modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: USS Nevada 1:700  (Gelesen 3593 mal)

vasilij

  • Gast
USS Nevada 1:700
« am: 20. Januar 2012, 15:16:05 »

Liebe Modellbaufreunde :)

Um Missverständnisse zu vermeiden: Nein, ich baue das Schiff nicht historisch korrekt. Ja, ich baue das Schiff mit möglichst vielen Details :) Also, ob mein Modell zum Schluss eine „BB-38″, „BB-36″ oder irgendeine andere Körbchengrösse haben wird, ist mir Wurscht. Ach ja, da ist noch eine Sache: Ich freue mich immer auf Kommentare, ganz ehrlich!
 

Nimm Platz und lass uns beginnen!
Das ist also das Schiff, das ich bauen werde. Schau dir auch das Unboxing an. Der Bausatz ist aus Resin und enthält Weissmetall-Teile sowie aus Plastik. Abgefahrene Mischung – das hatte ich nie in einem Bausatz! MidShip hat einen wundervollen Detaillierungsgrad erreicht – da schlägt mein Modellbauerherz meterhohe Wellen! Ja, da sind wir ja auch schon beim Thema. Das Schiff wird ein tragisches Ende nehmen in meinem geplanten Diorama. Schau dir dazu unsere gemeinsamen Überlegungen hier im Forum an:Klick doch auch mal hier, Mann :)




Die Bauanleitung ist …super…
DAS soll eine Bauanleitung sein? Ne, für den Preis ein „no go“! Aber was soll ich mich jetzt hier beklagen. Die Resinteile sind sehr filigran, das finde ich echt super. Die Masten schneidet man sich aus den beiliegenden Kupferstängleins zurecht. Zumindest diese Schritte sind in der Anleitung sehr gut beschrieben. Für den Rest wird der Modellbauer allein gelassen. Wo genau wird denn der ganze Mast mit den Aufbauten platziert? In welchen Abständen montiert man die Plattformen? Jaja, Fragen über Fragen. Da musste ich ganz schön nachdenken, um ein einigermassen richtiges Resultat hinzu bekommen. Ob es wirklich stimmt, weiss ich allerdings immer noch nicht.





Erste Etappe geschafft
Damit’s stabil ist, habe ich im Sockel und im Aufbau ganz oben ein Loch reingelöchelt und das Stängeln mit Sekundenkleber befestigt. Links unten liegt auf dem Schiff ein Wattestäbchen zum Grössenvergleich. In der oberen Plattform mussten zwei Löcher gebohrt werden, damit die dünneren Stänglein durchgeschoben werden konnten. Und somit konnte ich mich mit dem Bausatz schon mal etwas anfreunden. Das weitere Bekleben wird mit Sicherheit mein Gehirn zum explodieren bringen. Also wundere dich nicht, falls du aus Richtung Basel in den nächsten Wochen immer wieder mal einen Donnerknall hören wirst. Das wird meine Gehirnschmelze sein, gefolgt von einer Gehirnexplosion. Danke für deine Geduld ;)

« Letzte Änderung: 20. Januar 2012, 15:25:07 von vasilij »
Gespeichert

cipi

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3038
    • Profil anzeigen
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #1 am: 20. Januar 2012, 19:10:24 »

Hi Vasilij

Dann setz ich mich mal in die erste Reihe! ;)


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8464
    • Profil anzeigen
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #2 am: 20. Januar 2012, 21:59:37 »

Gehirnschmelze  ;D - klingt gut, das wird vielleicht das Schlagwort für 2012  ;)  :D

Ich schau Dir doch auch gerne über die Schulter und bin gespannt wie Du Deine Kreativität bei der Nevada umsetzt  ;D

En Gruess vom RDM
Gespeichert
whatever!

vasilij

  • Gast
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #3 am: 20. Januar 2012, 22:28:01 »

 :D :D :D Und nach der Gehirnschmelze unbedingt Atemschutz tragen - es stinkt vermutlich gewaltig!  :o ::) ??? ;D ;D

Gespeichert

vasilij

  • Gast
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #4 am: 21. Januar 2012, 19:36:52 »

Okay, morgen Sonntag Nacht ist American Football (beide Meisterschaftsspiele) angesagt. Also hatte ich noch etwas Zeit um mein Projekt einen Schubs zu geben. Aber wen interessiert das schon, denn wir sind hier bei der USS Nevada, nicht wahr! ;)

Die Masten sind fast fertig. Es fehlen noch div. Kleinteile. Ich weiss, dass die Plattformen beim rechten Mast leicht schief ausschauen. Bei dieser Makroaufnahme fällt es auf. Wenn man es „live“ sieht, erkennt man es kaum. Ganz gerade bekam ich es einfach nicht hin. Das ist mir beim linken Mast viel besser gelungen. Ausserdem habe ich den Fehler gemacht, dass die schrägen Stützen beim rechten Mast nicht bis zum Deck hinunter reichen. Die dürfen auf der Plattform natürlich nicht aufhören. Dort werde ich noch nachbessern und zwei kleine Stücke nachträglich ankleben.







Wenden wir uns den Geschütztürmen zu. Das ist der Stand nach der Überarbeitung – sprich: Sauber abschleifen. Die Teile sind schön detailliert. Die Geschütztürme haben an den Rändern sogar Nietreihen. Die sieht man hier aber nicht. Das wird man erst nach der Bemalung und Alterung sehen können. MidShip Models hat zwei Geschützrohre mehr beigelegt, obwohl auf der Bauanleitung bloss 10 fotografiert sind :)





Achtung! Diese Teile sind in der Bauanleitung falsch angeschrieben. Der Buchstabe „R“ steht für Resin, und das wäre richtig gewesen. Bei der Skizze nebendran ist es korrekt angeschrieben.





Die einzelnen Teile entfette ich mit Isopropyl. Kriegst du in der Apotheke. Manchmal wird es auch Isopropanol genannt.





Zur Erinnerung: Das Schiff liegt auf Grund, leicht schräg geneigt. Ich überlegte mir, in welcher Position die Geschütztürme wohl darzustellen sind? Was sieht realistisch aus? Zunächst dachte ich, so wäre es richtig, also mit den Geschützrohren nach unten geneigt.





Um das zu testen habe ich die Geschütztürme mit Maskol angebracht (kann ich danach also ganz leicht wieder entfernen). Und siehe da, die Schwerkraft hat zugeschlagen: Der hier markierte Turm kippte mit dem Hintern nach unten. Ja klar, dachte ich, so ein dicker Hintern drückt nach unten und nicht nach oben ;) Die anderen Geschütztürme blieben in dieser Position. Ob dies nun realistisch ist, weiss ich nicht. Ich weiss auch nicht, ob diese Türe in einer solchen Position gerade ausgerichtet bleiben. Aber wie im ersten Teil ganz zu Beginn geschrieben: Ich baue dieses Projekt nicht historisch (oder technisch) korrekt ;) Aber vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp?

Gespeichert

jonas

  • Gast
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #5 am: 21. Januar 2012, 20:01:12 »

Hallo Vasilij,
Dein Projekt nimmt Interessante Formen an.

Ich habe nur einen kleinen Hinweis betreffend der Turmschwerkraft anzubringen.
Ich nehme an Deine Resintürme sind Vollguss,das unterscheidet die Schwerkraft schon mal ganz gewaltig mit der Realität.
Vor Jahren war ich mal im Geschützturm C der Gneisenau und in den Adolfskanonen zu Harstad,die wiederum mit Ihrem gewaltigen Kaliber ein Rohrgewicht von irgendwasumdie 400Tonnen besitzt.Der hintere Teil des Turmes war in beiden Fällen relativ Gewichtsfrei gehalten,zwecks entlüftung,Hülsenentsorgung und Personalstand.

Nun wäre es technisch noch Interessant zu wissen ob die Geschütze mit Ihrem Drehmechanismus so Irgendwas wie eine Bremse besassen,doch selbst bei deren vorhandensein schreibe ich die grössere Schwerkraftwirkung dem vom Zentrum des Drehkranzes ausgelagerten Laufmündungen zu.Das ist dann sowasinderart Hebelwirkung.

Alles in allem gefallen die positionierungen Deiner hinteren Geschützstellungen besser.

Gruess Jonas
Gespeichert

thomas

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
    • Profil anzeigen
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #6 am: 21. Januar 2012, 21:31:26 »

Generell meine ich auch dass es die Geschütztürme mit den Rohren nach unten ziehen müßte, denn zu den schweren Rohren kommen ja auch die Verschlüsse, jedenfalls dürften die Kanonen im gesammten vor dem Drehpunkt des Geschützturm liegen. Ansonsten wird der Geschützturm im zweifellsfall vorne am stärksten gepanzert sein, was auch für Rohr nach unter spricht...
Aber...ich glaube nicht dass sich die Türme von alleine drehen können, nach schweren Beschussschäden vielleicht, ansonsten eher nicht, denn bei schwerem Seegang dürfen die sich ja auch nicht sonstwo hindrehen ;)
Also wäre im Prinzip jede Position richtig, am ehesten aber noch die mit der das Schiff normalerweise im Hafen liegt, die kanonen also nach vorne und hinten gerichtet  :-\
Spektakulärer wäre es wohl wenn alle Geschütztürme in die unterschiedlichsten Richtungen zeigen würden...;)

Aus gegebenem Anlass *hüstl* beschäftigen mich die Bautechniken der 1/700 Schiffe (seit heute vormittag) .... und darum hab ich da jetzt gleich mal eine Frage:
Die Decksaufbauen, sind die schon verklebt , oder nur aufgesteckt ?
Ich stelle mir das Lackieren leichter vor wenn man die Aufbauten erst nach dem Lackieren verklebt, meine aber solche im Rohbau bereits verklebten Aufbauten schon öfter gesehen zu haben....sicher bin ich mir da aber nicht...

thomas
Gespeichert

vasilij

  • Gast
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #7 am: 22. Januar 2012, 10:49:04 »

Hoi zämme

Genial, danke für euere Gedanken! Tja, das mit der Schwerkraft ist so eine Sache, was? :) Ich stelle mir nun die Frage, ob ich es "realistisch" oder "effektvoll" darstellen möchte (so wie Thomas es schon erwähnt hatte)? "Realistisch" wäre es, wenn die Türme gerade ausgerichtet bleiben. "Effektvoll" wäre es, wenn sie gedreht sind und die Geschützrohre auch noch unterschiedliche Positionen hätten. Es ist Sonntag, in der Nacht sind zwei Meisterschaftsspiele im American Football angesagt, und ich zermartere mir über so etwas den Kopf...  ::) ;D Ich habe mich noch nicht entschieden.


@ Jonas
Toll, dass du dein Erlebnis hier mit uns teilst, danke dafür!



Die Decksaufbauen, sind die schon verklebt , oder nur aufgesteckt ?
Ich stelle mir das Lackieren leichter vor wenn man die Aufbauten erst nach dem Lackieren verklebt, meine aber solche im Rohbau bereits verklebten Aufbauten schon öfter gesehen zu haben....sicher bin ich mir da aber nicht...


Diese Aufbauten sind bereits am Rumpf fertig produziert. So bekommt man den Bausatz. Die übrigen Aufbauten werde ich erst nach dem Bemalen der einzelnen Baugruppen ankleben.

Gespeichert

thomas

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
    • Profil anzeigen
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #8 am: 22. Januar 2012, 11:25:59 »

Danke für die Erläuterung, also auch hier (ähnlich wie im Flugzeugmodellbau - Fahrwerke etc.), sofern möglich, vorher bemalen und dann verkleben...

thomas
Gespeichert

vasilij

  • Gast
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #9 am: 22. Januar 2012, 11:32:16 »

Ja, sonst kommst du nicht mehr überall hin zum Bemalen bei den Schiffen.
Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8464
    • Profil anzeigen
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #10 am: 22. Januar 2012, 12:44:19 »

Huh huuu Vasilij

Na wie war der American Football-Abend (mit Bier und Popcorn nehme ich an  8))

Ich würde auf Effekt gehen und die Realität etwas beiseite lassen und die Türme in verschiedenen Positionen lassen. Als Begründung geht hier zum Beispiel. Wartungsarbeiten und Beladungen, Turm im weg, muss gedreht werden etc.. Auch die Elevation der Rohre ist aus meiner Sicht kein Problem, Rohr reinigen, Wartung etc. und schlussendlich bringt es Dynamik ins Diorama  ;D

Kleine Anmerkung zum Turm, der sitzt ja in einem Drehkranz und wird so auch gehalten. Der Turm fällt also somit erst dann aus dem Drehkranz, wenn das Schiff kentert und der Winkel schräg genug ist, dass die Sache ins Rutschen gerät.

@Thomas: Hast Du Dir was zugelegt? Hmmmm, ich lese da so etwas aus Deinen Zeilen heraus  ;D  ;D

En Gruess vom RDM
Gespeichert
whatever!

vasilij

  • Gast
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #11 am: 22. Januar 2012, 13:32:58 »

René, danke für deine Gedanken :) American Football ist heute Nacht (Sonntag, 22.01.2012) angesagt. Aber mit Cola  :P
Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8464
    • Profil anzeigen
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #12 am: 22. Januar 2012, 13:36:19 »

Hoi Vasilij

Gerngeschehen  :D  und viel Spass beim Cola schlürfen (Diet Coke u supose?  ;D)

En Gruess vom RDM
Gespeichert
whatever!

vasilij

  • Gast
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #13 am: 22. Januar 2012, 13:40:59 »

(Diet Coke u supose?  ;D)


NEE, nee, pfui! richtiges Cola aus richtigen 0,25 Originalflaschen  8)
Gespeichert

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8464
    • Profil anzeigen
Re: USS Nevada 1:700
« Antwort #14 am: 22. Januar 2012, 13:44:09 »

 ;D ;D ;D
Gespeichert
whatever!