am: 07. Juni 2020, 13:03:24 »
Nachdem die meisten von uns sich intensiv mit russischen Modellen beschäftigen haben, brauchte ich auch wieder ein wenig Abwechslung. Da kam es mir gerade recht, dass kürzlich der Bausatz des Plattformwagens SSys von Sabre eingetroffen ist.

Ein Eisenbahnwagen mit einem Panzer drauf ist ein Projekt, das ich schon lange auf meiner Wunschliste hatte. Ursprünglich hatte ich mir den 80t Plattformwagen Type SSyms von Trumpeter gekauft. Der war mir aber letztendlich immer zu gross. Ich hätte einen Leopard draufstellen können, der dann ein bisschen verloren wirkte oder zwei leichte Panzer. Allerdings bevorzuge ich eine Darstellung mit einem schweren Panzer und ausserdem hatte ich den MENG Leopard Bausatz für dieses Projekt bereits gekauft. Also habe ich den Trumpeter Bausatz auf verkauft und den Sabre neu bestellt.

Wie bereits angedeutet, werde ich einen Wagen aus der jüngeren Vergangenheit darstellen. Die Deutsche Bahn hat das Rollmaterial zum Transport der schweren Wehrmachtspanzer in ihren Bestand übernommen. Die Bezeichnung wurden von SSys auf Rlmmp geändert:
R =     Drehgestell-Flachwagen in Regelbauart R
l  =     Wagen ohne Rungen
mm = Ladelänge unter 15m
p =     Wagen ohne Stirnborde

Die Decals im Bausatz sind für einen Wagen der Deutschen Reichsbahn gedacht. Um einen Plattformwagen aus der jüngeren Vergangenheit darzustellen, habe ich bei ModellbahnDecals.de fündig geworden. Für einen kleinen Aufpreis hat mir Andreas Nothaft die passenden Decals für diesen Wagentyp von Spur 1 auf 1/35 skaliert.

Eine Bausatzvorstellung des Sabre Bausatzes gibt es hier:
http://armourmodellingpreview.blogspot.com/2015/08/35a02-german-railway-schwerer.html



7
Markus / Baustellen, Shelf Queens und andere Projekte
« am: 10. Mai 2020, 22:41:19 »
In der Rubrik "Stammtisch" vor ein paar Wochen bereits einmal vorgestellt: der "Hummer kurz" aus der Serie Steel Buddies.

Der Hummer basiert auf einem alten Italeri M998 Bausatz. Eigentlich war der Bausatz als geschlossenes Fahrzeug gedacht. Und hier sich dann das Alter des Bausatzes aus den 80er Jahren deutlich gemacht. Für das offene Fahrzeug musste ich einige Details hinzufügen. Die neuen Sitze von ET Models fehlen noch (...bestellt in Asien vor dem Lockdown, Lieferzeit momentan unbekannt).

Mittlerweile habe ich es geschafft, das Fahrzeug auch zu lackieren. Ich denke, dass ganz wird am Schluss auf eine kleine Base mit einer Mechaniker-Figur kommen.


8
GB 15: Markus' - BTR-80A / БТР-80A - Patrouillenfahrt Syrien
« am: 20. April 2020, 13:53:35 »
Angesteckt durch all die tollen Bauberichte russischer Fahrzeuge und weil ich immer noch nicht die Musse habe, den T-90 weiter zu lackieren, starte ich ein neues Projekt. Es ist mein erster Bausatz von Zvezda, welchen ich Second Hand im Internet gekauft habe. Der Plan war, das Teil zusammenzuschleudern, zu lackieren und fertig.

Der vorliegende Bausatz ist aus dem Jahr 2004. Gemäss Scalemates ist der Kit ein Rebox, die Formen sind aber schon älter. Das ist leider auch spürbar - überall hat es kleine Häutchen und die Details sind etwas verwaschen. Passgenauigkeit ist solala und die Wanne hat Verzug.

Leider entsprechen die Räder des Models auch nicht dem Bild auf der Schachtel. Dem Bausatz liegt eine Version mit Raddeckeln bei (Road Wheels), was ein bisschen blöd aussieht. Diese werde ich wohl ersetzen.

Wie bei den Berichten zu den neueren Zvezda Modellen bereits berichtet, ist der Plastik eher weich und nicht so toll zum Bearbeiten. Erinnert mich beinahe ein bisschen an Skif.

Immerhin ist dieses Modell ein echter Russe  :P


9
Das M4 Command and Control Vehicle (C2V) ist ein taktischer Befehlsstand für mobile Panzerverbände. Während des Gefechts soll er sich mit der gleichen Geschwindigkeit und Mobilität wie der M1 Abrahams und der M2 Bradley bewegen können.
Das Fahrzeug basiert auf einem MLRS Chassis, auf welchem anstelle des Raketenwerfers eine Kabine montiert wurde. Diese bietet Raum für vier Arbeitsplätze sowie das benötigte Kommunikations- und Navigations-Equipment. Ferner verfügt das Fahrzeug über einen 10m Antennenmast. Es existiert auch eine ähnliche Version, welche als Sanitätsfahrzeug dient (Armored Medical Treatment Vehicle, AMTV).

Die Entwicklung des C2V, welcher ursprünglich als Nachfolger des M577A2 geplant war, begann 1994. Insgesamt sind 25 Fahrzeuge produziert worden. In der zweiten Hälfte der neunziger Jahre wurde das Fahrzeug diversen Tests unterzogen. Der M4 C2V kam aber nie über den Prototyp-Status hinaus, als Ende 1999 entschieden wurde, das Programm zu Gunsten anderer Projekte einzustellen. In der Folge wurden die Fahrzeuge eingemottet. Allerdings wurde zu Beginn der 'Operation Iraqi Freedom' ein Teil wieder reaktiviert. Dank der Fähigkeit, auch in der Bewegung Daten- und Sprechfunkübertragung zu gewährleisten, konnte der C2V die Kommunikation trotz des hohen Operationstempo aufrechterhalten. Dies führte leider gelegentlich dazu, dass die Bedienungsmannschaft seekrank wurde.

10
GB 15: Markus' - T-90 / Русский танк T-90
« am: 25. Februar 2020, 22:27:23 »
Die Russen haben ja eine Menge verrücktes Gerät und für den GB hätte mich das S-300V 9S32 SAM Radar echt gereizt. Aber dieser Bausatz scheint momentan bei den üblichen Verdächtigen nicht an Lager zu sein. Daher habe ich mir überlegt, welche meiner zahlreichen Baustellen ich unter den "Russia with Love" Schirm stellen könnte. Die Wahl viel dann auf den T-90, ganz einfach weil der schon am weitesten fortgeschritten ist und die Fertigstellung bis im Herbst zu schaffen sein sollte.

Das Vorbild
Der T-90 ist im Prinzip ein weiterentwickelter T-72. Einige Bestandteile wie die Feuerleitanlage oder Optiken wurden vom T-80 übernommen. Der Turm wurde modifiziert und erhielt Reaktivpanzerblöcke. Charakteristisch für den T-90 sind das Schtora ("Vorhang"; die beiden Infrarotscheinwerfer vorne am Turm) sowie die drei seitlichen Panzerplatten.

Mehr zum T-90 gib es hier.


Der Bausatz
Das Model ist der T-90 mit TBS-86 Dozer von Meng. Den Bausatz habe ich einerseits gekauft, weil ich das Räumschild für ein anderes Model brauche und weil ich mal ein Model mit beweglichen Drehstäben bauen wollte. Der Zusammenbau war problemlos und hat Freude gemacht. Die Bauanleitung ist Meng-typisch ein übersichtliches Büchlein mit zusätzlichen Hintergrundinfos und Bemalungsvarianten. Für die Infrarotscheinwerfer liegt ein kleines LED-Set bei.

Speziell waren die Anti-Radiation-Panels aus Vinyl. Diese lassen sich nicht gross versäubern, aber waren gut auf dem Turmdach ankleben. Auch das Zusammenkleben der Laufrollen war etwas wacklig, da die Klebefläche für die beiden Laufrollen nicht gut gelöst war. Am meisten Probleme habe ich mit der "Single-Pin" Kette aus dem Bausatz. Diese musste ich durch eine "Double-Pin" Kette ersetzen. Es war mir nicht klar, wie die "Single-Pin" Kette zusammenhalten soll, wenn es nur auf einer Seite Kettenverbinder hat.

Mehr zum Bausatz gib es hier.






11
Unsere Kindergalerie / Loft Apartment
« am: 06. Dezember 2019, 10:10:53 »
Meine Tochter teilt meine Faszination für Miniaturwelten und so hatte sie sich zum Geburtstag diesen Bausatz für eine kleine Villa gewünscht. Im Sinne der Nachwuchsförderung war ich natürlich sofort einverstanden  ;D

Das Set besteht aus verschiedenen Materialien, vor allem aber Holz und Papier. Im Prinzip ist der Zusammenbau aber auch nicht viel anders als bei einem Plastikbausatz: Bauanleitung interpretieren und Teile suchen  ;D

Wenn man keine Kompromisse machen will, kann eine ganz tolle Detaillierung erreicht werden. Es hat sogar ein LED Set für die verschiedenen Lampen. Manche Teile sind ganz schön klein und fies, aber die Kleine ist fleissig am zusammenkleben.

Die Küchenkombination ist mittlerweile schon weit fortgeschritten.


12
Ihr kennt das bestimmt - man sieht, liest oder hört etwas und schon ist eine neue Idee für ein Projekt geboren. An der BMT hatte ich mir das Tankogradheft zu den Farbtarnungen der US Army im Kalten Krieg gekauft. Nach ein paar mal durchblättern, hatte ich die Idee, drei gleiche Modelle zu bauen und diese mit verschiedenen Tarnungen zu bemalen. Ein typisches Projekt eines Modellbauers eben... 8)

13
Nachdem der T-55 grössenteils fertig gebaut ist, habe ich mich der Statue angenommen. Bei der Statue im Film handelt es sich wohl um eine Adaption einer Statue von Peter dem Grossen.

Ursprünglich wolle ich das Projekt ja in 1/48 bauen. Nach etwas Suchen hatte ich dann ein passendes aufbäumendes Pferd in 1/35 gefunden. Auf dem T-55 im Massstab 1/35 wirkt der Gaul aber mickrig. Also, nochmals von vorne und eine Pferd in einem grösseren Massstab suchen.

Habe schliesslich bei Aliexpress eine 75mm Reiterfigur gefunden. Werde ein wenig die Haltung der Arme des Reiters und den Winkel der Pferdebeine anpassen müssen. Das die Figur einen Ritter zeigt anstatt einen russischen Zaren wird wohl niemandem auffallen  ::)

Grösste Herausforderung wird die Nachbildung der Flügel sein. Hoffe, dass ich da rasch eine funktionierende Lösung finde.


14
Interessantes Allerlei / Shizuoka Hobby Show
« am: 13. Mai 2019, 21:45:00 »
Auf der Seite The Modelling News gab es kürzlich ein Video Update zur Shizuoka Hobby Show 2019. Hat das jemand mal angeschaut?
Ab Minute 1.19 zeigen sie ein Schiff im "fliessenden" Wasser. Wie haben sie das gemacht? Liegt das Schiff auf einem Bildschirm?

https://m.youtube.com/watch?v=L324ZP6G_Ds&feature=youtu.be&t=119


15
Bauberichte Dioramen / Sowjet-Paradies (Rasputitza) 1/35
« am: 21. Dezember 2018, 10:28:44 »
Leute, die Modellbaufreunde haben eine schlechten Einfluss auf mich - während ich früher ein Modell nach dem anderen gebaut hatte, fange ich jetzt laufend neue Projekte an  ;D ;D

Für meinen Destroyed Pz IV hatte ich mir im Brocki zwecks Inspiration ein Buch der Berlin-märkischen Panzerdivision gekauft. In diesem Buch hat es ein paar interessante Bilder, unter anderem einen Stabswagen, der im Schlamm steckt. Nachdem ich dann letzthin ein paar faszinierende Bilder einer Modellbauausstellung zu einem ähnlichen Sujet gesehen hatte, war es um mich geschehen.

Also, alles stehen und liegen gelassen, und sofort ein neues Projekt angefangen. Für den Stabswagen muss ein Simca 5 von Tamiya herhalten. Diesen hatte ich ursprünglich für ein anderes Projekt gekauft. Bei diesem habe ich aber die Komposition geändert und somit war der Simca verfügbar.

Angefangen habe ich mit dem Innenleben das Wagens. Ich werde das Verdeck schliessen, daher wird wohl nicht allzu viel zu sehen sein. Ganz leer lassen wollte ich den Wagen allerdings nicht, so habe ich ein paar Kisten, einen Kanister und eine Vodkaflasche verbaut.



Seiten: [1] 2 3