modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942  (Gelesen 460 mal)

MarcelW

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 876
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #15 am: 09. Juni 2018, 22:16:47 »

Das ist einer meiner lieblings Russen, gleich nach der I-16 Rata. Schaut super aus, weiter so.
Gespeichert

Thomas E.

  • Friends
  • Jr. Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #16 am: 09. Juni 2018, 22:28:38 »

Tolles Projekt. Schaut sehr gut aus.
Habe das Modell auch dieses Jahr fertig gestellt.
Und ist deshalb besonders interessant zu sehen, wie du das Model baust.
Bin gespannt darauf, wie du die vordere, doppelte Verspannung löst.
Gruss und weiterhin viel Erfolg mit der Chaika.
Thomas
Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8395
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #17 am: 09. Juni 2018, 23:07:29 »

Danke Euch Allen für die tollen Kommentare, ich habe auch viel Freude an der kleinen Russin  ;D

@Thomas E: Verspannung, welche Verspannung?  ::) 8) ;D ;D
@Thomas P: Lange musste ich auf Deinen geschätzten SAFO Kommentar warten  ;D
@Thomy : Irgendwann soll die Chaika auch noch in 1:32 rauskommen, mal schauen als Schwesterchen zur Rata  ;) :D

en Gruess vom MacMeister
Gespeichert
whatever!

Thomas E.

  • Friends
  • Jr. Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #18 am: 10. Juni 2018, 21:55:42 »

Verspannung... Stimmt die hatte ja gar keine....  ;D
Das waren Massive Metallstangen  :o
Deshalb habe ich mir erlaubt sie bei mir aus runden 0,5mm Plastikprofilen zu machen....
Ging ganz gut mit der Technik.... (habe mich bis jetzt auch meist um Flugzeuge mit Verspannung rumgedrückt, oder die Verspannung so definiert, dass sie bei meinem zu bauenden Massstab so klein war, dass sie gar nicht mehr Sichtbar war  ::) )

Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8395
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #19 am: 21. Juni 2018, 22:39:14 »

Leider bin ich noch nicht weiter gekommen aber die Decals sind zumindest am Unterflügel drauf, die Seitenbalken mussten einzeln ans blaue Kreuz angepeppt werden... :P
Gespeichert
whatever!

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8395
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #20 am: 21. Juni 2018, 22:48:07 »

Wie am Höck erklärt hatte ich erhebliche Probleme mit meiner Infinity, trotz 50/50 Verdünnung verwöhnte mich die Airbrush nach anfänglichem Farbauftrag mit Spritzern, einfach so aus den blauen heraus. Die Farbe war Tamiya Olive Green mit Tamiya Verdünner. Das Schwarz von Gunze war etwas gnädiger, der Farbauftrag gelang, jedoch bildete sich vorne  am Ring eine Traube mit angestauter Farbe, diese musste ich alle paar Sekunden wegwischen. Die Nadel und die Düse sind meiner Meinung nach in Ordnung, da ich ohne Kappe gebrusht habe und der Farbauftrag gelang.

Am Höck meinten einige Mitbenutzer, was ich den für eine Düse montiert habe, resp. Düsenkopf. Ich hatte den mit der Kappe montiert, dies ist offenbar nicht original Infinity. Deshalb habe ich der Schatel nachgeschaut und siehe da, der Düsenkopf mit Gewinde war drin, ebenso die Kappe mit dem Ring und und den 4 Stegen sowie die Kappe mit den 2 Spitzen aber die soll ja für Graphiker sein.

Auf jeden Fall habe ich die Infinity nochmals gereinigt und neu bestückt, vielleicht komme ich am Weekend dazu sie zu testen  ;) ;D

Danke an alle Höckler für Eure Anregungen  :D
Gespeichert
whatever!

tobias

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4514
  • BFC member
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #21 am: 22. Juni 2018, 01:35:39 »

ich kenne die Infinity mit keiner anderen Düsenkappe als die mit den 2 Stegen. https://www.harder-airbrush.de/de/infinity.html
Das Schwarz von Gunze verdünne ich gerne etwas mehr als 50:50, mit 50:50 habe ich eher mal Probleme. Viel Erfolg.

tobias
Gespeichert
« Wir sind alle Würmer, nur glaube ich, dass ich ein Glühwürmchen bin »
Winston Churchill

cipi

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3030
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #22 am: 22. Juni 2018, 07:53:30 »

Hallo Paps

Hm, wenn du mit der Kappe auf dem 1. Bild gebrushed hast, kann das nicht funktionieren. Das ist die Schutzkappe, ausschliesslich zur Lagerung. ;)

Mit der 126773 erzielst du die feinsten Ergebnisse.



Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

MarcelW

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 876
    • Profil anzeigen
Re: I-153 Chaika von ICM in 1:48 Finnish AF ca. 1942
« Antwort #23 am: 23. Juni 2018, 20:56:07 »

Also ich spritze nur mit dem Teil der die Düse hält, sonst kommt bei mir keine Kappe drauf ausser zum lagern die Schutzkappen für die Nadel. Habe schon 6 Std. Ohne unterbruch so meine Sherman's gerusht. Allerdings mit Vallejo Primer
Gespeichert