modellbaufreunde.ch

Flugzeuge => Bausatzvorstellungen Flugzeuge => Bausatzvorstellungen Flugzeuge 1:48 => Thema gestartet von: ThomasP am 29. Dezember 2016, 11:06:34

Titel: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 29. Dezember 2016, 11:06:34
Hallo Festgemeinde

Das Jahr 2016 war ja voller schöner 1/48 Neuheiten - Meteor F.8, Warhawk, Defiant, T-33A, Mirage IIIS/RS, Bücker 181, Ju 88A-4, Bf.109F, etc.
Ein Bausatz, auf den ich schon lange gewartet hatte, erreichte im Dezember die Shops und ich konnte nicht umhin, mir ein Weihnachtsgeschenk zu machen  8)  - der I.A.R. 80 von Hobbyboss.

Er liegt jetzt mit zwei Compadres auf meinem Tisch und wenn Ihr Lust habt, dann stelle ich Euch doch gleich alle drei Bausätze vor.  ???
Genug Literatur zum Thema habe ich auch.  :)

cu
ThomasP
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: claudio am 29. Dezember 2016, 11:48:01
Au ja gerne! Sieht lustig aus die I.A.R. 80, wie eine langgezogene P-47  ;D
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: Roger am 29. Dezember 2016, 14:04:01
Mit der IAR 80 habe ich auch lange geliebäugelt  ;D aber irgendwie ist mir die 109-F4 Profipack in den Warenkorb gerutscht   ::) ??? ;D

Ja bitte, Vorstellung wäre super
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: MacMeister am 29. Dezember 2016, 16:06:26
Hallo Thomas P,

Viel Spass mit den Exoten  :D

en Gruess vom MacMeister
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: stephan am 30. Dezember 2016, 08:15:05
Würde mich reizen daraus einen "What if" Airracer zu machen!! Sieht irgendwie aus wie eine Rennmaschine! Bin auf die Vorstellung gespannt!
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: cipi am 30. Dezember 2016, 10:15:44
Hi Thomas

Sieht knuffig aus!
Gibt doch noch so viele Flugzeugtypen, von deren Existenz ich gar nichts wusste..... ::)
Daher sehr gerne eine Bausatzvorstellung!


Gruass Carlo
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 30. Dezember 2016, 11:05:02
Würde mich reizen daraus einen "What if" Airracer zu machen!! Sieht irgendwie aus wie eine Rennmaschine! Bin auf die Vorstellung gespannt!

Hallo Stephan

Du meinst wohl den Hughes H-1? Wohl zu oft Aviator gesehen, oder?  ;D
https://de.wikipedia.org/wiki/Hughes_H-1

... aber nichtsdestotrotz - coole Idee mit dem Racer!  :)

cu
ThomasP
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 30. Dezember 2016, 12:20:01
Aber wieder zurück zur I.A.R. 80/81.

Am 4. April 1939 hob der Prototyp zum Erstflug ab. Gebaut wurde er vom I.A.R. Werk in Brașov (Întreprinderea Aeronautică Română), welches schon Flugzeuge in Lizenz und Eigenentwicklungen, sowie Flugzeugmotoren baute. Unter den Lizenzen befanden sich u.a. der polnische Jäger P.Z.L. P-24, eine Weiterentwicklung der P.Z.L. P-11, und der französische Gnome Rhône 14K Mistral Major Motor mit ca. 1000 PS, der der Königlich Rumänischen Luftwaffe als Standard-Motor diente. Der I.A.R. 80 vereinte den Schwanz der P-24 und den Mistral Motor mit einem neuen Rumpf, Flügel und ein Einziehfahrwerk. Insgesamt wurden ca. 450 Maschinen bis 1944 gebaut und sowohl an der Ostfront, als auch gegen die Bomber-Angriffe auf Ploiești eingesetzt. Nach dem Krieg verschwanden die kleinen Jäger schnell auf dem Inventar, da sie jetzt endgültig veraltet waren.

Zu erwähnen sei noch die Versuchsmaschine mit DB-601A, die 1941 flog, und die ca. 20 Maschinen, die 1948 noch zu Zweisitzern umgebaut wurden.

Im Laufe der Zeit wurde die I.A.R. 80 v.a. waffenmässig weiterentwickelt, was sich auf das Flügeldesign auswirkte. Die I.A.R. 81 war die Erdkampfvariante der I.A.R. 80 und konnte eine Bombe unter dem Rumpf und zwei kleine unter dem Flügel mitführen. Die Bomben waren übrigens amerikanische Lizenzbauten, also kann man an einer I.A.R. 81 getrost eine US AN-M64 500lb Bombe unter den Rumpf und zwei US AN-M30 100lb Bomben unter dem Flügel anhängen.
Bis vor kurzem waren "Historiker" der Meinung, dass die erste Serie I.A.R. 80 mit einem längeren Fahrwerk ausgerüstet waren, was aber Radu Brînzan in seinem neuesten Buch "Vânâtor" widerlegt. Dieser 368 seitige Schunken kann ich übrigens wärmstens als Literatur zum Thema empfehlen - da steht einfach alles zum I.A.R. 80/81 drin.

Eine kleine Weile möchte ich noch bei der Bewaffnung verweilen, weil diese doch ein wesentliches Merkmal der Maschinen sind:
- I.A.R. 80 Serien 1 bis 50: Vier 7.92mm FN Browning
- I.A.R. 80A Serien 51 bis 90, 106 bis 150 und 176 bis 180: Sechs 7.92mm FN Browning
- I.A.R. 80B Serien 181 bis 230 und 291 bis 300: Zwei 13.2mm FN Browning und vier 7.92mm FN Browning
- I.A.R. 80C Serien 241 bis 290: Zwei 20mm Ikaria MG FF (Oerlikon) und vier 7.92mm FN Browning
- I.A.R. 81 Serien 91 bis 105, 151 bis 175 und 231 bis 240: Sechs 7.92mm FN Browning und Bombenschlösser
- I.A.R. 81C Serien 301 bis 450: Zwei 20mm MG151/20, zwei 7.92mm FN Browning und Bombenschlösser
Einige ältere I.A.R. 80/81 wurden nachträglich noch mit den zwei MG151/20 nachgerüstet.

So, wer bis hierher durchgelesen hat, interessiert sich tatsächlich für die Maschine und sollte auch eine bauen.  ;D
Für alle anderen mache ich jetzt Schluss und werde demnächst über die Bausätze berichten.  ;)

cu
ThomasP
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: MacMeister am 30. Dezember 2016, 12:32:15
Thomas P(erfekt),

Was Du anpackst, dass ist wirklich perfekt durchdacht!
Danke für die Anregung aber irgendwann einmal möchte ich doch meine 48er von Onkel Willy's Sportflieger bauen, da bin ich beschäftigt genug  ;) :D

en Gruess vom MacMeister
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 30. Dezember 2016, 23:00:49
Der 1996 von LTD produzierte Bausatz kann man als "shortrun" Bausatz erster Generation taxieren - ist wohl eines der ersten Schöpfungen aus dem Hause Special Hobby, Classic Airframes, Azur / Frrom.  ::)
Will heissen, dass der Plastik spröde ist, die Teile erheblichen Grat und Auswerfermarkierungen aufweisen und die Panellines z.T. undeutlich wiedergegeben sind. Auch lässt der Detaillierungsgrad zu wünschen übrig; Cockpit, Motor, Fahrwerkschacht und einige Kleinteile müssen um einiges aufgepeppt werden.  :(   Weiterer Nachteil ist der nach neuesten Erkenntnissen zu kleine Abstand zwischen den Fahrwerkschächten - das ist wohl die harteste Nuss.  :o  Als Hauben liegen zwei tiefgezogene Exemplare bei, die leider auf der Oberseite einen unschönen Pickel haben - herrührend von einem Loch zum Vakuum ziehen.  :(

Dimensionsmässig ist er aber stimmig, bis auf vielleicht 2mm zu viel Spannweite und den Radius an der Vorderlippe der Motorverkleidung, der zu klein ist.  :)

Die Decals sehen nicht schlecht aus; v.a. das Gelb ist genügend "dunkel" wiedergegeben. Von den drei angebotenen Varianten, kann man jedoch nur die Nr.42 bauen, da der Bausatz den ersten Serien mit 4 MG's entspricht. Im Bauplan wird auf die sechs 7.92mm MG Bewaffnung hingewiesen und mit ertwas Gravieren kann man diese auch bauen.

Dass man daraus trotzdem ein annehmbares Modell bauen kann, zeigen diese zwei Seiten:
http://www.swannysmodels.com/IAR80C.html
http://www.ipmsstockholm.org/magazine/2005/03/stuff_eng_tesu_iar80.htm

Kurzum - zu seiner Zeit "the only game in town", aber heutzutage nicht mehr adäquat und durch den HobbyBoss Bausatz mehr als ausreichend ersetzt. => ab ins Museum!  ;)
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: MacMeister am 30. Dezember 2016, 23:27:57
Danke Thomas P(räsentator)

Wieder ein Beispiel für das hohe Niveau aktueller Bausätze wobei auch Oldies, wie der von LTD, durchaus baubar sind aber eben, mit erheblich mehr Aufwand  ;) :D

En Gruess vom MacMeister
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: hartmut am 31. Dezember 2016, 11:00:12
Danke für die Vorstellung. Mich beeindruckt wie du quasi eins wirst mit dem Thema, weiter so!
Du hast vor den LTD Bausatz nicht zu bauen? Könnte ich verstehen bei der vielen Arbeit die da auf dich wartet. Die Farben bei dem IPMS Stockholm Link sind finde ich sehr gut getroffen.
Bin gespannt was du noch zeigst.

Grüße Hartmut
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 01. Januar 2017, 11:25:00
Hier nun der HobbyBoss Bausatz von letztem Jahr.  ::)

Der Spritzguss ist sehr gut, ohne Schwimmhäute und sehr feinen Gravuren / Details - sprich heutiger Standard.
Im Bausatz sind drei graue und einen Klarsicht-Spritzling, sowie Ätzteile u.a. für die Sitzgurte, einen Decalbogen für zwei Flugzeuge (Nr. 42 und 137), farbige Bemalungsanleitung und die Bauanleitung enthalten.
Das Gelb der Hoheitszeichen ist dunkel genug, aber leider ist der Druck nicht zentriert - die Kokarden in der Mitte der Kreuzen schielen, dass es weh tut.  :o

Dimensionsmässig passt der Flügel und die Motorabdeckung zu den Zeichnungen von Radu, aber der Rumpf ist ca. 3mm zu lang. Auf den ersten Blick würde ich sagen, 1mm hinter und 2mm vor dem Cockpit.
Aber wird man das am fertigen Modell noch sehen?  ???

Die dargestellte Variante entsprich der Serie mit vier 7.92mm MG als Bewaffnung, also kann man out-of-the-box nur die Nr. 42 bauen, für die Nr. 137 muss ein MG mit Panelen und Hülsenauswurf ergänzt werden.
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 01. Januar 2017, 11:31:43
Bei der Bemalungsanleitung hat HB ziemlich danebengegriffen:
- die gelben Flügelenden sind nur auf der Unterseite, nicht auf der Oberseite
- die Tarnbemalung am Rumpfhinterteil umfasst auch die Unterseite ("wraparound" würde man das heutzutage nennen  ;))
- die Farbverläufe sind recht phantasievoll, entsprechen aber nicht der Wirklichkeit.

Aber das ist nichts, was man nicht einfach verbessern kann. Ich habe noch ein Fotos aus genanntem Buch von Radu gemacht.
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 01. Januar 2017, 11:42:20
Aufmerksamkeit braucht auch das Cockpit. Obwohl HB ein paar hübsche Details auf der Innenseite dargestellt hat, fallen diese für meinen Geschmack doch etwas flach aus und gehören ersetzt. Dasselbe gilt fürs Instrumentenbrett.
Der von HB beigelegte Steuerknüppel entspricht demjenigen, der ab Nr. 181 verwendet wurde. Davor kam der kreisförmige "britische" Steuerknüppel zum Einbau.

Die Aussparung hinterdem Cockpit kann ich mir nur dadruch erklären, dass so die Haube im geschlossenen Zustand passt - will man die Haube offen darstellen, sollte diese Aussparung mit Plastic-Sheet gefüllt werden.
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 01. Januar 2017, 11:47:36
Der Motor ist relativ einfach dargestellt und wer will kann sich hier beim Detaillieren austoben - ist das aber in der Tiefe der Motorabdeckung noch erkennbar?
Was ich aber ergänzen würde, ist das filgrane "Gestängele" mit dem die Haube an der Motornabe befestigt ist. Auch hier hilft ein Foto aus dem Buch.

Die seitlichen, grossen Auspuffe sind offen gespritzt, jedoch sollten die kleineren für die Motorunterseite noch aufgebohrt werden; oder wegen dem Versatz vielleicht gleich durch Röhrchen ersetzt werden.
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 01. Januar 2017, 12:05:03
Nun zum Flügel - wieso bloss sind Querruder und Landeklappen in einem Stück - da hatte wohl der Konstrukteur Null Ahnung von Flugmechanik!  >:(  Ein Schnitt an der richtigen Stelle sollte aber genügen und alles kann im richtigen Winkel angebracht werden.

Die Fahrwerkschächte sind auch hier an der Rumpfmitte zu nahe beieinander; Plastic-Sheet das an der Enden ausläuft einkleben?  ???  Aber ist dann auch das Fahrwerk und die Fahrwerksklappen zu lang und das Modell steht zu hoch am Wind?
Die Schächte selbst sollten auch noch detailliert werden. Hier fehlt v.a. die "Rampe" an der vorderen, inneren Rundung.

Ich erhebe hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber habe mindestens die offensichtlichsten Makel erwähnt. Ausser vielleicht dem Fahrwerkschacht sollte alles in Reichweite eines mittelmässig talentierten und erfahrenen Modellbauers liegen.  8)
Wer sich allerdings nicht zu sehr um Details kümmert, hat sicher einiges an exotischem Bastelspass vor sich.  :)

cu
ThomasP
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 01. Januar 2017, 17:47:40
Zu guter Letzt noch die I.A.R. 81C von Icaerodesign (http://lcaerodesign.com/ocart/index.php?route=product/product&path=59&product_id=50).
Für 60 EUR der teuerste von den Dreien.  :(

Bis auf die Länge, die ca. 3mm zu kurz ist, stimmt das Modell mit den Zeichnungen von Radu überein. So sind auch die Kühlerschlitze hinter dem Motor korrekt wiedergegeben, je eine Ölkühleröffnung in den Flügelwurzeln vorhanden und auch die Verstrebung der Höhenflosse ist als Ätzteil da. :)
Leider fehlt jegliche Spur von den Bombenschlössern und Bomben.  :(

Es handelt sich hier um einen Epoxy Bausatz, dessen Teile stark an spritzgegossenene Teile erinnern. Die Gravur und die Details sind feiner als diejenigen von HB.  :)
Der Guss ist nicht immer sauber, so hat es doch erhebliche Schwimmhäute, einen "Fingerabdruck" habe ich auf einer Landeklappe gefunden und wenn man mit dem Finger über die Nietenreihen fährt sind deren Ränder leicht erhaben - also einen Wisch mit Schleifpapier drüber!  ;)
Weiterhin sind Ätzteile, Masken für Cockpit und Markierung, Decals für drei Maschinen der letzten Serie, Klarsichtfolie für das Instrumentenbrett, sowie die Instrumente auf Papier gedruckt vorhanden.
Die Masken sind wohl v.a. dafür gedacht, dass man die Stellen, an denen die gelben Decals angebracht werden sollen, in weiss halten kann, damit die Decals gut decken.
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 01. Januar 2017, 17:56:16
Motor und Cockpit sind gut detailliert und die Ausgestaltung wird wohl kniffelig werden. Dafür sollte man wohl bei der Fülle an Details die Motorhaube offen darstellen. Die schon erwähnte Halterung der Motorhaube ist als Ätzteile vorhanden.  :)
Die MG 151 Läufe sind nicht so gut gelungen und sollten wohl durch gedrehte Teile ersetzt werden.

Leider sind auch bei diesem Bausatz die Radschächte zu nahe aneinander und in den Schächten fehlt es an Details.

Dass daraus jedoch ein tolles Modell gebaut werden kann, beweist uns Chuck mit seinen Helferinnen - sehenswerter Modellbau der Spitzenklasse.  ;)  "Yee-Ah-Reh"! ::)
http://cs.finescale.com/fsm/modeling_subjects/f/2/t/156971.aspx
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: ThomasP am 01. Januar 2017, 18:15:36
Fazit für mich:
Wenn ich eine I.A.R. 80/81 baue, dann mache ich mich zuerst über die von HobbyBoss her und baue eine Maschine mit vier oder sechs 7.92mm MG's. Das geht am einfachsten.  :)

Von RB Productions werde ich mir dazu noch Decals genehmigen: http://www.radubstore.com/index.php?main_page=product_info&cPath=1_66&products_id=454
Räder von True Details und einen Motor von Enignes & Things habe ich schon zu dem LTD Bausatz gekauft, bin mir aber nicht sicher, ob die eine wirkliche Verbesserung oder Erleichterung darstellen.  ???
Unterdessen gibt es von SAC auch schon das Metallfahrwerk, was aber auf den ersten Blick als einfache Kopie der Spritgussteile aussieht und demzufolge auch keinen wirklichen Vorteil bringt.
Und wer weiss, vielleicht gibt es ja bald Ätz- oder Resinteile von den bekannten Zurüstteile-Spezialisten.  8)

Also, wie wär's mal mit einer kleinen Rumänin zur Abwechslung? "Yee-Ah-Reh"!  ;D

Ich hoffe, der kleine Ausflug hat Euch unterhalten und informiert - für Fragen und Anregungen bin ich jederzeit zu haben.

cu
ThomasP
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: claudio am 02. Januar 2017, 08:56:55
Hi Thomas
Vielen Dank für die tollen Vorstellungen!
Ich würde mich wohl nur an die Hobby Boss wagen, der Rest ist ja Hardcore!  :o

Tschüss
Claudio
Titel: Re: I.A.R. 80/81 in 1/48
Beitrag von: cipi am 02. Januar 2017, 10:27:12
Hi Thomas

Danke für die Vorstellung.
Hab mir den BB auf FSM mal angeschaut. Geiler Bericht.... ;D
Gibt's den auch in 32?! (ausser Azur?) ;)


Gruass Carlo