Neuigkeiten:

Nächster Höck: Febr. 2023, noch nicht bestimmt

Main Menu
Menu

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Beiträge anzeigen Menu

Nachrichten - Flpl SiSo

#1
Ich benutze für RLM-Farben fast ausschliesslich Mr. Hobby Aqueous und bin zufrieden damit.

Meines Wissens gab es bei den originalen Farbtönen in der Praxis auch immer wieder Abweichungen. Insbesondere gegen Kriegsende, als nicht immer alle Farben erhältlich waren, wurde glaube ich einiges zusammengepanscht. Das ermöglicht uns somit auch einiges an künstlerischer Freiheit, ohne dass wir historisch grob daneben liegen.  :D
#2
Fragen & Antworten / Re: Mr Finishing Surfacer
27. Januar 2023, 10:38:30
Ich benütze ehrlich gesagt selten einen Primer, sondern gehe direkt mit der Farbe aufs Modell (je nach Forum im Netz schon fast eine Todsünde ::) ).

Bei meiner Mirage habe ich aus der Dose grundiert. Die Grundierung war so dick, dass dem Primer viele Nietenreihen zum Opfer fielen. Seither bin ich eher zurückhaltend damit. War aber mein erstes Mal, dass ich grundiert habe, daher könnte es auch an mir gelegen haben.

Hier der Link zum damaligen Baubericht: https://www.modellbaufreunde.ch/index.php?topic=6367.30
#3
Sieht erstklassig aus, ein echtes Hartmuter Meisterwerk!  ;D

Mit der langen Cowling könnte ich mir vorstellen, dass die Sicht des Piloten nach vorne eher schlecht als recht gewesen wäre...
#4
Modellbau-News / Re: Neuheiten Airfix
12. Januar 2023, 15:26:07
Da könnte man gleich schwach werden. So ein Schweizer Düsenvelo würde mich mal reizen zu bauen. So ca. in 250 Jahren, wenn ich meine Projekte und mein Bausatzlager durch habe.
#5
Bastelzimmer / Re: Mein neuer Bastelraum
09. Januar 2023, 17:56:08
Uii nein, das ist in einer ehemaligen Waschküche im Keller untergebracht. Mein Bett steht in einem Zimmer in unserer Wohnung.  ;D
#6
Umfragen / Re: Whats next?
09. Januar 2023, 17:54:34
Also ich würde gerne den Flying Wing sehen.
Aber ich freue mich immer auf alles, was du baust. Perfekt gebaute Exoten sind jedesmal garantiert.  :D
#7
Bastelzimmer / Re: Mein neuer Bastelraum
05. Januar 2023, 16:24:33
Salut zusammen
Ich suche für meine Modellbau-Ecke noch eine LED-Bogenlampe. Die Schattenwürfe meiner aktuellen Lampe stören doch etwas beim Bauen. Meine Suche bei Händlern in der Schweiz blieb bis jetzt erfolglos. Weiss jemand, wo ich sowas herbekomme?
#8
Huii, da freue ich mich auf Fotos. Flugzeuge in 1/35 möchte ich mich gerne mal ranwagen, da wären dann ganz tolle Dios möglich.  :D
#9
Stammtisch / Re: STAMMTISCH
01. Januar 2023, 13:35:59
Euch allen ein frohes neues Jahr mit vielen fröhlichen Bastelstunden.

Ich habe mir heuer auch wieder einiges unter den Weihnachtsbaum gelegt, den GB Messerschmitt 109 wirds freuen.

Keine Angst, Thomas, mit diesem Leiden bist du nicht alleine...  ;)
#10
Zitat von: tobias am 27. Dezember 2022, 14:43:04Die Base würde ich eher etwas kleiner wählen, weil der Untergrund nur Sand ist, also eher monoton. Die Spit ist der Star und soll ins Auge fallen und nicht in der grossen Base versinken.
Besagter Freund hat bereits eine Vitrine, welche die Grösse der Base vorgibt. Aber ich habe auch noch eine kleinere Vitrine auf Lager, vielleicht kann ich die umtauschen.

Zitat von: Rudolf am 28. Dezember 2022, 08:16:53Erstklassiges Cockpitgrün von wem ist es? Die Alterung gefällt. Bis du noch mit einem Mattlack darüber?
Das Grün ist Tamiyas XF-71 "Cockpit Green". Finde den Farbton auch sehr gut getroffen. Normalerweise gehe ich bei Tarnmustern immer noch mit Mattlack drüber, hier habe ich es glaube ich sein lassen. Streng genommen wäre bei Flugzeugen aus dieser Zeit Seidenmatt-Klarlack passender, da die Farben meist etwas glänzten. Ich belasse auf alle Fälle jetzt so.

Zitat von: hartmut am 28. Dezember 2022, 15:39:01Magst du beschreiben wie und womit du später die Pfützen machst?
Ich denke, ich probiere mal das Produkt wie auf dem Foto aus, mal sehen, was dabei rauskommt.
#11
Inzwischen ist die Spit fast fertig. Einzig in das Loch hinter dem Antennenmast käme eigentlich noch ein Klarsichtteil rein, das ich aber nicht mehr finde. Da muss ich noch eine Lösung suchen. Ev. kann ich bei Revell noch einen Ersatz-Spritzling erhalten? Oder das Teil 3D-drucken? Falls jemand eine Idee hat, bin ich offen.

Was mich nun noch beschäftigt, ist die Base. Ich habe hier eine Hartschaum-Platte genommen und mit einem kleinen Bunsenbrenner Unebenheiten eingebrannt. Anschliessend habe ich mit Beach-Textur von Ammo (oder war es AK? :o ) einen Überzug gemacht. Das hat mich aber überhaupt nicht überzeugt, viel zu glatt, das Zeug. Daher habe ich gesiebten Vogelsand aufgetragen und danach mit dünner Wasserfarbe in beige abgetönt. Aber auch das aktuelle Ergebnis überzeugt mich überhaupt nicht. Ich überlege im Moment, mit der Airbrush grosse, unregelmässige Flecken in einem dunkleren Braunton aufzutragen. Hat jemand von euch noch eine Idee?

Am Ende möchte ich dann noch mit irgendeinem Wässerchen noch einige Pfützen machen, da ja ein Strand bei Ebbe dargestellt wird. Ach ja, eine Figur ist natürlich auch noch in Bearbeitung.
#12
Für ein Fotoshooting war die Spit übrigens auch noch Protagonist, allerdings habe ich da nicht wirklich gearbeitet, alles nur Fake.  8)
#13
Nach dem Cockpit gings an den Zusammenbau des Rumpfes, wobei ich Spachtelmasse und Schleifpapier so richtig geniessen konnte... oder so.
Die Abgasstutzen habe ich vom parallel gebauten Eduard-Bausatz abgeformt (btw: da sind WELTEN dazwischen!)
Des weiteren mussten für die Landungen die Flaps abgetrennt und wieder angebaut werden. Die Spit hätte eigentlich geteilte Klappen. Ich habe einfach eine davon ausgeschnitten, da hinter den kleineren Klappen ein gähnendes Loch zum Vorschein gekommen wäre. Die Räder wurden durch Resin-Räder von Eduard ersetzt.

Die Roundels wurden z.T. aus der Schachtel, z.T. dem Eduard-Bausatz entnommen. Die Buchstaben habe ich abgeklebt und lackiert. Gealtert wurde mit Pigmenten. Ein Öl-Washing habe ich auch versucht, war aber wegen der erhabenen Panellines fast nicht möglich.
#14
Es ist schon fast anderthalb Jahre her, als mich ein Freund aus der Flugschule anfragte, ob ich eine Spitfire für ihn bauen würde. Er hat den Revell-Bausatz der Mk II von 1994 geschenkt erhalten und wünschte sich ein Diorama der Schlussszene aus dem Film Dunkirk. Meine Überzeugungskünste reichten nicht aus, um ihn zum Entscheid für einen moderneren Bausatz zu bewegen. Daher willigte ich ein, mein Bestes zu geben und zu versuchen, aus dem Oldie doch noch was zu zaubern.

Hier mal ein Link zu Schlussszene:https://www.youtube.com/watch?v=OvCX2fs8nlE

Ich versuchte, aus dem rudimentären Cockpit noch etwas herauszuholen. So Feinmalereien sind aber nicht gerade meine Stärke. Da nach Wunsch meines Kollegen die Gurte aus der Spitfire hängen sollten, habe ich mir von Eduard Papiergurte mit geätzten Schnallen besorgt. Diese einzufädeln waren schon eine buddhistische Aufgabe.  ::)
#15
Huiii, ein schönes Projekt. Genau diese F-16 in 1:72 von Revell war eines meiner ersten Airbrushprojekte überhaupt.  ::)

Ich erinnere mich, dass ich ziemliche Schwierigkeiten hatte, den Orangeton zu treffen. Revell empfahl, orange zu grundieren und mit einer Metallfarbe zu lasieren oder umgekehrt.
Ich meinte, dass es den Farbton aber auch von irgendeinem Hersteller fertig zu kaufen gibt. Sicher bin ich aber nicht.

Zu den Decals: Könntest du nicht ein Bild der Decals aus einem Baubericht nehmen und nachdrucken? Könntest ja auch den 1:72er Bogen hochskalieren. Solange es nur um den Löwen und die Buchstaben geht, sollte das auch nicht in ein Verpixeln ausarten...