modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: U 262 im Eis  (Gelesen 631 mal)

hartmut

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4134
    • Profil anzeigen
U 262 im Eis
« am: 17. Oktober 2018, 23:09:05 »

U 262

Das Rumpfsegment entstand scratch aus einem Papiermodell von Olli. Danke Olli für das zur Verfügung stellen deines Plans und den wichtigen Tips :-*
Der Link zu Olli´s  Werftplan U-Boot VII/C :http://www.modellbaufreunde.ch/index.php?topic=5192.0
Hier der Link zu meinem BB:http://www.modellbaufreunde.ch/index.php?topic=5297.0


Die Geschichte zu U 262:

Nach seinem Auslaufen am 06.04.1943 aus La Pallice erhält U 262 am 15.04.1943 den Befehl zur Durchführung einer Sonderaufgabe, nämlich bis dahin aus dem Kriegsgefangenenlager Camp 30 bei Fredericton auf Prince-Edward Island in Kanada geflohene und zum geplanten Aufnahmepunkt bei North Point an der Nordspitze der Insel sich durchgeschlagen habende deutsche Marinesoldaten in einer Geheimoperation (Unternehmen „Elster“) zu evakuieren.

Dabei musste das U-Boot die rund 100 km breite Cabot-Straße passieren, die die großen Inseln Nova Scotia und Neufundland vor Kanada trennt, um zum geplanten Aufnahmepunkt bei North Point auf der Prinz-Edward Insel zu gelangen, wo es auch am 02.05.1943 eintraf, dann jedoch erfolglos am 06.05.1943 die Operation abbrechen musste, weil der Fluchtversuch offenbar misslungen war. Auf dem Marsch zum Treffpunkt geriet U 262 in der Cabot-Straße in geschlossenes Treibeis.
Der Kommandant entschloss sich zum Untertauchen des Eises, obwohl er nur eine Hoffnung hatte, auf dem weiteren Weg wieder in eisfreie Gewässer zu kommen, um dort dann wieder auftauchen zu können. Tatsächlich dauerte die Unterwasserfahrt unter dem Eis lange 16:03 Std, bevor das U-Boot erst in einem zweiten Auftauchversuch wieder an die Wasseroberfläche gelangte. Auf dem Rückmarsch ab dem 06.05.1943 konnte das U-Boot die Cabot-Straße aber ohne längere Tauchmanöver unter dem Eis passieren.

Die KTB-Einträge für die erstaunliche Eisunterquerung lauten:
27.04./ 08.04 – Beide Maschinen GF. In der Cabot-Straße.
27.04./ 08.20 – Beide Maschinen LF. Eisfeld voraus, Treib- und Schiebeeis. Das Feld ist größer und dichter, als das vorher angegebene. Mit geringster Fahrtstufe Eisfeld durchfahren. Die Eisfelder nehmen, der Größe und Dichte nach, laufend zu, so daß ich gegen 10 Uhr in einem unübersehbaren Treibeisfeld feststecke, muß annehmen, daß weiter Westlich das Eis sich zu einer festen Decke verdichtet. Wenn das der Fall ist, bin ich gezwungen, Durchführung Aufgabe abzubrechen. Entschließe mich, trotz der dichten Eismassen zum Unterwassermarsch in NW-Richtung. In der Hoffnung, daß ich abends bei Auftauchen das Eisfeld, das sich vielleicht nur vorm Ausgang der Cabot-Straße staut, unterfahren habe.
27.04./ 10.12 – Mit gestopptem Boot in eisfreiem Loch getaucht.
28.04./ 02.15 – Aufgetaucht. Auftauchversuch, Turmluk läßt sich nicht öffnen, wegen aufliegender Eisscholle.
28.04./ 02.20 – Aufgetaucht. 2. Auftauchversuch, Turmluk läßt sich mit Mühe öffnen, Brückengeländer, Bb achterer Netzabweiser abgerissen, Kanone und MG C 30 beschädigt.

Mündungsklappen Rohr I, III und IV lassen sich nicht öffnen, alle durch Eis verbogen. 300 m voraus habe ich freies Wasser.
Dies ist nachweislich die längste, bis dahin von einem U-Boot durchgeführte Unterwasserfahrt unter einer geschlossenen und nicht aufgeklärten Eisdecke, die von hohem Wagemut sowie großem seemännischen und navigatorischen Geschick zeugen.

Genug Text, nun die Bilder des fertigen Mini Dio´s. Vielleicht ergänze ich noch die abgerissenen Netzabweiser. Bin gespannt was ihr dazu meint.

Grüße Hartmut
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2018, 23:38:05 von hartmut »
Gespeichert
Stress haben andere...

claudio

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8772
    • Profil anzeigen
Re: U 262 im Eis
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2018, 16:42:40 »

Ganz grosses Kino Hartmut, vor allem wenn man bedenkt, dass alles Scratch gebaut ist! Das Eis gefällt mir auch ausgesprochen gut, eine Meisterleistung!
Tschüss
Claudio
Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8395
    • Profil anzeigen
Re: U 262 im Eis
« Antwort #2 am: 18. Oktober 2018, 22:41:57 »

Aber Hallo Hartmut!

Da kannst Du echt darauf stolz sein, ein meisterlich gebautes Modell - in scrachtbauweise!
Mein Kompliment, es gefällt mir ausserordentlich gut und wenn es mal zuviel Platz rauben sollte, ich würde gerne Asyl anbieten  8)  :D

en Gruess vom MacMeister
Gespeichert
whatever!

max

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4721
  • Carpe Diem
    • Profil anzeigen
Re: U 262 im Eis
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2018, 15:03:24 »

Einfach wow
Dann noch Eigenbau = wowowowow
Super tolles Kino  :o
Gespeichert
Lectori Salutem

hartmut

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4134
    • Profil anzeigen
Re: U 262 im Eis
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2018, 18:44:12 »

Schön wenn es euch gefällt. Es hat echt Spass gemacht mit euch, und war sicher nicht der letzte Eigenbau.
Nächste Herausforderung: Was mit Wasser (Schnee oder Eis gilt nicht  ;D)

Grüße Hartmut
Gespeichert
Stress haben andere...

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8395
    • Profil anzeigen
Re: U 262 im Eis
« Antwort #5 am: 20. Oktober 2018, 00:29:33 »

Dann bin ich mal gespannt wie ein Flitzebogen  ;D
Gespeichert
whatever!

ThomasP

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2315
    • Profil anzeigen
Re: U 262 im Eis
« Antwort #6 am: 20. Oktober 2018, 11:30:29 »

Hallo Hartmut

Sieht spitzenmässig aus - ganz tolle Arbeit! Das Eis gefällt mir.  :) :)

Was ich noch ein wenig vermisse, ist das Wasser, das runterrinnt  ???  - das Boot ist ja gerade erst aufgetaucht, oder?

cu
ThomasP
Gespeichert
Ich klebe, also bin ich!