Neuigkeiten:

Nächster Höck 19. Juli 2024, ab 19:00 Uhr im Restaurant Löwen Hausen am Albis

Main Menu

Der Baubericht S-400

Begonnen von MarcelW, 02. Mai 2020, 22:42:43

« vorheriges - nächstes »

cipi

Hi Marcel

Monstertruck ist wohl die richtige Bezeichnung dafür! 8)
Toller Fortschritt!


Gruass Carlo
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

markus

Der Baufortschritt sieht ja schon ganz ordentlich aus!


stephan

Zitat von: MacMeister am 09. Mai 2020, 22:17:57
Marcel, sei beruhigt, Cipi und ich haben uns mal unterhalten und die Tendenz geht zu einem extended GB, es gibt ja noch so viele tolle Modelle die gebaut werden wollen also kein Stress  ;) ;D ;D ;D

Gruess
MacMeister

Das höre ich gerne!! Mein Geburtstag hat mir vier weitere Russen beschert!!  ;D ;D

claudio

Ein beeindruckendes Modell! Kommt wirklich gut!

MacMeister

Oh, na dann nachträglich alles Gute zum Burtzeltag und viel Spass mit den Russenkits, Stephan  ;D
whatever!

MarcelW

Na dann werd ich mal beruhigt weiter bauen und bestellen, wenn der Group Build in die Verlängerung geht ;D
Die Grundbauteile des Zugfahrzeugs sind jetzt nach einem kleinen Malheur vorgespritzt mit dem Selben Vallejo Farbgemisch wie beim Kondensator.
Für die Inneneinrichtung giebt es leider keine Farbangaben. Ich habe jedoch ein Foto gefunden nach dem ich die Bemalung machte.
Nach langer Nuche nach Resinräder hab ich aufgegeben, es scheint keine zu geben. Da muss ich wohl die vom Bausatz nehmen. :(

markus

Also, von einem Malheur sehe ich jetzt nichts. Der S-400 ist gut unterwegs.

Wirst du die Türe der Fahrerkabine offen lassen?


MacMeister

Hallo Marcel,

Guter Grössenvergleich zum Kondensator, der S-400 wird was  :D
Darf ich fragen was denn das Malheur war? Hast du dich in der Farbe vergriffen? Ja, du hast mich mit deiner Äusserung etwas Neugierig gemacht  ;D

en Gruess
MacMeister
whatever!

MarcelW

#23
Das Teil, das nach der Kabine draukommt, hab ich mit zu verdünter Farbe gspritzt, so das dort viel zu viel Farbe drauf kam. Danach hab ich noch einen Nebel versucht darüber zu spritzen wobei es noch weisse Spenkel gab. Habe das Gefühl dass das alte Farbreste waren die sich in dem Spritzgriffel lösten.
Auf dem dritten Bild sieht mann es.
Mal sehen ob ich eine Tür offen lasse, auf jeden Fall werde ich ihn abschussbereit darstellen mit offenen Rohren, so das man die Raketen sieht.

thomasW

Hmm ja.. , aber ich war noch nie Fan von Vallejo...
Trozzdem sieht dee Rest aber tadellos aus!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)

MarcelW

Ich bin soweit zufrieden mit den Farben, vieleicht sind meine Ansprüche auch noch nicht so hoch, da ich nicht so der Maler bin und lieber klebe. ;D
Gestern und heute konnte ich mal wieder lange basteln, dem entsprechend bin ich auch vorwärz gekommen. Das Zugfahrzeug ist soweit fertig für die endgültige Bemalung ausser den Rädern. Die Vorrichtung für die Raketenbehälter ist ebenfalls zusammen. auch hier sind immens viele Teile zu verbauen gewesen. Der Aufwand hat sich aber gelohnt. Was schade ist. das es einige Teile gibt deren Position nicht ganz klar definiert sind, so das man sie nach den Zeichnungen ungefähr positioniern muss. Danach gings mit dem Auflieger weiter. Die ersten Räder sind auch zusammen, wobei ich das Material nicht gerade super finde der Gummi ist sehr hart, so das die Felgen fast nicht in die richtige Position zu bringen waren. Nun ist die Frage wie ich diese Räder unter Belastung darstellen kann. Werde mal vorsichtig versuchen sie durch Wärme dem entsprechend zu verformen.

Zolli


thomasW

Ich gehe bei den Gummireifen so vor: auf der Standfläche bohre ich (von unten) ein grosses Loch. Zweck ist, dass ich eine annehmbare Wandstärke bekomme. Quer zur Laufrichtung setze ich nun ein Stück Plastikkarte das etwas grösser ist als das Loch so ein, dass es die Seitenwände leicht Baucht.

LG Thomy
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)

thomasW

Nachtrag:
Anstelle Plastikkarte einen Rundstab verwenden. Es sollte den Gummi nur an der seite wölben, nich bei der Felge verziehen und auch nicht die Lauffläche selbst zu sehr spreizen... Einfach mal ausprobieren. Besti. Mt hast du noch von einem andern Kit Gummireifen übrig.

Und wenn es auf der Standfläche ev. Etwas uneben wird, kannst du sie einfach etwas abflachen. (skalpel)

Viel Erfolg
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)

markus

ZitatIch gehe bei den Gummireifen so vor: auf der Standfläche bohre ich (von unten) ein grosses Loch. Zweck ist, dass ich eine annehmbare Wandstärke bekomme. Quer zur Laufrichtung setze ich nun ein Stück Plastikkarte das etwas grösser ist als das Loch so ein, dass es die Seitenwände leicht Baucht.

Bei dieser Methode hätte ich Bedenken, ob am Schluss alle Räder identisch verändert werden und das Fahrzeug noch eben auf allen Laufflächen steht  ???