Neuigkeiten:

Nächster Höck 19. Juli 2024, ab 19:00 Uhr im Restaurant Löwen Hausen am Albis

Main Menu

Hasegawa 1/32 Bf 109F-2, Oblt. Hans Phillip, 4./JG 54

Begonnen von stephan, 06. Dezember 2020, 21:20:41

« vorheriges - nächstes »

MacMeister

Chapeau Stephan, wie schon von Anderen erwähnt, nicht nur ein Meister des Schwermetalls sondern auch der Alu-Vögel  ;) ;D

Gruess
Mac
whatever!

stephan

Ich danke euch!
Inzwischen sind die Niet-, und Gravurarbeiten bis auf ein paar Stwllen an der Nase beendet. Da es sich bei der Hasegawa-109 um eine Multiversionen-Form handelt, kommt man um das Verspachteln gewisser Stellen nicht drumrum. In dieser für einen Oanzer-Bauer eher ungewohnten Arbeit stecke ich momentan. Dafür haben die wunderschönen MG's von Master bereits ihren Platz in ihren Halterungen eingenommen. Und ja, es entspricht dem Original, dass diw beiden MG's versetzt eingebaut sind. Dies wurde erst bei der G-Variante (G-6 "Beule"? ) geändert. Analog zu den Höhenrudern wurde auch das Seitenruder abgetrennt und wird durch das Quickboost - Teil ersetzt. Die Sichtbare Öffnung im oberen Bereich des Leitwerks wurde verspachtelt.

Ein Fazit zum Nieten: Ich wollte es immer mal machen. Ich habe es nun gemacht und ich werde es vermutlich nicht mehr machen. Mit dem Resultat bin ich einigermassen zufrieden, auch wenn es noch deutlich besser hätte werden können. Waren diw Flügel noch ziemlich einfach, forderten die Rundungen am Rumpf schon mal ihren Tribut.
Bei der G-2 von Trumpeter sind die Nieten zum Glück bereits vorhanden.

Rudolf

Die Nieten hast du aber sauber hingekriegt, zum Glück hat dir die Rosie ein wenig geholfen, war aber sicher ein Mordsauwand. Die beiden MG's sind eine Wucht. Kolorierst du sie in Gun-Metal und ist dies nachträglich nach der Lackierung noch möglich oder bearbeitest du sie vorher? LG Ruedi
Wenn einer der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum, schon meint dass er ein Vogel wär, so irrt sich der (W. Busch)

thomasW

Aber schön sind sie geworden, deine Nieten!, wie gesagt, es hat sich absolut gelohnt, finde ich!
Top!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)

ThomasP

Hallo Stephan

So kriegt der doch etwas nackte Hase-Bausatz ein bisschen Bekleidung.  :)
Hast Du die Kraterränder der Nieten noch abgeschliffen oder sind diese nicht so gross, dass sie stören? Ich denke da v.a. an das spätere Pinwashen. ???

cu
ThomasP
Ich klebe, also bin ich!

stephan

Danke!
Nein, mit Gunmetal arbeite ich eigentlich nicht, das wirkt für mich zu künstlich, bzw. zu glänzend/metallisch. Die MG52 auf meinem Leopard 2 hatten nie diesen Farbton. Die MG's werden am Ende schwarz gepinselt und mit ein wenig matall-Pigmenten eingerieben. Zumindest an der Mündung.
Kraterränder gibt es soweit ich das gesehen habe eigentlich keine an den Nieten. Allerdings werden einige Nieten nach dem Washing vermutlich nicht mehr so gut sichtbar sein, das sich Schleifstaub hartnäckig in ihnen sammelt. Wir werden sehen.

Jan-Willem

Sieht cool aus Stephan!
Da die MGs aus Messing zu sein scheinen, wäre es auch eine Möglichkeit sie chemisch zu schwärzen. Sieht auch noch gut aus.
Metallpigmente habe ich selbst noch nicht probiert, finde aber, dass ein Drybrushing mit Magnesium (z. Bsp. Vallejo Metal Color) sehr gut aussieht, da man den metallischen Glanz hinbekommt ohne die helle Farbe von den meisten Metalltöne. Die Farbe "Magnesium" ist ja sehr dunkel, fast schwarz.
't ain't a hobby if you hurry...

tobias

Die Mühe hat sich gelohnt und ich bin mir ziemlich sicher wenn sie erstmal lackiert ist wird  das Ergebnis brilliant sein. Übrigens der Schleifstaub in den Nieten verschwindet wenn man die Nietreihen mit Flüssigkleber bestreicht.

tobias

MarcelZ

Ja, finde auch, die Mühe hat sich gelohnt!
Sieht wirklich toll aus. Bin gespannt wie sie aussieht wenn der erste Lack aufgesprüht wird.
Lg MarcelZ

Jan-Willem

Zitat von: tobias am 15. November 2021, 19:07:50
Die Mühe hat sich gelohnt und ich bin mir ziemlich sicher wenn sie erstmal lackiert ist wird  das Ergebnis brilliant sein. Übrigens der Schleifstaub in den Nieten verschwindet wenn man die Nietreihen mit Flüssigkleber bestreicht.

tobias

Du meinst wie das ganze Modell mit Tamiya Extra Thin bestreichen??
't ain't a hobby if you hurry...

tobias

Zitat von: Jan-Willem am 16. November 2021, 07:39:49
Du meinst wie das ganze Modell mit Tamiya Extra Thin bestreichen??

Bei selbst gemachten oder bearbeiteten Gravuren und Nietenreihen entferne ich den Staub als erstes mit einem Pinsel, nachher nehme ich den Thamiya extra thin Kleber, Streife das Pinselchen gut am Fläschchen ab und fahre damit geziehlt einmal durch die Gravur oder entlang der Nietenreihe. Das braucht nur minimalst Kleber. Die Gravuren und Nieten sehen nachher sauber aus.

tobias

Jan-Willem

't ain't a hobby if you hurry...

stephan

Zitat von: tobias am 16. November 2021, 11:22:16
Zitat von: Jan-Willem am 16. November 2021, 07:39:49
Du meinst wie das ganze Modell mit Tamiya Extra Thin bestreichen??

Bei selbst gemachten oder bearbeiteten Gravuren und Nietenreihen entferne ich den Staub als erstes mit einem Pinsel, nachher nehme ich den Thamiya extra thin Kleber, Streife das Pinselchen gut am Fläschchen ab und fahre damit geziehlt einmal durch die Gravur oder entlang der Nietenreihe. Das braucht nur minimalst Kleber. Die Gravuren und Nieten sehen nachher sauber aus.

tobias

Sehr interessant! Den Tipp kannte ich noch nicht! Danke, werde das versuchen!
Die Lackierung wird noch ein wenig warten müssen, da ich mir zu Weihnachten vermutlich eine IWATA zulegen, und die Lackierung damit auftragen werde. Bis zur Grundierung und dem Shading dauert es aber nicht mehr soooooo lange!

Jan-Willem

Zitat von: stephan am 16. November 2021, 13:15:03

Sehr interessant! Den Tipp kannte ich noch nicht! Danke, werde das versuchen!
Die Lackierung wird noch ein wenig warten müssen, da ich mir zu Weihnachten vermutlich eine IWATA zulegen, und die Lackierung damit auftragen werde. Bis zur Grundierung und dem Shading dauert es aber nicht mehr soooooo lange!

Was für eine? Weisst du das schon?
't ain't a hobby if you hurry...

stephan