modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Tamiya 60322 P-51D Mustang in 1/32  (Gelesen 895 mal)

urs

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1324
    • Profil anzeigen
Tamiya 60322 P-51D Mustang in 1/32
« am: 20. September 2011, 10:21:39 »

Nach langer Zeit wieder mal ein Post von mir, und dann erst noch fahnenflüchtig bei den Flugis. In KW31
ist der Tamiya Kit No. 60322 – North American P-51D Mustang, im Massstab 1/32 bei mir Zuhause
aufgeschlagen, den ich zusammen mit der 1/32 Tamiya Spitfire Mk.VIII bei EBay geordert habe.
Bestellpreis: ca.90,--USD, zzgl. Fracht UND Verzollung, was dann bei 127,--USD endete, bis der
Bausatz bei mir auf dem Tisch lag. Der Händler ist in Hongkong angesiedelt und hat schlauerweise
die Zollpapiere so ausgefüllt, dass er den Versandpreis der Post als Warenwert angegeben hat.



Zum Bausatz und Packungsinhalt
Hersteller:  Tamiya
Bausatznummer: 60322
Massstab: 1/32
Flugzeugtyp: North American P-51D-5 Mustang und P-51D-20 Mustang
Teilezahl:
389  graue Spritzgussteile
26 Klarsichtteile
5 schwarze Weichplastikteile(Reifen, Leitungen)
2 Photoätzsheets
16 Stahlstäbe
1xMaskfolie
Diverse Magnete
Polycaps
Stahlbölzchen und Schrauben
2xDecalbögen
1xBauanleitung
1xFotoreferenz zur P-51
1xFaltblatt mit Farbvorschlag


Erster Eindruck:
„WOW“, gefolgt von „nee, nä….ist das geil“. Also, viel muss ich echt nicht zu diesem Bausatz schreiben.
Dieser Bausatz ist unglaublich und dürfte DER Referenzbausatz für die anderen Hersteller sein. Gleich
beim Öffnen fällt die Ordnung im Bausatz auf, alle Giessäste und die anderen Teile schön aufgeräumt
und sauber angeordnet.

Dünner gespritzte Teile, wie die Bleche der Motorabdeckung, sind separat versorgt, um sie vor Beschädigung
zu schützen. Andere Teile, die beschädigt werden können oder Teile die andere beschädigen können, sind in
einer Kartonbox versorgt. Klarsichthauben liegen 3 vor. Tip: Der Packard V1650-7 ist so gut detailliert, dass
er meines Erachtens unbedingt sichtbar bleiben sollte.  Zurüstsätze…ich weiss nicht, ob sich das hier
wirklich lohnt, für den absoluten Obercrack vielleicht.

Die Gravuren sind absolut fein und so dermassen detailliert – habe ich so noch nicht gesehen. Hier
ein Bespiel, der Motoabdeckung. (Fotos sind im Net geklaut, da mir das Fotografieren nicht so leicht fällt.)


Markierungen:
P-51D-20 Blondie, der 334thFS/4th FG (Packungsbild)
P-51D-20 Petie 2nd, Col. Meyer, der 487thFS/352nd FG
P-51D-5 „Glengary Guy, 79thFS/20thFG (ohne Dorsal Fillet)
Anm. zur Markierung. Tamiya hat bei der Farbwahl gute Arbeit geleistet und die Farbvorlagen sind
korrekt, vor allem von „Glengary Guy“. Einige „Experten“ behaupten, das Band um die Motorhaube
sei Schwarz/Weiss, allerdings belegen Farbaufnahmen, dass die Tamiya-Vorgabe von
Schwarz/verwaschenes Gelb die korrekte Farbwahl ist.

Hier die Giessäste:
























Gespeichert

cipi

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2998
    • Profil anzeigen
Re:Tamiya 60322 P-51D Mustang in 1/32
« Antwort #1 am: 20. September 2011, 10:51:30 »

Hoi Urs

Danke für die Vorstellung! Ist wirklich ein feiner Kit!
Wenn ich nicht so viele Projekte am Laufen hätte, könnten wir nen Parallelbaubericht machen! ;) ::)

Ich guck dir jedenfalls gaaanz genau über die Schulter! ;D


Gruass Carlo
Gespeichert
Leidest du an Lackdoseintoleranz?! Benutze einfach die Airbrush!

claudio

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8673
    • Profil anzeigen
Re:Tamiya 60322 P-51D Mustang in 1/32
« Antwort #2 am: 20. September 2011, 13:23:26 »

Hoi Urs

Wow, da verstehe ich Dich dass Du abtrünnig geworden bist....

Danke für die Vorstellung! Ich bin auf den Baubericht gespannt  ;) ;D

Tschüss
Claudio
Gespeichert