modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Themen - Maximilian David Steck

Seiten: [1]
1
Galerie Warhammer + Fantasy (fertige Modelle) / Trygon
« am: 19. Mai 2012, 19:45:55 »
Ein Trygon ist eine riesige schlangenförmige Kreatur, so gross, dass sie sogar die mächtigen Carnifexe überragt. Er ist eine Schwer gepanzerte Bestie, die von Kopf bis zur Schwanzspitze von einem Carapax aus beweglichen Platten bedeckt ist. Wenn sich ein Trygon bewegt, werden diese platten angeregt und erzeugen eine Elektrostatische Aufladung, die den Körper der Bestie umspielt und sich an ihren vorderen Gliedmassen konzentriert. Indem der Trygon einen Schwall ionisierten Gases aus seinen Kehllappen ausstösst, kann er diese Energie in Form eines tödlichen elektrischen Schlages entladen.
Die Klauen des Trygon sind nicht nur fürchterliche Nahkampfwaffen, sondern gestatten es ihm auch, sich durch praktisch jedes Material zu graben. Wenn ein Trygon einen Feind über sich spürt, gräbt er nach oben und durchbricht explosionsartig die Oberfläche, wobei er sich mit seinen riesigen Klauen durch Krieger und Panzerfahrzeuge schneidet. Trygonen graben riesige Netzwerke unterirdischer Tunnel. Andere Tyranidenkreaturen benutzen die Tunnel, die ein Trygon hinterlassen hat, um sich ungesehen fortzubewegen, während an der Oberfläche die Schlacht tobt. Das Auftauchen eines Trygons kündigt daher häufig einen Tyranidenangriff an und in seinem Kielwasser stürmen Horden anderer Kreaturen aus den Tunneln. 

und nun viel Spass
Maximilian

2
Galerie Warhammer + Fantasy (fertige Modelle) / Carnifex
« am: 14. April 2012, 15:09:18 »
Der Carnifex ist eine der Tödlichsten Kreaturen der Tyraniden. Er ist nicht weniger als ein hoch aufragender Rammbock aus undurchdringbarer Chitinpanzerung, knotiger Muskulatur und unnachgiebigen Knochen. Ein Carnifex ist eine lebende Vernichtungsmaschine, entwickelt für Sturmangriffe, Enteraktionen und das Gedränge riesiger Schlachten, wo er durch seine immense Masse jeden Feind zerquetschen und beinahe jedes Hindernis durchbrechen kann.
Obwohl dem Carnifex die Schnelligkeit anderer Schwarmkreaturen fehlt, machen sie dies durch schlichte Körperkraft mehr als wett. Der donnernde Sturmangriff eines Carnifex beginnt vergleichsweise langsam, denn die ganz und gar fremdartige Muskulatur muss die unglaubliche Masse dieses Untiers erst beschleunigen. Die schweren Schritte lassen den Boden erzittern, während er an Geschwindigkeit gewinnt, jeder Tritt ein Trommelschlag in einem Unheil verkündetem Rhythmus. Die beste Möglichkeit den Ansturm eines Carnifex zu überleben ist möglichst weit von ihm entfernt zu sein.
Ebenso wie sein Körper eine weile braucht um in Schwung aufzubauen, ist sein Geist auch nicht der Schnellste. Dennoch hinterlässt ein Carnifex eine fürchterliche Spur der Zerstörung, bevor er selbst vernichtet werden kann.

Der Bausatz ist von Games Workshop in Plastik gehalten, sehr hohe Passgenauigkeit, und wundervolle Details, aber seht selbst.

Bemalt in Vallejo, mit Pinsel

Und nun viel Spass beim betrachten des Carnifex.

Maximilian

Ps: am schluss habe ich noch einen Gegner danebengestellt damit Ihr die Dimensionen sehen könnt, der Space Marines ist 28mm hoch

3
Ich wollte Euch nur mal zeigen das ich ab und zu doch noch was mache  :o  ???
Deshalb hier schon mal ein kleiner vorgeschmack auf eine Einheit die noch im Bau ist, die Standarte hab ich aber schon fertig  8)
Nun muss ich noch auf zeit warten damit ich die Marines noch fertigstellen kann  ::)
Die Fahne ist 4cm hoch 2,5 breit Plastik und alles in Acryl VON HAND OHNE SCHABLONE bemalt
Auf der Rückseite meinte mein Vater soll ich noch ein Muster machen, damit es nicht so lehr ist  ???Ok, aber nur damit er Ruhig ist  ;)
Arbeitsaufwand 3 Abende ca 8 Std.
Maximilian

4
Taktische Trupps sind das Rückgrat einer Space Marine Armee. Ihre Aufgabe auf dem Schlachtfeld ist es Feuerunterstützung zu liefern oder sich in den blutigen Fleischwolf des Nahkampfes zu stürzen. Damit ein Space Marine zu den Taktischen Trupp aufgenommen wird, muss er sich in allen Aspekten des Krieges über alle Zweifel erhaben zeigen. Nach Jahre langem Training kann ein Space Marine vom Taktischen Trupp auch zum Devastor oder Sturmtrupp beitreten.


Sturmtrupps brillieren in Nahkämpfen. Ausgerüstet mit Sprungmodulen, und bewaffnet mit Boltpistolen und Kettenschwertern, stossen sie wie rachsüchtige Engel vom Himmel herab, ohne rücksicht auf ihr eigenes Leben, einzig zur vernichtung des Gegners. Sturmtrupps erhalten die blutigsten und gefährlichsten Schlachtfeld Aufgaben. Sie operieren oft weit vor der eigentlichen Streitmacht und unterliegen daher den ständigen Gefahr, dass sie ausmanövriert, von der Hauptarmee abgeschnitten oder einfach vom Gegner überweltigt werden.

5
Maximilian / Meine Historischen Figuren
« am: 14. September 2011, 18:38:24 »


La Hire/die Schlacht bei Patay 1429
Young Miniatures, 100mm
Juni 2010

                


Candidatus Palast Wache 3Jh.n.Ch
Pegasus, 75mm
April 2010

                

6
Maximilian / Mein Warhammer
« am: 14. September 2011, 18:30:18 »


Krieger des Chaos
Warhammer, 28mm
Mai 2010

               


Oger
Warhammer, 28mm
Juli 2009

               

7
Maximilian / Mein Warhammer 40000
« am: 14. September 2011, 18:24:29 »


Sturm & Taktische Truppen
Games Workshop, 28mm Plastik
2011

               


Carnifex
Games Workshop, 28mm Plastik
April 2012

               


Trygon
Games Workshop, 28mm Spritzguss
Mai 2012

               



Space Marines Terminatoren
Warhammer, 28mm
April 2011

               


Space Marines Cybot
Warhammer, 28mm
März 2011

               


Space Marines Scouts
Warhammer, 28mm
Februar 2011

               


Space Marines Hauptquartier(HQ)
Warhammer, 28mm
Mai 2010
               

8
Terminatorrüstungen sind die beste Panzerung, die einem Space Marine zur Verfügung steht. Sie sind nahezu unempfindlich gegen kleine Feuerwaffen und können selbst den Panzer brechenden Sprengraketen widerstehen.
Terminatorrüstungen sind äusserst selten. Für einen Space Marine ist es eine grosse Ehre, eine solche Rüstung in der schlacht tragen zu dürfen. Nachdem der Marine mit dem Umgang der Terminatorrüstung geschult wurde, steht der Marine an der Spitzte der Armee und es wird von ihm erwartet, dass er die schwersten Missionen durchführt und selbst die hohen Ansprüche seines Ordens erfüllt. Alien verseuchte Schiffe entern, Teleportangriffe, Bekämpfung von Titanen und Kampfhandlungen in extrem tödlicher Umwelt, wie dem tiefen Raum oder Lavafeldern. Dies sind alles Missionen, die von den Terminatoren übernommen werden. Sie sind unbezwingbar, unaufhaltsam und geben niemals auf.
Diese neuen Figuren aus Kunststoff habe ich komplett mit Vallejo Farben bemalt.  :)
 
Und nun viel Spass beim betrachten meiner Terminatoren.  ;D


9
Wenn ein Space Marine so schwere Verwundungen erleidet, dass selbst seine übermenschliche Physiologe sie nicht mehr überstehen kann, wird sein geschundener Körper unter grossen Ehren vom Schlachtfeld geborgen. Die meisten Männer sterben an ihren Verletzungen, doch den mächtigsten der gefallenen, in denen der Funke des Lebens und der Ehre noch voller kraft in ihrem zerstörtem Körper brennt, wird die letzte Ruhe versagt. Für diese Marines ist der Kampf noch nicht vorbei. Sein Kampfgeist muss erhalten bleiben. Darum werden diese Veteranen in das Cyberorganische Netz eines gepanzerten Sarcophagus (Sarg) eingebunden und seine Sinne an die Elektrofiberimplantate angeschlossen. So tauscht er seine Sterbliche Hülle gegen etwas Grösseres, Wertvolleres ein. Er wird zu einem Cybot.
Die schiere Macht eines solchen Cybots wird noch schrecklicher durch all den Zorn des tödlich verwundeten Veteranen in seinem Kern und den Jahrhunderten seiner Kampferfahrung. Sollte ein Cybot in der Schlacht fallen, werden seine Brüder mit rechtschaffenem Hass darum kämpfen, seine hülle zu bergen um einen weiteren sterbenden Helden aufzunehmen, der zu einem Cybot der nächsten Generation wird.
Und nun viel Spass beim betrachten des Cybots. ;D 8)
Maximilian
Ach ja
PS: der Bausatz ist natürlich von Games Workshop in meinem bewerten Massstab 28mm aus Kunststoff ca.35 Teile
Und noch wichtig, ich finde auf den Fotos die mein Vater gemacht hat sind die Aufhellungen viel stärker als sie in echt sind, er kann halt nicht so gut Fotografieren  ;)

10
Wenn ein neuer Rekrut dem Space Marine Orden Beitritt wird er zunächst als Scout zu der 10. Kompanie geschickt.
Er steht unter der Vormundschaft eines Seargents der ihn auf dem Schlachtfeld führt, sein Training überwacht und ihn in der wahren bedeutung dessen unterweisst was es heisst ein Mitglied der Space Marines zu sein.
Während seiner gesamten Dienstzeit als Scout wird der Rekrut von seinem Seargent beobachtet und belehrt. Seine Aktionen werden geleitet und Bewertet wenn er Gegner mit Bolter,Schrotflinten und Kampfmesser an dessen Schwachpunkt angeht.
Die Scouts sind leichter bewaffnet als die erfahrerenen Marines im Orden.
Ihre Aufgabe ist es Feindliche Positionen im Vorfeld des restes des Ordens zu infiltieren, um ihre Missionsziele zu erfüllen, verlassen sie sich auf Ihre verstohlenheit mehr als auf Brutale Kraft.
Hinter den Feindlichen Linien Operierend, legen die Scouts Hinterhalte für die unvorsichtigen Gegner, zerstören Munitionslager und Treibstoffdepots, spähen Feindbewegungen aus und sammeln soweit möglich alle Informationen über die Pläne des Gegners.
Weitere Aufgaben eines Scouts sind Z.B auch ihre Missionen in aller Heimlichkeit zu erfüllen und zu verschwinden bevor der Gegner seine Kräfte sammeln kann.
Nach einigen Monaten Zermürbenden Trainings, kann sich ein Scout dazu entscheiden in den Rang eines Space Marines befördert zu werden.



Und nun viel Spass beim betrachten der Bilder  ;D








11
Étienne de Vignolles


Étienne de Vignolles, genannt LA HIRE (* um 1390 in Vignolles; † 11. Januar 1443 in Montauban) war ein gasconischer Soldat.

 
Er kämpfte 1429 bei der Belagerung von Orléans an der Seite Jeanne d'Arcs, zeichnete sich später im Jahr bei Jargeau und Patay aus. 1431 versuchte er, Jeanne d'Arc aus Rouen zu befreien, scheiterte aber und geriet in englische Gefangenschaft.
Im folgenden Jahr gelang ihm die Flucht. Er nahm den Kampf gegen die Engländer wieder auf, focht siegreich im Artois, in der Île-de-France und der Picardie, vervielfachte dabei aber auch die Zahl der Plünderungen und der Grausamkeiten.
Anfang 1443 begleitete er König Karl VII. nach Montauban, wo er am 11. Januar an den erhaltenen Verwundungen starb.
Étienne de Vignolles sollte sein Beinahmen La Hire durch seine romantische Tapferkeit und seine Anhänglichkeit an Jeanne d'Arc erhalten. La Hire heißt auf burgundischen Dialekt das Knurren eines Hundes und kennzeichnete sein raues Wesens. Im zu Ehren wurde der Herzbube nach ihm genannt. Also Karten Spieler aufgepasst, einem Herzbube sollte man nie unterschätzten.
Die Büste(La Hire) von der Firme Young Miniatures, habe ich mir in Payern(Figurenausstellung) gekauft. Ich sah die Büste zufällig an einem Stand, sie gefiel mir, und ich kaufte sie mir. Als ich einen Tag Später bei GOOGLE nachgeforscht habe viel mir auf des La Hire doch eine recht beachtliche Rolle in der Geschichte spielt(siehe oberen Text). Als ich Jeanne d’Arc im Artikel  las, dachte ich an den Film Johanna von Orleans von Luc Besson. Ich konnte mich nicht mehr genau an einen La Hire erinnern also schaute ich den Film noch mal. Und Tatsächlich im Film kam eine stämmige Person namens La Hire vor. Und diese Figur sah man den ganzen Film durch. Auch die Rüstung ist Detail getreu nachgebaut, sogar mit den Stacheln an der Rüstung die zu dieser zeit eigentlich unüblich waren. Es gab im Film sogar eine Szene wo er mit seinem Schwert einen Feind verwundete, dem Feind die Axt nahm und ihn mit dieser niederstreckte. Das ist die Szene die die Büste darstellen soll. Der Schauspieler der La Hire Spielt heisst Richard Ridings.
Der Bausatz aus Resin ist von sehr Hoher Qualität, man sieht keine Naht. Nur die Passgenauigkeit könnte noch ein bisschen besser sein. Die Figur ist auch sehr schön detailliert.
Zum Zusammenbau:   Zuerst habe ich mit einer grossen Auswahl von Sägen(gehören alle meinem Vater) die Resin Gussansätze weggesägt. Und  danach alles noch sauber mit Feilen und Schleifwatte verschliffen. Den Zement Sockel habe ich von meinem Vater ausgeborgt. Danach klebte ich alles mit Sekundenleim zusammen. Ausser dem Helm und der Axt, diese klebte ich erst nach dem bemalen auf die Figur damit ich genügend Platz zum malen hatte.
Zur Bemalung:   Da mein Vater gerade mit Airbrush beschäftigt war fragte ich ihn ob er meine Figur auch gleich mit weiss grundieren könnte. Er war so nett und tat dies. Bemalt habe ich die Figur mit VALLEJO Farben. Ausser die Axt und die Stacheln malte ich mit Gun Metal von TAMYA. Bei dem Gesicht habe ich mir bei den auf und Abdunklungen besonders mühe gegeben. Bei den Augen entschied ich mich für blau, da diese recht gut zur Geltung kommen. Das Leder bemalte ich mit Burnt Umber, und das Holz mit Flat Brown. Die Rüstung bemalte ich mit Oily Steel, die ich nachher mit Silver trockengebürstet habe. Das Kettenhemd grundierte ich mit Schwarz, das ich nachher ebenfalls mit Silver trockenbürstete. Den Sockel wollte ich gleich haben wie die von meinem Vater, eine Marmor Nachahmung. Ich entschied mich für einen Schwarzen Marmor und bemalte den Sockel nach der Technik von Danilo Cartaccis, den er in einem seiner Bücher noch genauer erklärt. Zum Schluss zog ich noch einen Lack über den Sockel und Fertig war er.
Beim Bausatz lag noch eine Spielkarte eines Herzbuben bei(logisch oder)diese hat mein Vater mit einem Kleinen Text auf eine PVC Tafel aufgezoden und Laminiert, damit ich diese bei einer Ausstellung zur Figur als Erklärung stellen kann
Und nun viel Spass beim betrachten von La Hire.
Maximilian. :D


12
Meine neusten Modelle die Space Marines Kommandoabteilung sind von der Firma Citadel
(Games Workshop) aus Kunststoff, gibt es nicht so wie sie auf den Fotos sind zu kaufen! Sie stammen aus der Starter Box mit dem Namen
,, Sturmlandung auf Black Reach `` , die ich mir nicht gekauft habe. Sondern ;D ,ich kaufte sie mir bei Münchenstein ein kleines Pack (second Hand) in dem diese drei enthalten waren. Die Passgenauigkeit sowie die Detaillierung sind wie immer bei Warhammer sehr gut. Bemalt habe ich die Figuren mit Vallejo. Bei dem roten Umhang des Seargents habe ich recht dunkle Vertiefungen  gemacht da die Figur so klein ist und es sonst gar nicht auffallen würde. Die Verzierung auf der Hinterseite der Standarte sollen Lilien darstellen. Auf die blaue Rüstung habe ich auch noch mit weiss Schriftzeichen gemalt die Heldentaten der Marines darstellen sollen. Die gleichen Schriftzeichen habe ich auch noch mit Schwarz auf die Pergamente gemalt die von der Rüstung herabhängen(Auszeichnungen). Ich habe auch noch einige Kratzer auf die Rüstung gemalt da diese Marines nicht frisch an der Front , sondern alte Veteranen sind die schon in vielen Schlachten gekämpft haben.  ;D
Und nun viel spass beim betrachten meiner Space Marines. ;)

Maximilian


Seiten: [1]