modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: ARC-170 Fighter  (Gelesen 419 mal)

Roger

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1468
    • Profil anzeigen
ARC-170 Fighter
« am: 20. November 2016, 19:30:54 »

Geschichtliches  ::)
Der Aggressive ReConnaissance-170 Sternjäger, kurz ARC-170 Sternjäger genannt, wurde während der Klonkriege von der Flotte der Galaktischen Republik eingesetzt. Er war einer der größten Sternjäger der Alten Republik und spielte unter anderem eine wichtige Rolle bei der Rettung des Kanzlers während der Schlacht über Coruscant.
Sein Schutz bestand aus einem stabilen Aufbau, einer starken Panzerung und einem leistungsfähigen Schild. Ferner verfügte er über einen Störsender, einen eigenen Hyperraumantrieb und mehrere Sensorsysteme im Bug, die ihn mit Aufklärungskapazitäten auch für abgelegene Regionen der Galaxis ausstatteten. Am Bug fanden sich zudem die Triebwerke des Jägers. Die S-Flügel des ARC ließen sich auffächern, um aktive Kühler freizulegen, die die thermische Stabilität und die Schilde unterstützten. Die Deflektorschilde verteilten die im Atmosphärenflug entstehende Hitze, sodass der Jäger Hyperschallgeschwindigkeit erreichen konnte.

Normalerweise waren die ARCs, ähnlich wie die meisten anderen Sternjäger der Republik, rot-weiß gestrichen. Während der Klonkriege war es für einige Eliteeinheiten üblich, die eigenen Jäger zu modifizieren. So verzierte beispielsweise die Razor Schwadron ihre ARC-170 mit blau-weißen Tigerstreifen. Später wurden die ARCs, wie viele andere Raumschiffe des Imperiums auch, in ein schlichtes Grau umlackiert.

Besatzung
Der ARC-170 wurde von einer 3-Mann-Besatzung geflogen: Ein Pilot im vorderen Cockpit, dahinter ein Kanonier, der für die Primärbewaffnung an den Flügeln und die Protonentorpedowerfer zuständig war und die Geschützkontrollen bediente. Im hinteren Cockpit, mit dem Gesicht zum Heck, saß ein zweiter Bordschütze, der zwei Heck-Laserkanonen bediente. Zwischen den beiden Kanonieren wurde ein Astromechdroide für kleine Reparaturen und Hyperraumsprungberechnung untergebracht.
Bewaffnung

Bewaffnung
Der ARC-170 verfügte über zwei starke Laserkanonen an den Flügelspitzen, zwei Protonentorpedowerfer und zwei am Heck angebrachte Laserkanonen. Die Stellung der Flügel-Laserkanonen konnte zur besseren Zielerfassung/-verfolgung um einige Grad zur normalen Schussstellung geschwenkt werden. Die Heck-Laserkanonen waren über einen deutlich größeren Bereich schwenkbar, um ein breites Schussfeld, z. B. bei der Verfolgerabwehr, zu gewährleisten. Der ARC-170 war mit maximal 6 Protonentorpedos beladen.
Verwendung

Der Langstreckenjäger konnte dank einer umfangreichen Ausrüstung allein Patrouillen und riskante Einsätze fliegen und war auch für Aufklärungsflüge konstruiert worden. Mit seinen Sensorsystemen und seiner großen Reichweite konnte er den Aktionsradius der Sternenflotte erheblich vergrößern und stellten eine Ergänzung zu den Kreuzern dar. Seine Vielseitigkeit, seine Überlebensfähigkeit, sowie die Möglichkeit, mittels eines Hyperraumantriebs in den Randgebieten zu operieren, machte ihn zu einem der beliebtesten Jägern der Alten Republik. Der ARC war der Vorläufer des Z-95-Kopfjäger und somit auch des X-Flüglers. Die entsprechenden Nachfolger waren allerdings nur noch für einen Piloten mit Astromechdroiden ausgelegt.



Der Bausatz
Ein Geschenk von Marco  ;D Danke nochmals  ;)
Ein EasyKit von Revell im Massstab 1:40. Da die Teile bereits vorgefärbt sind und nur vom Gussast entfernt werden müssen, verzichte ich auf einen Baubericht.
Einzig die Motoren wurden neu mit AK Metal Farben nachbearbeitet, diese wären sonst einfach Uni Grau gewesen. Hier und da musste noch mit ein paar Farbtupfer, wo die Verbindungsstellen zum Gussast waren, nachgebesstert werden.Zum Schluss gab es noch ein ein Wash über alles, um die Detaillierung etwas hervorzuheben.


Gespeichert
Wenn dein Regal mit Ungebauten zu voll wird, hol dir ein neues Regal

https://www.scalemates.com/profiles/mate.php?id=27514

claudio

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 8370
    • Profil anzeigen
Re: ARC-170 Fighter
« Antwort #1 am: 22. November 2016, 09:25:26 »

Cooles Teil Roger!
Gespeichert

ThomasP

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2155
    • Profil anzeigen
Re: ARC-170 Fighter
« Antwort #2 am: 22. November 2016, 18:06:30 »

Hallo Roger

Sieht gut aus - da bahnt sich eine umfangreiche SW Ausstellung an - toll!  8)

cu
ThomasP
Gespeichert
Ich klebe, also bin ich!

tobias

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4344
  • BFC member
    • Profil anzeigen
Re: ARC-170 Fighter
« Antwort #3 am: 22. November 2016, 20:23:44 »

Toll lackiert, ein heisses Teil.

tobias
Gespeichert
1/48, was sonst...

markus

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 535
    • Profil anzeigen
Re: ARC-170 Fighter
« Antwort #4 am: 22. November 2016, 21:27:22 »

Da hast du aus dem EasyKit ein schönes Modell herausgearbeitet.

Nur so wegen dem Grössenvergleich - das Modell sitzt auf einer Filmrolle ?
Gespeichert

Roger

  • Friends
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1468
    • Profil anzeigen
Re: ARC-170 Fighter
« Antwort #5 am: 23. November 2016, 08:23:01 »

Danke Jungs :)

Nur so wegen dem Grössenvergleich - das Modell sitzt auf einer Filmrolle ?

genau.
Gespeichert
Wenn dein Regal mit Ungebauten zu voll wird, hol dir ein neues Regal

https://www.scalemates.com/profiles/mate.php?id=27514

MacMeister

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 7832
    • Profil anzeigen
Re: ARC-170 Fighter
« Antwort #6 am: 23. November 2016, 10:08:44 »

Roger, Roger,

Dein ARC habe ich am letzten Höck gesehen, für einen Snap Kit, sehr schön und mit ein paar Alterungen... Voila  ;D

en Gruess vom MacMeister
Gespeichert
whatever!