Neuigkeiten:

Nächster Höck 15. März 2024, ab 19:00 Uhr im Restaurant Löwen Hausen am Albis

Main Menu

Sowjet GAZ-AAA Cargo Truck (1940) von MiniArt Massstab 1:35

Begonnen von Rudolf, 29. Juli 2021, 10:09:12

« vorheriges - nächstes »

Rudolf

[attachment id=0 msg=96617]

Manchmal muss man einfach noch was anderes dazwischen machen sonst wird's zu eintönig. Nicht dass ich nicht noch andere Baustellen hätte, aber keine Russischen. Mal sehen wie's hier läuft, der MiniArt Bausatz überrascht mich nicht, typisch MiniArt halt, viele picobello detaillierte und fragile Teile und Kleinstteile. Sehe jetzt schon wie knifflig alleine das Heraustrennen sein wird. Fahrer und Beifahrer sind im Bausatz enthalten, hätte mir deshalb den zusätzlichen von ICM sparen können. Somit habe ich eine Auswahl

[attachment id=1 msg=96617]

[attachment id=2 msg=96617]

Gorkowski Awtomobilny Sawod oder GAZ war der Hersteller des leichten LKW's GAZ-AA, der auf dem amerikanischen Ford-Timken basierte einen 4 Zylinder Verbrennungsmotor von 3.3 lt besass und eine Nutzlast von 1500 kg mitführen konnte. Dies war ein viel zu geringes Ladegewicht, vor allem für den Transport von Munition. Daher wurde die Version AAA gebaut was nichts anderes heisst als 3 Achsen. Zugleich verbesserte sich neben der zusätzlichen Beladung die Geländegängigkeit. LG Ruedi
Wenn einer der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum, schon meint dass er ein Vogel wär, so irrt sich der (W. Busch)

Jan-Willem

Das kann wieder interessant werden!
Und vielleicht kannst du die extra Figuren ja etwas ummodellieren zu Mitfahrer auf der Ladefläche oder sowas  ;)
't ain't a hobby if you hurry...

Rudolf

575 Teile, 32 photoetches, halt MiniArt, viel Überflüssiges das man später nach dem Zusammenbau nicht mehr sieht. Viele sehr dünne und fragile Teile (einige FB13 bis 15) waren schon am Guss Ast gebrochen und ich musste diese U-Profile mit Kupferdraht ersetzen.

[attachment id=0 msg=97465]

Das Fahrwerk war sehr schwierig zusammenzubauen, damit beide Seiten genau parallel zu liegenkommen. Wenn's vorne nicht genau stimmt, pass der Kühler nicht rein. Deshalb habe ich alle Teile zuerst mit Liquitape fixiert und erst nachdem alles plan und parallel lag, mit Extra thin cement verklebt.

[attachment id=1 msg=97465]

Die Räder bestehen aus 7 Scheiben

[attachment id=2 msg=97465]

[attachment id=3 msg=97465]

Dieses Sandwich ergibt einen Pneu mit Profil hier Seiten und Frontaufnahme.

[attachment id=4 msg=97465]

[attachment id=5 msg=97465]

Alle vorbereiteten Teile

[attachment id=6 msg=97465]

Bei diesem Bausatz wird man das Gefühl nicht los, als zerrinnen die Minuten und ein grosser Fortschritt ist nicht absehbar. Hoffe, ich bekomme die 4 Federn und die zwei Achsen zusammen. Irgendwas stimmt nicht bei der Trockenübung, deshalb habe ich ihn solange auf der Seite gelassen.

[attachment id=7 msg=97465]

LG Ruedi
Wenn einer der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum, schon meint dass er ein Vogel wär, so irrt sich der (W. Busch)

markus

Ja, das sieht recht aufwendig aus ...Räder aus sieben Teilen. Fahrzeugrahmen aus so vielen Einzelteilen sind immer etwas heikel damit am Schluss alles schön ausgerichtet ist. Aber du scheinst hier auf gutem Weg zu sein.


hartmut

Miniart ist schon speziell. Ich habe jetzt nicht viele Erfahrungswerte mit 1:35 Kits, aber bei dem Kugelpanzer dachte ich auch einige male ob das alles tatsächlich so umständlich sein muss. Was du da baust macht aber schon mal einen guten Eindruck. Sei tapfer :)

Grüße Hartmut
Stress haben andere...

claudio

Da kann ich mich nur anschliessen, Miniart ist ein Meister des "overengineering". Aber es sind schöne Bausätze und mit der entsprechenden Geduld sind es schöne Modelle. Du bist auf einem guten Weg, nur weiter so  :D

Jan-Willem

't ain't a hobby if you hurry...

MacMeister

Hoi Ruedi

Du arbeitest zielorientiert, daher wirst du den Bausatz auch meistern, viel Bastelspass  :D

Gruess
Mac
whatever!