modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48  (Gelesen 3584 mal)

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8320
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #30 am: 19. Januar 2012, 17:32:10 »

öhm Vasilij - wie sieht Deine Co2 Bilanz aus  8)  ;D
Gespeichert
whatever!

vasilij

  • Gast
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #31 am: 19. Januar 2012, 18:19:45 »

husthusthusthustcccccchhhhhhuuuussst
Gespeichert

thomas

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #32 am: 19. Januar 2012, 21:07:40 »

Zitat
Ein Knackpunkt stellt wie erwartet die Flügelmontage dar. Ich werde den Montagezapfen in den Rumpfunterteil kleben und die Tomcat ohne Hauptflügel fixfertig bauen. Die Flügel werde ich dann ganz am Schluss einfach auf den Zapfen aufstecken. Damit dies auch gelingt, muss die Bohrung am Flügelende noch etwas modifiziert werden.
Genau - so baut man Schwenkflügelflugzeuge !
Fujimi hat das vor 15 Jahren, oder so, bei seiner 1/72er F-14 von Haus aus schon so vorgesehen ;) - und da habe ich mir das abgekuckt und mache es seitdem bei jedem Klappdrachen so  ;D

Kleiner Tipp: Mach die Öffnung im Inneren etwas kleiner als den Bolzen, auf den das Ganze aufgesteckt wird - damit kannst Du die Tragfächen hinterher regelrecht einclipsen und mußt nichts verkleben ;)

Das bisher lackierte und gebaute sieht super aus !! Freu mich schon auf das was da noch kommt ;)

thomas
Gespeichert

cipi

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3010
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #33 am: 19. Januar 2012, 23:37:40 »

Hi Thomas

Kleiner Tipp: Mach die Öffnung im Inneren etwas kleiner als den Bolzen, auf den das Ganze aufgesteckt wird - damit kannst Du die Tragfächen hinterher regelrecht einclipsen und mußt nichts verkleben ;)

Genau so hatte ich mir das vorgestellt, hatte es aber nicht geschafft, es verständlich zu formulieren! ::)

Klappdrache!!! ;D ;D ;D ist gemerkt! ;)


@all
Mei, ihr seid's ja vogelwild ;D ;D ;D


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

cipi

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3010
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #34 am: 29. Januar 2012, 23:04:04 »

Hallo zusammen

Ein klein bisschen habe ich die letzten Tage doch geschafft… :)

Am Rumpfoberteil wurde Platz für die Canards geschaffen! Erst grob geschnitten, dann mit Feile passgenau gefeilt!


Ehrlich gesagt wusste ich bis dahin noch gar nicht, dass die F-14 auch über ausfahrbare Canards verfügt! Man sieht also, man lernt nie aus! ???

Hier sehr schön zu sehen:

Quelle:www.ausairpower.net

An der Rumpfunterseite wurde auch noch etwas weggeschnitzt und die Canards ganz leicht ausgefahren festgeklebt!


Zur Probe mal den Oberteil aufgelegt, passt! 8)


Dann wurden die Intakes auf die Rumpfunterseite geklebt.


An der Aussenseite passt es noch so einigermassen, jedoch an den Innenseiten klafft da ein deutlicher Spalt von gut 2-3mm.


Da auch:


Dieser Spalt wurde von innen mit Evergreenstreifen verschlossen und der Rest verspachtelt und geschliffen.


Nach drei Lagen Grundierung mit Zwischenschliff gings dann solala… ::)


…aber hier galt es noch ein anderes Problemchen zu beseitigen. :o


Auch hier halfen Surfacer, Schleifpapier und viel Geduld.


Kommen wir zum anderen Ende der Heizungsrohre! ;)

Die Aires-Teile sind hier bereits grundiert und mit Sekundenkleber in die Hobby Boss-Teile eingeklebt! Passt haargenau bündig rein!


Der Unterschied der beiden Teile ist doch recht deutlich! Durchmesser Hobby Boss 20mm, Aires 24mm. Keine Ahnung was näher beim Original liegt, aber in punkto Detaillierung liegt Aires ganz knapp vorn!  ;)


Um den grösseren Rohren Platz zu machen, muss auch hier wieder geschnitzt werden.


Das Ganze ist aber wirklich kein Ding und in 5 Minuten erledigt. Hier sieht man auch, dass die Intakes bereits lackiert sind. Wenn alles zu ist, ginge es dann eben nicht mehr ganz so gut!


Auch in der Länge muss etwas geschnitten werden, damit sich die Aires-Teile breitmachen können! Diese werden aber erst später an ihren Platz verklebt.


Was ich auch noch geschafft habe, ist der Rumpfvorderteil.
Die Nase wurde "Tailsitter-Proof" mit Bleikügelchen gefüllt, mit Plastikkarte verschlossen und dann mit dem Rest verklebt. Auch hier geht’s nicht ohne Flüssigspachtel!


Auch an der Unterseite kam noch am hinteren Teil etwas dazu!


Ich bin froh, dass ich die Arbeit mit den Intakes geschafft habe! Nun kommen die schöneren Dinge! ;D

Als nächstes steht dann das Zusammenfügen von Rumpfober- und unterteil an! Ich hoffe, es klappt dann in etwa so, wie ich es mir vorstelle...


Gruass Carlo


Ach ja…..die nachgravierten Teile, welche ich verbockt habe, zeige ich dann beim nächsten Mal! ;)
Ich werde versuchen, diese noch etwas zu beschönigen! ::)
« Letzte Änderung: 29. Januar 2012, 23:07:47 von carlo »
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8320
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #35 am: 30. Januar 2012, 10:29:52 »

Hoi Carlo

Da warst Du aber fleissig! I finde es immer wieder interessant, welche Probleme bei einem Bau mit oder ohne Zurüstteilen auftreten.
Du hast das ja Prima gemeistert  :D

En Gruess vom RDM
Gespeichert
whatever!

thomas

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #36 am: 30. Januar 2012, 20:23:31 »

Toller Baubericht....

Wegen der Canards (die vermutlich anders genannt wurden, da sie nur ein und ausfahrbar, aber nicht beweglich waren).... Vorsicht, die hatten, meines Wissens, nicht alle !!!
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe hatten die nur die ersten Versionen, später entfielen die oder wurden zumindest stillgelegt ?!  Oder andersrum ??  ;D ;D
Und wenn sie bei Deiner Version tatsächlich richtig sind dann dürfen die nur bei ganz zurückgeschwenkten Tragflächen "rausstehen".

Aber das ist alles ohne Gewähr, ich baute meine bisher erste und einzige F-14  anno 1984  .... so alt, bruchstückhaft und ungenau ist dieses Achtelwissen also ;) ;D ;D

thomas
« Letzte Änderung: 30. Januar 2012, 20:28:10 von thomas »
Gespeichert

thomas

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4864
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #37 am: 30. Januar 2012, 20:38:16 »

Kurz gegoogelt:

Man nannte diese Teile wohl doch Canards und dies waren bei der F-14 A und F-14 B, nicht aber bei der F-14 D verbaut.
Das Ausfahren hing wohl auch nur indirekt mit der Tragflächenstellung sondern mit der Machzahl zusammen - laut einer Quelle fuhren diese Teile ab Mach 1.8 aus (was mir aber etwas hoch erscheint andererseit aber die seltenen Fotos wo das zu sehen ist erklären würde)

Lange Rede kurzer Sinn: Falscher Alarm, kannst weitermachen  ;D

thomas
« Letzte Änderung: 30. Januar 2012, 20:51:47 von thomas »
Gespeichert

cipi

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3010
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #38 am: 30. Januar 2012, 20:50:53 »

Hi Thomas!

Danke für die Meldung! :) Bin gerade selbst etwas unsicher geworden. ???
Nach meinen Unterlagen hatten nur die frühen Tomcats, also F-14A, solche Canards. Ab dem Wechsel auf die neuen General Electric Triebwerke, also F-14A(plus), wurden die Canards nicht mehr eingebaut.
Würde man nun bei der F-14A die Canards doch weglassen, müsste man dafür aber auch die neueren Schubdüsen der F-14D verbauen. Dann sollte es wieder stimmen! 8)

Wegen der Ansteuerung der Canards. Laut Squadron Walkaround waren diese ab Sonicspeed automatisch geregelt. Unterhalb der Schallgrenze konnten sie aber jederzeit manuell ein- oder ausgefahren werden.


Gruass Carlo

Edith:
Und wenn sie bei Deiner Version tatsächlich richtig sind dann dürfen die nur bei ganz zurückgeschwenkten Tragflächen "rausstehen".

Jepp, ich baue den Kater mit voll zurückgelegten Ohren...ähm Flügeln! 8)
« Letzte Änderung: 30. Januar 2012, 20:53:38 von carlo »
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

claudio

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8719
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #39 am: 30. Januar 2012, 20:58:33 »

Hi Carlo
Mensch hast Du einen Affenzahn drauf  ;D ;)
Aber das Ding sieht echt Klasse aus! Nur.... wo kommt eigentlich der Propeller hin?  ;D

Tschüss
Claudio
Gespeichert

hans-juerg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2936
    • Profil anzeigen
Re: F-14A Tomcat, Hobby Boss, 1:48
« Antwort #40 am: 31. Januar 2012, 04:57:16 »

Nur.... wo kommt eigentlich der Propeller hin?  ;D
Je einen vorne und der andere hinten, die F-14 hat ja schliesslich 2 Motoren 8).

Nicht schlecht dein Tempo Carlo! Und die Qualitaet ist sogar sehr gut!

Gruss,
Hans-Juerg
Gespeichert