modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Русский танк T-90  (Gelesen 2411 mal)

claudio

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9379
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #15 am: 26. Mai 2020, 09:11:02 »

Tolle Arbeit, gefällt mir extrem gut die Tarnung. Respekt, davor hätte ich mich auch so lange wie möglich gedrückt  ;) ;D

Zitat
manchmal glänzt nach dem Auftragen die matte Farbe
Hast du die matte Farbe anschliessend für einen anderen Farbauftrag abgedeckt? Ich kann mir höchstens vorstellen, dass das einen Einfluss gehabt haben kann....
Gespeichert

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #16 am: 28. Mai 2020, 08:06:42 »

Zitat
Gehst du da noch mit einem Mattlack drauf?

Habe jetzt mal mit Filtern und Fading angefangen. Nachdem die Decals drauf sind, kommt definitiv eine Schicht Mattlack.

Zitat
Hast du die matte Farbe anschliessend für einen anderen Farbauftrag abgedeckt? Ich kann mir höchstens vorstellen, dass das einen Einfluss gehabt haben kann....

Eigentlich nicht. Die matte Farbe hat direkt nach dem Lackieren geglänzt. War auch beim letzten MUTT Jeep so oder bei der Faherkabine des M4 C2V. Wahrscheinlich ist das irgendeine physikalische Reaktion. Habe das Phänomem nur mit der kleinen Airbrush mit der feinen Düse.



Gespeichert

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #17 am: 04. Juni 2020, 22:20:42 »

Nach der Lackierung beginnt der Spass mit Alterung und Wheathering. Angefangen habe ich mit diversen Filtern für die verschiedenen Bereiche. Habe mal ein Foto mit den verwendeten Produkten gemacht, wie in modernen Modellbaumagazinen  :P

Danach folgt ein Fading mit der Ölpunkttechnik. Wie üblich wird dafür zuerst die Ölfarbe auf ein Stück Karton aufgetragen, damit das Leinöl aufgesogen wird. Und wie üblich, werden dann kleine Punkte der Ölfarbe auf dem Fahrzeug verteilt. Und wie üblich, werden diese Punkte dann mit Terpentinersatz oder ähnlichem verstrichen.

Aber what the f**k. Einige der Farbpunkte sind total resistent gegenüber dem Terpentinersatz. Hä? Dem geneigten Betrachter wird mittlerweile an dem Kartonstück etwas aufgefallen sein: bei einigen Farben hat es gar kein Leinöl aufgesogen. Die vermeintlich tollen neuen Ölfarben von W&N sind Acrylfarben in der Tube. Da habe ich mich total vom Äusseren täuschen lassen und die Verpackung nicht so genau gelesen.

Was nun? Jetzt habe ich Blut geschwitzt und echt befürchtet, dass ich die blöde Lackierung nochmals machen muss. Denn der einzige Weg, die Acrylfarbtupfer wieder wegzukriegen war X-20A von Tamiya. Da die Acrylfarbe schon angetrocknet war, musste ich richtig viel Verdünner nehmen und ziemlich rubbeln. Aber die Modellbaugötter waren gnädig und ich konnte die Farbtupfer grösstenteils ohne Schäden entfernen. Vielleicht lag es daran, dass ich für die Lackierung Vallejos verwendet habe und vielleicht hat die Schicht mit Enamelfiltern auch geholfen.

Aber den Blödsinn solltet ihr jedenfalls nicht nachmachen    :o :o




Gespeichert

MarcelW

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2136
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #18 am: 04. Juni 2020, 22:30:19 »

Das ist aber fies, zum Glück hatlen die Ölfarbein bei mir so lange, da geht es noch einige Zeit, dass mir so ein Fehlkauf passieren kann ;D
Jetzt bin ich wenigstens vorgewarnt ;)
Gespeichert

Zolli

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1892
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #19 am: 04. Juni 2020, 23:40:50 »

Toll hast du es wieder hingekriegt, wäre schade gewesen.
Gespeichert

thomasW

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1989
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #20 am: 05. Juni 2020, 07:02:31 »

Uiuiuiuiui!
Zum Glück kontest du das noch retten!
Gespeichert
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)

claudio

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 9379
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #21 am: 05. Juni 2020, 10:50:26 »

Au Back, danke für die Warnung! Zum Glück konntest du es noch retten!!!
Gespeichert

olli

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 872
    • Profil anzeigen
    • Schiffsmodelle in 1:1600
Re: Русский танк T-90
« Antwort #22 am: 05. Juni 2020, 11:27:18 »

UFF, in Gedanken ist mir beim Lesen heiß und kalt geworden.
Schön das es geklappt hat.
Gespeichert
Salvete, Qvintvs Flavivs Alpinvs

cipi

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3610
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #23 am: 05. Juni 2020, 12:03:06 »

Mensch Markus!

Da hast du aber die Modellbaugötter auf deiner Seite gehabt.....zumindest bei der Rettung des Malheures.
Kommt gut dein T-90!


Gruass Carlo

Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10793
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #24 am: 08. Juni 2020, 12:40:33 »

Hallo Markus,

Tja, wieder was gelernt, neu ist halt manchmal wirklich neu und nicht nur die Verpackung  8)
Ich freue mich für dich, dass du es mit dem Tamiya Verdüner retten konntest  :D

en Gruess vom MacMeister
Gespeichert
whatever!

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #25 am: 10. Juni 2020, 22:15:47 »

Nach dem Fiasko mit den falschen Ölfarben auf dem Turm habe ich bei der Wanne nicht nochmals den gleichen Fehler gemacht :P Nach genügend Zeit zum Trocknen der Ölfarben habe ich bei der Wanne mit der Alterung weitergemacht. Die hat soooo viele Nieten, da wird man mit dem Pin-Wash schier nicht fertig. Neben verschiedenen Washes auf Enamel und Acrylbasis, verwende ich für die Alterung gerne auch Tusche -und Buntstifte. Bei den Seitenschürzen habe ich ein kleines Chipping gemacht, damit die schwarze Farbe des Gummimaterials wieder hervorkommt.

Das Modell soll einen T-90 in Action während einer Rüstungsmesse zeigen (...daher auch die T-90 Bezeichnung auf der Seite). Für diesen Zweck bin ich mit der Alterung wahrscheinlich ans Maximum gegangen. Die Russen wollen ja keinen abgerotzten Fahrzeuge zum Verkauf anbieten  8)

Als nächstes kann ich nun versuchen, mich an die einzelnen Schritte zu erinnern und diese auf dem Turm zu wiederholen.

Die Alufolie kommt weg, sobald ich die Verschmutzung der Oberwanne mit derjenigen der Unterwanne homogenisieren werde.


Gespeichert

stephan

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2286
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #26 am: 10. Juni 2020, 22:22:51 »

Sauber! Deine Tarnung und das Weathering gefällt mir sehr gut!
Gespeichert

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #27 am: 16. Juni 2020, 22:32:33 »

Heute nur ein kleines Update. Alterung und Weathering sind mittlerweile auch am Turm gemacht. Im Prinzip mit den gleichen Mitteln und Methoden wie an der Wanne, einfach etwas weniger intensiv.

Die Kiste hinten am Turm mit der Röhre dran hat mit dabei fast in den Wahnsinn getrieben. Die hängt nur an vier ganz filigranen Stützen und ist bei jedem zweiten Pinselstrich abgebrochen  >:(

Jetzt komme ich dem Turm nicht mehr zu nahe und fange stattdessen mit der Base an. Verstaubung und Verschmutzung wird dann abgeschlossen, sobald der T-90 auf die Base montiert ist.

 
Gespeichert

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #28 am: 03. Juli 2020, 22:26:20 »

Das Modell soll eine kleine Base erhalten. Damit diese nicht zuviel Platz in Anspruch nimmt, sollte diese kleiner sein als der T-90. Das Modell zeigt also einen T-90, wie er während einer Vorführung über ein Hindernis fährt.

Das Hindernis ist aus 4mm Plastikplatten entstanden, ebenso wie die Betonplatte davor, die auf Vorbildfotos zu erkennen ist. Diese habe ich anschliessend mit mehreren Schichten Mr Hobby Surfacer 500 behandelt. Nach einer grauen Grundierung wurde der Beton mit stark verdünnten Acrylfarben bemalt, bis ich mit dem Resultat in etwa zufrieden war.

Für die schwarz-gelben Warnstreifen habe ich mit der W&N Acyrlfarbe aus der Tube (...diejenige vom Fiasko mit der Farbpunktechnik) einen etwas dickeren Streifen gelbe Farbe aufgetragen. Dann hatte ich fein säuberlich die Abstände für die schwarzen Balken abgemessen. Das Abkleben funktionierte dann nach Augenmass aber etwas besser  ::)

Der Kantenschutz entstand aus dünnen PS-Streifen. Für die Rostflecken habe ich wieder mal ein bisschen die Haarspray geübt.

Die umliegende Fläche habe ich mit einer Mischung aus Fliesenkleber, Sand und Sagmehl aufgefüllt. Die Schotterpiste vor dem Hindernis entstand aus Sandkasten-Sand. Die restlichen Flächen wurden mit Blumenerde und etwas Modelleisenbahnschotter bedeckt und ebenfalls mit verdünnter Acrylfarbe nachbehandelt.


Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 10793
    • Profil anzeigen
Re: Русский танк T-90
« Antwort #29 am: 03. Juli 2020, 22:35:42 »

Hallo Markus,

Fährt der T-90 hinauf oder herunter? Tolles Teil hast du da gemacht, Kompliment  :D

En Gruess vom MacMeister
Gespeichert
whatever!