modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund  (Gelesen 1115 mal)

hans-juerg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2936
    • Profil anzeigen
Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund
« am: 18. Februar 2013, 18:44:55 »

Hoi zaeme,

1930 vergab die Firma B.F. Goodrich den Auftrag ein Rennflugzeug für die 1930er Thompson Trophy zu bauen an den kleinen Flugzeughersteller E. M. Laird Airplane Company in in Ashburn, Chicago.

In den 30iger Jahren war die Thompson Trophy ein unlimitiertes free-for-all Flugzeugrennen. Geflogen wurde auf einem 10 Meilen Rundkurs im Tiefflug. Das erste Rennen 1929 wurde von einem Travel Air Type R Mystery Ship, einem Eindecker gewonnen.

Die Konstruktion der E. M. Laird wurde als Lösung (solution) für das "Travel Air Mystery Ship Problem" bezeichnet. Daher auch der Name Laird Solution.

Die Laird Solution ist ein konventionell aufgebauter Doppeldecker mit einem Rumpf aus geschweissten Stahlrohrrahmen, die Flügel waren eine Holzkonstruktion und Stoff überzogen. Angetrieben wurde der Flieger durch einen 9 Zylinder Pratt & Whitney R-985 Sternmotor mit 300 PS.

Die Thompson Trophy wurde am 1. September 1930 abgehalten. Das Rennen führte über 20 Runden und die Laird Solution mit dem Pilot Charles W. "Speed" Holman am Steuer, gewann mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 374 km/h den ersten Platz.

Die Solution - NR10538 wurde auch im 1931 eingesetzt. Dieses Rennen gewann aber ein Gee Bee Model Z.

Ein zweites Flugzeug, die Laird LC-DW300 Super Solution - NR12048, ausgerüstet mit einem 535 PS Pratt & Whitney R-1340 Wasp Triebwerk gewann die 1931 Bendix Trophy. Pilot war ein relativ unbekannter Mann namens Jimmy Doolittle.

Laird Solution wurde restauriert und ist zur Zeit im New England Air Museum in in Windsor Locks, Connecticut ausgestellt.
Gespeichert

hans-juerg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2936
    • Profil anzeigen
Re: Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund
« Antwort #1 am: 18. Februar 2013, 18:47:20 »

Thompson Trophy

Die Thompson Trophy war ein Teil der National Air Race Series und wurde von 1929 bis 1939 von zivilen Fliegern geflogen. Nach dem 2. Weltkrieg wurde in einer zivile und einer  militärische Kategorie gestartet.

Das letzte Rennen wurde 1961 ausgetragen. Eine Convair B-58 Hustler gewann mit einer Geschwindigkeit von 2,095 km/h. Die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit wurde 1959 mit einer Convair F-106 Delta Dart mit 2,454 hm/h erzielt.

Gruss,
Hans-Juerg
« Letzte Änderung: 18. Februar 2013, 18:49:24 von hans-juerg »
Gespeichert

claudio

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8776
    • Profil anzeigen
Re: Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund
« Antwort #2 am: 18. Februar 2013, 19:38:00 »

Hi Hans-Juerg
Danke für den spannenden Hintergrund! Die Liard erinnert mich irgendwie an die P-26 Peashooter.

Tschüss
Claudio
Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8400
    • Profil anzeigen
Re: Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund
« Antwort #3 am: 19. Februar 2013, 19:26:57 »

Danke für die tolle Info Hans Jürg  ;D
Gespeichert
whatever!

hartmut

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4137
    • Profil anzeigen
Re: Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund
« Antwort #4 am: 19. Februar 2013, 22:09:57 »

Sauspannend diese Rennflugzeuge. Danke für die Informationen dazu. Was ist eigentlich das "Travel Air Mystery Ship Problem"? Das Flugzeug ist mir bekannt, aber das Problem dazu nicht.
Zitat
Pilot war ein relativ unbekannter Mann namens Jimmy Doolittle.

 ;D ;D

Grüße Hartmut
Gespeichert
Stress haben andere...

hans-juerg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2936
    • Profil anzeigen
Re: Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund
« Antwort #5 am: 20. Februar 2013, 00:16:58 »

Was ist eigentlich das "Travel Air Mystery Ship Problem"? Das Flugzeug ist mir bekannt, aber das Problem dazu nicht.

Das Problem mit der Travel Air Mystery Ship war, dass sie 1929 und Anfangs 1930 das schnellste Rennflugzeug in der National Air Race Series war. Es gab nur ein einzige Kriterium fuer Liard Solution: Muss schneller sein als die Travel Air Mystery Ship. Die Solution war es, daher wurde das Travel Air Mystery Ship Problem geloest.

Uebrigens hatten die Leute wirklich gelungene Firmennamen: Travel Air Co ::). Den Zusatznamen Mystery Ship wurde durch die Medien verbreitet, weil der Flieger vor dem 1929 Cleveland Air Race unter Verschluss gehalten wurde.

Gruss,
Hans-Juerg
« Letzte Änderung: 20. Februar 2013, 00:20:52 von hans-juerg »
Gespeichert

hartmut

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4137
    • Profil anzeigen
Re: Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund
« Antwort #6 am: 20. Februar 2013, 19:55:19 »

Hi hi, nur Flitzpiepen im Rennsport 8) Dachte schon es handelt sich um ein Stabilitätsproblem bei hohen Geschwindigkeiten oder so. Danke für die Auflösung.

Grüße Hartmut
Gespeichert
Stress haben andere...

thomasW

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1557
    • Profil anzeigen
Re: Hans-Juergs Liard Solution - Historischer Hintergrund
« Antwort #7 am: 21. Februar 2013, 11:58:16 »

Hallo Hans-Juerg!

Danke für deine Erklärungen! So hat meine TravelAir eine eine würdige Konkurent erhalten. ;D ;) :P

Zitat
Das letzte Rennen wurde 1961 ausgetragen. Eine Convair B-58 Hustler gewann mit einer Geschwindigkeit von 2,095 km/h. Die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit wurde 1959 mit einer Convair F-106 Delta Dart mit 2,454 hm/h erzielt.
-Irgendwie Krank! Nicht? :o
Gespeichert
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)