modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: JSU-122  (Gelesen 2592 mal)

michael

  • Gast
Re: JSU-122
« Antwort #15 am: 25. August 2006, 08:25:32 »


ich glaube aber, dass die Dinger auch nicht nach ästetischen Grundsätzen gebaut wurden sondern einfach funktional sein sollten.


Das ist ja auch der wesentliche Grund für den Erfolg der Russen. In der letzen Zeit haben sie ihre Panzer nicht mal werksmässig lackiert und nur mit notdürftigster Innenausstattung versehen, um sie schnell an die Front zu werfen, während in Deutschland alles akribisch wie immer gebaut wurde.

Wenn man sich beispielsweise die Verlustzahlen an den Seelower Höhen, der letzten großen Schlacht vor Berlin, anschaut, wird das sehr deutlich. Die Russen und Polen haben in vier Tagen schätzungsweise 70.000 Mann und 2800 Panzer verloren (Stalin wurden offiziell geringere Zahlen gemeldet, um ihn nicht unnötig sauer zu machen). Auf deutscher Seite waren es ca. 12.000 Mann und eine unbekannte, aber vermutlich dramatisch geringere Zahl an Panzern. Wer gewonnen hat, ist bekannt.

In manchen Situationen ist Masse halt doch besser als Klasse.
Gespeichert

thomas

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
    • Profil anzeigen
Re: JSU-122
« Antwort #16 am: 25. August 2006, 10:19:22 »

Zitat
ich glaube aber, dass die Dinger auch nicht nach ästetischen Grundsätzen gebaut wurden sondern einfach funktional sein sollten.

Was nützte es dem Russki wenn sein Panzer gut aussah aber er damit nichts anfangen konnte?
Das ist doch klar - und trifft wohl auf jeden Panzer zu, genaugenommen auf jeglichen Gerbrauchsgegenstand !  ;) :)
Ohne Funktion nützt das schönste Äußere nix  ;D

thomas
Gespeichert