modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: DH.88 Comet das Orginal  (Gelesen 1027 mal)

hartmut

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4134
    • Profil anzeigen
DH.88 Comet das Orginal
« am: 09. Februar 2012, 18:33:57 »

Nachfolgend werde ich den Text zur DH.88 aus der Airfix Bauanleitung wiedergeben. Das tue ich 1. weil ich ein fauler Sack bin und 2. weil der Text echt gut gemacht ist.

Die in der Reihenfolge der Konstruktionen von De Havilland mit Nummer 88 bedachte Comet war eines der elegantesten Rennflugzeuge, das jemals gebaut wurde.Seine Konzeption verdankt es dem für das 1934 für das 100.Jubiläum des australischen Bundesstaates Victoria geplanten Feierlichkeiten.Der weithin als australischer Patriot bekannte Sir MacPerson Robertson hatte ein Luftrennenvon England nach Australien vorgeschlagen, für das er Preise im Wert von 15.000 Pfund anbot - wovon 10.000 Pfund für den Sieger bestimmt waren. Als das Rennen erstmals im März 1933 angekündigt wurde, gab es kein einziges britisches Flugzeug, das die dafür erforderliche Fluggeschwindigkeit und Reichweite aufwies, um in dem über eine Entfernung von 19.800 km abgehaltenen Rennen konkurrieren zu können.Auf eine Teilname erpicht, ergriff De Havilland den ungewöhnlichen Schritt, in der damaligen Flugzeugpresse den Bau eines Flugzeugs mit einer Geschwindigkeit von 322 km/h zu einem Preis von 5000 Pfund anzuzeigen, wenn Bestellungen dafür bis Februar 1934 eingängen. Als Renntermin war der 20. Oktober vorgesehen; damit standen De Havilland weniger als neun Monate zur Verfügung, das neue Flugzeug zu entwerfen, herzustellen und zu fliegen. Aus Holz gebaut und durch Gipsy Six Motoren angetrieben, saß die zweiköpfige Besatzung in hintereinander angeordneten Sitzen mit Doppelsteuerung. Das erste der drei bestellten (nun Comet genannten) Flugzeuge hob zum ersten Mal am 8. September ab - kaum sechs Wochen vor dem Rennen - und die anderen zwei Maschinen flogen kurz danach. Die drei Comets unterschieden sich durch ihre auffällige Farbgebung:die Grosvenor House war rot, die Black Magic schwarz und die dritte Maschine war grün. Den Sieg trug die Grosvenor House davon, und zwar mit einer Gesamtzeit von 70 Stunden 54 Minuten und 18 Sekunden. Dieses Flugzeug ist nun restauriert in der Shuttleworth Collection auf dem Old Warden Aerodrome in der englischen Grafschaft Bedfordshire zu sehen.

Die grüne DH.88  brauchte für das Rennen 108 Stunden und 13 Minuten.
Die "Black Magic" gab das Rennen mit Motorproblemen in Allahabad auf.

Hier gibt es einen netten Walkaround zur Grosvenor House:http://digitalaviationart.com/skyraider3d/photos/walkarounds/dh88.htm

Und noch was zum MacRobertson-Luftrennen: http://de.wikipedia.org/wiki/MacRobertson-Luftrennen
« Letzte Änderung: 09. Februar 2012, 18:38:14 von hartmut »
Gespeichert
Stress haben andere...

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8395
    • Profil anzeigen
Re: DH.88 Comet das Orginal
« Antwort #1 am: 09. Februar 2012, 22:08:43 »

Hallo Hartmut

Ja, die Informationen sind tatsächlich mehr als reichhaltig  ;D

En Gruess vom RDM
Gespeichert
whatever!

claudio

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8774
    • Profil anzeigen
Re: DH.88 Comet das Orginal
« Antwort #2 am: 10. Februar 2012, 07:55:48 »

Hi Hartmut

Spannend! Das waren noch Zeiten  :)

Tschüss
Claudio
Gespeichert