modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Nachrichten - MacMeister

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 468
31
In Thun fertig geworden ist der Motor, das waren ca. 25 Teile mit Pinzette und vorsichtig verleimt dazu am Wannenunterteil die Halterungen für die Torsionsstäbe angeklebt. Ebenfalls eine Sysiphusarbeit da keine Markierpunkte vorhanden sind. Die Wanne der T Serie von Trumpeter sind einfacher und trotzdem fast gleichgut dargestellt aber eben der Bastelfun à la Miniart geht vor  ;D

Ich werde in den nächsten Tagen mal etwas Farbe an die Teile bringen..

32
Also ich habe mal eine Auslegeordnung gemacht, mein Gartentisch ist ja wirklich nicht klein aber bei dieser Teileflut musste eine andere Lösung her..
Da habe ich Plastiksäckchen genommen und diese mit der Sprue-Nr. angeschrieben und so in den Karton gestellt, wenn ich jetzt was machen will brauche ich nur zu blättern und das entsprechende Säckchen herauszunehmen, erleichtert die Arbeit ungemein..  ;) :D

33
Danke Stephan  ;D

Hier habe ich noch eine tolle Seite über die Finnen gefunden, toll was die Alles geflogen haben:

http://surfcity.kund.dalnet.se/polikarpov_finland.htm

2 Fotos meiner weissen 5 habe ich auch gefunden. 3/LeLv 6 in Römpötti 1942 mit Pilot Kersantti ( Sergant) M. Durchman
(bei Römpötti konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.. wer kenn das noch aus der Muppet Show, der Dänische Chefkoch Römpömpömpöm..  ;D ;D ;D )

34
Ich habe dann mal mit dem Unterflügel angefangen, RLM 65 mit gelben Flügelenden, dasselbe auch für den Oberflügel.

Beim Unterflügel dann die ersten Decals nach einer Schicht Future, sieht doch chic aus - Das Blaue Kreutz, Sie flogen gegen den Vodkamissbrauch  ;D ;D ;D ;D
Ist schon eine doofe Zeit wo man Hakaristi auseinanderpflücken muss damit es noch politisch korrekt ist  :P Spassig wird das noch die kleinen Querbalken korrekt zu positionieren  8)

35
dann mal Alles in die Rumpfhälften verpacken... das war ein bisschen tricky, da die nicht viel Drück vertragen sonst gibt's Klebenähte und schiefstand. etwas Spachtel war an den Übergängen Rumpf/Unterflügel nötig, den Rest besorgte Mr. Surfacer und ein feines Schleifpapier..

36
dann mal den den Käfig auf den Unterflügel montiert... das gelbe innerhalb der Fahrwerksschächte ist übrigens der Tank für das Flugbenzin

das kleine Ding auf den letzten Bild ist das Revi, ein mutze-putze Teil mit 2 PE Teilen wobei eines ins Nirvana ist, das wäre die Halterung für die Scheiben gewesen (aus Klarsichtmaterial auszuschneiden  8) ) Klebefläche nicht mal ein halber mm  :o  Ich habe die Scheiben direkt mit Weisslein aufgeklebt, dass ist so winzig, das kann Keiner erkennen (ausser mit der Lupe  ;D)

37
vor allem mit dem PE Set, durfte ich mich im Cockpitbereich austoben, Kniffelarbeit hoch 2, das beruhigt so schön, wenn ich spätabends noch kompliziertes werken darf  ;D

Bei Youtube fand ich noch ein schönes Video mit guten Shots von einer restaurierten Chaika in Sabadell (Spanien) Einzig der Propeller scheint ein Curtiss zu sein? Sicher nicht original aber Scheisse, wenn ich das Talent zum fliegen hätte, eine Runde mit der Chaika, dass wär was  ;D ;D ;D

https://www.youtube.com/watch?v=Pi1O0a_FtOA

Angefangen habe ich mit dem Cockpit und den Ätzteilen. Hier durfte ich wieder mal erfahren, traue nie einer ICM Farbangabe. Das obige Video hat geholfen. Die Innenwände sind in einen Neutral Grey und der Käfig in einem hellen Grau und der Boden mit einem Art Interior Green, so habe ich es dann auch umgesetzt... irgendwie war es dann ein kleines Kunstwerk für sich, wenn man die Einstiegsklappen offen lässt, sieht man sogar noch viel von Innenleben..

38
Hallo Modellbaufreunde,

Ich nehme mich auch an der Nase und bringe meine Chaika zu einem BB  ;D Angefangen habe ich die eigentlich spontan und auch einige Fotos gemacht, so kann ich doch noch etwas dokumentieren.

Zum Bausatz selbst, der ist OK, schön gespritzte Teile, angenehmer Plastik und 3 Varianten zum Bauen, 1 x Russisch und 2 x Finnish, ich habe mich für die finnische Variante entschieden, die weisse 5 mit dem Zurüstteil von Eduard, Qual muss sein  ;D

So sieht der Bauplan aus:

39
@ Claudio: reizvoll ja aber irgendwie unnütz wenn man nicht wie schon vorgeschlagen ein Wrack, eine Wartungsszene oder eine Montagestrasse macht  8)
@ Käptn Olli: ach, die haben vermutlich die Originalpläne genommen und verkleinert  ;) ;D ;D ;D


40
@Hartmut:  Deine Idee ist ansprechend und Nein, zum Schnüffeln dann doch lieber einen guten Scotch oder Rum  ;D
@Markus:  Richtig, das wird ein langer Weg, ich habe mir die anderen Miniart auch zugelegt...  8)
@MarcelW: Ich habe Mengenrabatt bei Tamiya  ;D ;D ;D

41
Erdrückend diese Teileflut, nicht wahr? Ich denke, manche Teile häte man auch einfacher halten können. Vor allem stellt sich mir noch die Frage, wie weit gehe mit dem Interieur, da Vieles nach dem Zusammenbau nicht mehr einsehbar ist. Da muss ich noch meditieren, darüber ich muss....  ;D

Hier geht's zum Baubericht: http://www.modellbaufreunde.ch/index.php?topic=5729.0

42
Hallo Zusammen,

Wie schon in der Bausatzvorstellung beschrieben:  http://www.modellbaufreunde.ch/index.php?topic=5728.0     
kein einfacher Kit. Das wird eine Langzeitbaustelle. Gereizt hat mich das Aufwändige des Bausatzes, komme ich damit klar? schaff ich dass? Zudem ist der Kerle aus meinem Jahrgang und das reichte..  ;D

Angefangen habe ich an der Austellung der IPMS Bern in Thun, nur die Fotos, die habe ich irgendwie verlegt... also suchen...  ;D
Tja, irgendwie sind diese Fotos ins Nirvana gerutscht... schade aber 1 gibt es doch noch, das vom Aufbau, da liegt der T-55 schon bereit und den Motor habe ich dann auch fertig bekommen  ;D

43
und es geht weiter:


44
und jetzt ab zu den Ästen. Die Teile sind feinst gespritzt, sehr wenige Auswurfmarkierungen und wenn doch, dann dort wo sie Niemanden stören. Der Plastik ist angenehm weich zu verarbeiten ( Ja, ich habe an der Ausstellung in Thun damit angefangen  ;) )

Schaut Euch die Teilevielfalt doch selbst an:

45
und hier der Rest:

Die Bemalungsvarianten sind Alle exquisit, ich schwanke zwischen dem Äthopier, dem Kubaner, dem Finnen, dem Syrer und auch die Paradeversion der Russen wäre mal was Schönes... so viel Auswahl  ::) ;D

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 468