modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Hippika Gymnasia  (Gelesen 1115 mal)

max

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4715
  • Carpe Diem
    • Profil anzeigen
Hippika Gymnasia
« am: 06. August 2009, 15:06:21 »

Die Römer hatten eigentlich nie eine eigene Kavallerie Sie bedienten sich immer anderen Fölkern die Sie in Ihre Legionen integrierten , eventuell mit Ihren Offizieren besetzten , einkleideten (vor allem bei den besseren einheiten mit einem hohen Status)und ausrüsteten bis zum Ende der Römischen Epoche hatte es in jeder Legion ca 100 bis 400 Kavalleristen die aber nich Römer wahren oder deren Status  , es klingt lustig aber die Römer kämpften nie oder nicht gerne zu Pferde , auch hohe Offiziere die zu Pferd in die schlacht ritten , kämmpften und befahlen auf sicherem Boden
Also der Gladiator mit seinem Heldenhaften Angriff (sah super aus aber..... ) gab es so nicht
die Kavallerie wenn Sie Angriff (denn Sie wahr eigentlich nur zur aufklärung und zum Briefe Befehle und sonstiges zustellen) dann nur in die Flanke zum Ablenken und verwirrung stiften
Aber auch diese einheiten wahren gegliedert in den Strukturen der Legion , also Zenturio Singnifer Vexilatoren Capricorn etc
Man nannte die einheiten auch Vexillato , anhand dem Fähnchen (Vexillo/Standarte)so
Hippika Gymnasia wahr zu ende des 3 Jh n.Ch. meist in England (aber schon auf dem Rückzug) Spanien Gallien
Einheiten die sich schon einen Grossen Namen gemacht haben und so berühmt wahren das soger Römische Ritter (Spezieller Stand eines Edlen Römischen Bürgers, meisst von hohem Rang) in diese Einheiten wollten und auf alle Ihre Privilegien verzichteten , Ihr ansehen in einer Legion stieg so gewalltig , das Sie nachher einen hohen Posten
( Zenturio /Primus Pilus / Legat ) innerhalb der Legion bekahmen
Meine Figur ist von Verlinden 120mm (1:16) Resin
Leider ohne Standarte im Angebot das ich halt selber fertigen musste
Die Maske ist Lustigerweise nie verbürgt , also irgendwo erwähnt und trotzdem von der Varus Schlacht bis zu zahlreichen Grabsteinen überall abgebildet , man kan sich vorstellen das es nicht viel Luft gab unter einer solchen Maske , man wollte erreichen das der Träger des Signums oder Vexillum /Standarte keine eigene Persönlichkeit mehr hatte sondern nur noch die Einheit verkörpert , und dieses musste geschüzt und verteidigt werden
So wieder zurück zur Figur die Maske fand ich schön und habe Sie deshalb gelassen als Standarte habe ich zur zeitangabe den Drachen gewählt und deshalb auch die XX Legion genommen die in dieser Zeit in Brittannien und danach in Hispannien Stationiert wahr
Muss Imposant und für den Feind beängstigend Ausgesehen haben wenn so 100-200 Reiter Angriffen
Spassfaktoren
Bau        -5 nix hat gepasst
Bemalen  +10 ich Liebe Farben
Alles Gold ist Blattgold durch das wirkt es so Glänzig und hat sich fast nicht Fotografieren lassen
Gespeichert
Lectori Salutem

tobias

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4494
  • BFC member
    • Profil anzeigen
Re:Hippika Gymnasia
« Antwort #1 am: 06. August 2009, 22:59:19 »

hallo Max,

schöner Römer, oder eben kein Römer, wie auch immer jetzt  ;D ;).

Was gefällt dir eigentlich jetzt besser? Mittelalter oder die Römerzeit.
Und was mich noch interessiert ist, war man im Mittelalter Kulturell und Militärisch weiterentwickelt als die Römer oder eher ein wenig zurück. Ich meine da liegen ja so 1000 Jahre dazwischen aber eine grosse Entwicklung ist für mich als Laien nicht feststellbar.

gruss tobias
Gespeichert
« Wir sind alle Würmer, nur glaube ich, dass ich ein Glühwürmchen bin »
Winston Churchill

max

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4715
  • Carpe Diem
    • Profil anzeigen
Re:Hippika Gymnasia
« Antwort #2 am: 07. August 2009, 07:54:53 »

Sali Tobias
Man kann die Techniken nicht vergleichen
Der Kampstil der Römer wahr geschlossen in Lineien mit Legionären (also Bürgern)
Die Ritter im Mittelalter wahren Adelig und wollten sich eigentlich nicht mit einfachen bauern schlagen , deshalb haben die Franzosen bei Crecy von den Engländern so den Arsch foll bekommen
Man MUSS beide Epochen seperat ansehen , unbedingt
Es sind keine vergleiche möglich
Mir gefallen beide , eigentlich alles von 2000 V.Ch. bis so ins Jahr 1870 Amerikanischer Bürgerkrieg , wobei die Schwerpunkte frühes Mitteralter 1100 - 1500 n.Ch. und Römer 200 vor 0 bis 300 nach hier also Republik und Kaisertum
Einfach Farbig  ;)
Oh und noch was die entwicklung ist enorm Kulturell und Millitärisch , wenn auch nicht immer von Vorteil
Gruss
Max
Gespeichert
Lectori Salutem

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8373
    • Profil anzeigen
Re:Hippika Gymnasia
« Antwort #3 am: 07. August 2009, 12:32:58 »

Hoi Max

Wieder eine Meisterfigur aus Deinem Atelier (hat Dir dein Filius genügend Platz gelassen  ;D?)

Mir gefällt die Dynamik in der Figur und ich gebe Dir recht, dass man wohl geübt sein musste um eine Maske in der Schlacht zu tragen. Wenn ich so an meine Dienstzeit denke als wir mit der Schutzmaske gerobbt sind, da fällt das atmen doch schwer, dies bringt mich zu meinen Fragen:

Was bedeutet: Hippika Gymnasia? - Hippika muss dann sowas wie reitend, sich zu Pferde fortbewegend heissen aber Gymnasia ? - das wird doch wohl nichts mit unserem heutigen Gymnasium zu tun haben oder?  ;)  :D

Wie muss ich mir das mit dem Standartenträger vorstellen, war der mitten im Kampfgetümmel oder an einer erhöhten Stelle stationiert. Da er ja die Einheit verkörpert, wäre sein Tod automatisch der Niedergang der Legion oder liege ich da falsch. Ich habe als paralelle, die Bundeslade genommen, die für die Hebräer ja auch gut einsehbar war, quasi als Symbol der Stärke, irgendwie hat sich das bis in die Neuziet durchgeschlagen, der Fahneneid war ja irgendwie ein Schwur an einen Ritualgegenstand, sprich Fahne.

Bitte beehre uns weiter mit solch interessanten Figuren, dass ist zumindest für mich auch mal wioeder eine Abwechslung zu Feldgrau und Olivgrün  ;)  ;D

En Gruess vom
RDM
Gespeichert
whatever!

max

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4715
  • Carpe Diem
    • Profil anzeigen
Re:Hippika Gymnasia
« Antwort #4 am: 07. August 2009, 15:35:55 »

Sali René
Hippika Du hast recht = Pferde oder einfach beritten könnten auch Esel, Kamele sein
Gymnasia = Spezialisierte einheit Trainiert vorbereitet aber nicht Studiert  ;D
Die Kompanie Standarte (die ich gemacht habe) wahr immer mitten im getümmel und musste so auch geschützt werden , was noch einen kick mehr mut machte und auch alle dazu zwang Sie immer im auge zu behalten denn die Standarte gab auch die Richtung des Angriffs an und den Standort des Befehlshabers die Battalionsstandarte die wahr bei den höheren Offizieren und hat deren Position gezeigt (währe heute ein Fressen für jetzige Waffen  ;)) aber früher konnte man sich das leisten , mann musste sogar da sonst der überblick über eine Schlacht(wo ,wer ,was macht) nicht möglich gewesen währe
Und ja ich werde meine bunten Figuren weiter machen und verfalle eher nicht wieder ins Olive (ausser ich finde einen Ritter der das Getragen hatte hm vom Walde vielleicht)
Max
Gespeichert
Lectori Salutem

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8373
    • Profil anzeigen
Re:Hippika Gymnasia
« Antwort #5 am: 07. August 2009, 22:18:29 »

Hoi Max,

Danke vielmals für die prompte Antwort, ich habe wieder was gelernt.

En Gruess vom
RDM
Gespeichert
whatever!

max

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4715
  • Carpe Diem
    • Profil anzeigen
Re:Hippika Gymnasia
« Antwort #6 am: 08. August 2009, 17:28:12 »

UHhhhh es gäbe noch mehr aber ich bin so schreibfaul  8)
Max
Gespeichert
Lectori Salutem