modellbaufreunde.ch

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Themen - stephan

Seiten: [1] 2 3 ... 5
1
Bauberichte Flugzeuge 1:48 / Hasegawa A-4C Skyhawk
« am: 16. Oktober 2018, 20:19:50 »
Das kommende Projekt der „Scale Knights“ ist die USS Forrestal. Mein Beitrag dazu ist eine A-4C der VA-34 „Blue Blasters“ von 1968. Der Bausatz ist bestens bekannt und noch immer die beste Skyhawk auf dem Markt. Der Sitz wurde durch einen sehr schönen von True Details, und die Instrumentenpanele durch geätzte von Eduard ersetzt! Ansonsten wird der Heinemann-Hotrod aus der Schachtel gebaut!

Das Cockpit ist eingebaut umd die Rumpfhälften geschlossen. Soweit keine Probleme.

Ganz nebenbei betrete ich Modellbau-Neuland, der Scooter wird mein erster Jet (aussnahme Me-262)!
Mal sehen, wie es weitergeht, habe noch sieben oder acht weitere Skyhawks in meinem Lager!

2
Modellbau-News / Das Werk
« am: 10. Oktober 2018, 20:25:24 »
Kenne den Hersteller nicht, aber der Lastwagen sieht toll aus!

3
Das StuG ist lackiert, am Dio geht momentan nichts (die Figuren warten  ::) ) was liegt näher, als was neues zu beginnen. Und wie schon beim StuG, habe ich Lust auf „Out of the Box“! Also, was bietet mein Lager für was schnelles zwischendurch? Genau, Tamiyas Brummbär! Zum Bau gibt es nichts zu sagen (wie langweilig) wie immer bei Tamiya! Das Bild unten zeigt das Resultat nach 4,5 Stunden Modellbau! Hach Modellbau kann so entspannend sein! Danke Tamiya!!

Zum Brummbär gibt es zu sagen, dass der hier gebaute zu den späten Bären gehört, welche unter Anderem einen neu geformten Aufbau hatten und die Kugelblende für das MG34. Die meisten der späten Brummbären waren mit Zimmerit versehen, aber nicht alle! Und meiner wird einer ohne sein! Zum Einen, weil mir dieses Decal-Zimmerit nicht so gefällt und zum Anderen, weil sich Tamiya so viel Mühe gab, die Gussstruktur überzeugend wiederzugeben!

Meiner wird der „222“ der Stu.Pz.Abt.219. Diese Einheit verlegte mit 28 Brummbären im August 1944 nach Ungarn. Bei der Schlacht am Plattensee im März 1945 verlor die 219. alle ihre Sturmpanzer. Zurückgezogen in die Tschechei erhielt die 2. Kompanie nochmals zehn Brummbären. Von meinem gibt es ein Bild aus zwei Winkeln welchen ihn und den „110“ ziemlich ausgebeutet zeigen. Beschussschäden zeigen beide nicht, was vermuten lässt, dass sie aufgegeben wurden. Der „110“ ist im Übrigen ein Befehlswagen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sturmpanzer_IV

4
Bauberichte Fahrzeuge 1:35 und grösser / StuG III Aus.B von Tamiya
« am: 03. Oktober 2018, 18:47:26 »
Zum ersten Mal wollte ich in diesem Jahr an den BMT ein Modell bauen. Und was taugt dazu besser, als ein Bausatz aus dem Hause Tamiya?

So fiel meine Wahl auf das StuG III Ausf.B, welches sich in meinem Fundus tumelte! Zum Bau selbst gibt es nichts zu sagen, Alles passt perfekt zusammen und baut sich beinahe von selbst. Das einzige Problem das auftauchte, war selbst verschuldet. Ein kleines Ätzteil (ja, es hat eine kleine Ätzteilplatine dabei) verabschiedete sich mit einem vielsagenden „tzing“ von meiner Pinzette in die Weiten der Münchensteiner KUSPO-Halle!

Heute, Mittwoch, habe ich nun die Bauphase beinahe abgeschlossen. Ein paar Teile werden noch ein wenig verbogen, die Laufrollen werden noch bearbeitet und das Stromkabel für das Tarnlicht ergänzt.

Wie bei mir üblich wurde auch das StuG ordentlich beschädigt. So büste es den beweglichen Teil des Kotflügels vorne links, hinten rechts und einen grösseren teil der Kettenabdeckung rechts ein. Zudem wird der rechte Scheinwerfer offen und ohne Lampe dargestellt. Zur Einheit kann ich noch nichts sagen, aber es wird ein Ostfront-Fahrzeug mit verwaschener Wintertarnung und Ost-, oder Winterkette. Als Vorbild dient mir ein StuG aus einem TankArt Buch und das Bild im Anhang.

5
Ausstellungen 2018 / Basler Modellbautage 2018
« am: 29. September 2018, 23:04:14 »
Huhu, denkt ihr bitte auch an ein paar Bilder für die Daheim gebliebenen?

Gruss
Günther

Erst mal ein paar Übersichtbilder! Modelle gibt es morgen!

6
Er ist da! Endlich!! Vor über einem Jahr auf Sommer 2017 angekündigt, hat sich RFM (Rye Filed Model) dann doch Zeit gelassen!

Kurz vor der Ankündigung durch RFM habe ich mir den Sturmtiger von AFV zugelegt und beabsichtigte das Innenleben, ebenfalls von AFV, einzubauen! Als dann RFM ankündigte ihren Sturmtiger MIT Innenraum auf den Markt zu bringen, trennte ich mich vom AFV! Und dann, ......... warten und lange nichts!!! Ich befürchtete schon, dass ich mich zu früh vom AFV-Tiger getrennt habe!

Aber, eines Tages, bei den Neuheiten bei Sockelshop.... da war er!!! Dann der Shock: € 80.95!! Phuuu, das ist schon heftig! Aber, es gibt zum Glück ja noch den Modellbau-König! € 74.95! Naja, wenigstens ein wenig gespart! Doch halt, es gibt ja noch meinen Lieblings-Polen von Plastmodel! € 67.32! Bämmmm!! Gekauft!!

So viel zur Vorgeschichte!

Zum Sturmtiger verweise ich auf:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sturmpanzer_VI

Zum Bausatz kann ich sagen, dass die Schachtel randvoll mit Spritzlingen ist, welche zum Teil beige und zum Teil grau sind. Die grauen und ein Teil der beigen Spritzgussrahmen stammen vom hauseigenen Tiger. Der Rest ist speziell für den Sturmtiger. Die Teile machen einen sehr guten Eindruck. Alles ist scharf gegossen und weisen keinerlei Sinkstellen oder andere „oldschool“-Probleme auf. Allerdings habe ich gleichzeitig den Panther Ausf.A von Takom gekauft und deren Spritzguss ist noch schärfer und die Details sind noch feiner. Und der Preis für den Panther ebenfalls mit Innenraum, knapp unter € 40.-!!
Zurück zum Tiger. Da es lediglich 18 Sturmtiger gab, werden die Unterschiede zwischen den Fahrzeugen ja nicht all zu gross gewesen sein und denoch gab es diese Unterschiede. Das Ende des kurzen Kanonenrohrs zum Beispiel. Da gan es drei verschiedene Enden. Zum einen der bekannte Ring, dann mit demontiertem Ring und einen weiteren, asymetrischen, Ring. Alle drei Versionen sind aus dem Kit baubar. Weiter gab es zwei verschiedene Blenden, welche ebenfalls beide vorhanden sind. Bei den Rohrenden wird in der Anleitung noch auf die Alternativen hingedeutet, bei der Blende sucht man das vergebens. Ich vermute, dass die zweite Blende zum Prototypen gehörte und evtl. ein weiterer Kit von RFM rauskommt!

Als weiteres Schmanckerl liegt das Dach des Kampfraums als Klarsichtteil bei, damit man auch was vom Innenleben sieht. Alle Lucken sind offen und geschlossen darstellbar und sowohl Fahrer und Funker-, wie auch Motorraum sind komplett vorhanden. Die Ketten sind Einzelglieder und müsssen mit Bolzen zusammengebaut und die Zähne einzeln ergänzt werden! Sicher nur was für tiefenentspannte Persönlichkeiten!!

Die Farbangaben behandeln drei verschiedene Sturmtiger, einer in beige über alles und zwei in dreiton-Tarnung. Die beiden getarnten unterscheiden sich in den beige und brauntönen von einander. Die Profile dazu stmmen von Ammo by MiG und verweisen auf das Farbsystem aus gleichem Hause. Decals gibts nicht viele, Balkenkreuze, ein paar Instrumente und Beschriftungen. Zwei Äzteilplatinen mit Gitter und allerlei Kleikram sind auch noch vorhanden.

Die Anleitung macht einen guten Eindruck und ist in klare, übersichtliche Schritte gegliedert.

Alles in Allem macht der Sturmtiger einen hervorragenden Eindruck und man muss lediglich Zimmerit an der Unterwanne ergänzen. Ja, alle Sturmtiger hatten Zimmerit. Ausser dem Prototypen. Allerdings rollte der auch als einziger nicht auf Stahllaufrollen. Manche Quellen geben aber  an, dass auch der Prototyp noch auf Stahllaufrollen umgerüstet wurde. Somit könnte man für diesen einen Sturmtiger auf Zimmerizlt verzichten.

Kritik gibt es eigentlich nur dafür, dass keine Angaben gemacht werden, welcher Sturmtiger, welches Rohrende hatte, aber da kann das www sicherlich helfen.

Bilder der Spritzgussrahmen werden noch gemacht und nachgereicht!

7
Modellbau-News / News Modelcollect
« am: 01. September 2018, 20:45:32 »
Modelcollect, bekannt für seine sehr guten 1/72 Panzer, bringt erste 1/35 raus! Unter Anderem einen E-50 Panther II! Schon wurde Modelcollect darauf hingewiesen, dass der E-50 nicht der Panther II war. Aber er hätte es werden können! Schliesslich wurde der ursprüngliche Panther II ja verworfen. Und da der E-50 der legitime Panther-Nachfolger geworden wäre, hätte er doch evtl. auch Panther II geheissen!

Weiter ist ein Jagdpanzer im Stile des Jagdtigers auf E-50 Basis geplant. Da sehe ich schon Diskussionen betreffend des Gewichts auftauchen!

Zu guter Letzt kommen noch eigenartige Roboter/Panzer-Hybriden auf den Markt, welche es auch in 1/72 gibt. Sicherlich nicht jedermans Sache, aber irgendwie Cool! Alle genannten Fahrzeuge stammen aus der eigenen „Fist of War“-Reihe.

8
Gesucht - gefunden! / M-1919 Cal.30 in 1/48
« am: 22. Juli 2018, 20:46:44 »
Hallo zusammen!

Hat jemand zufällig ein M-1919 Cal.30 in 1/48 rumliegen? Mein Fury-Sherman hat neben dem obligaten Cal.50 auch noch den kleineren Bruder auf dem Turm montiert. Und der ist bei dem Tamiya-Bausatz leider nicht dabei!

Danke schon mal fürs Nachschauen!

Und so sieht das Ding in echt aus:

9
Bauberichte Fahrzeuge 1:35 und grösser / Das Tiger-Doppel!
« am: 26. Juni 2018, 22:29:02 »
Der Dicke ist fertig, Zeit was neues auf den Tisch zu holen! Nach Jagdpanzer IV, Hetzer, StuG, Elefant, Jagdpanther und E-10 ist es an der Zeit wieder mal was mit Turm zu bauen! Meine Wahl fiel auf einen, nein der, Klassiker schlechthin: Pz.Kpfw.VI Tiger! Und da einer ja nicht schon Panzer genug wäre, baue ich gleich zwei davon!

Beide von Dragon, einmal mit und einmal ohne aufgeprägtes Zimmerit!

Alles weitere folgt in Kürze!

10
GB 14: Stephan's "Fury" / Fury-Sherman M4A3E8
« am: 05. Juni 2018, 06:14:07 »
Mein zweites Thema wird ebenfalls ein Sherman sein (es gibt einfach keine guten deutsche Panzer in den Filmen).
Der bekannte Film mit Brad Pitt und seinem Sherman mit dem Namen "Fury" sind die Vorlage.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Zum einen bietet Italeri für ca. EUR 33.- einen kompleten Fury-Bausatz an, welcher nicht einmal schlecht sein soll. Weiter gab es anscheinend kurz vor dem Ende der Firma Verlinden von dieser ein Conversion/Detail-Set um den "Fury" zu bauen. Dieses Set ist aber eher eine herbe Enttäuschung (Wie so oft bei dieser Firma) und wird wohl kaum den Weg auf meinen Basteltisch finden. Vermisst eigentlich jemand Verlinden?

Zuletzt gibt es von LEGEND ein Set zur Darstellung von Pitts Panzer. Dieses Set enthält, wohl aus lizenztechnischen Gründen, keinen Hinweis auf den Film. Das Set nennt sich schlicht M4A3E8 1945 Update Set.

Mit rund EUR 56.- auch nicht gerade günstig, aber dafür hätte ich schon einen DRAGON-Sherman (Thunderbolt VII) in meinem Lager. Obwohl mich die Bauberichte für diesen Sherman ein wenig abschrecken. Er soll doch ziemlich detailliert sein! 26 Teile für ein Wheel-Bogey!! Vieleicht geht der ja auch den Flohmarkt-Weg und ich besorge mir den Tamiya "Easy-eight" von 2015. Mal sehen.

11
GB 14: Stephan's "Oddball‘s Sherman" / Oddball's Sherman
« am: 05. Juni 2018, 05:24:56 »
Oddball (in der deutschen Version Spinner), war der durchgeknallte Typ aus "Kelly's Hereos" (zu deutsch Stosstrupp Gold). Dieser Film ist Unterhaltung pur und bietet ein grosses Staraufgebot mit Telly Savalas, Clint Eastwood und weiteren. Zum Film äussere ich mich nicht weiter, das würde den Rahmen sprengen. Nur soviel, wer diese klassische Perle noch nicht gesehen hat, sollte es unbedingt nachholen.

Zum Projekt: Es gibt in dem Film eine Szene, in der Oddball und seine Shermans aus einem Eisenbahntunnel rollen und die überaschten Wehrmachtssoldaten unter Beschuss nehmen. Diese Szene soll mein Projekt werden.

Im 1/35 gibt es einen tollen Conversion-Kit. Allerdings gibt es diesen nur in den USA und ist mit USD 70.- auch nicht gerade günstig. Rechnet man nun noch den Versand und den benötigten (wenn auch alten) Tamiya-Sherman dazu, wird das schon sehr teuer.

Im Tabletop-Massstab 1/56 gibt es von Bolt Action den Oddball-Sherman inklusive vier Figuren. Bei Modellbau-Koenig für EUR 30.- zu haben.

wenn ich nicht in Europa zu einem günstigen Preis an den 1/35-Kit komme, werde ich wohl den Bolt Action bauen. Sofern es in diesem Massstab überhaupt was zu bauen gibt.
 

12
Hallo zusammen!
Nach überstandener Bronchitis habe ich mich auf ein Zwischenprojekt gestürzt! Das nagelneue StuG E-100 von Trumpeter! An der Ausstellung des PMC Südpfalz konnte ich dem Brocken nicht widerstehen und habe zugeschlagen! Zum Bau gibt es soweit nichts zu sagen, ausser das die Laufrollen einen ganz kleinen Versatz aufweisen und so alle Rollen mühsam verschlieffen werden mussten! Aber da es durch die Formtrennung sowiso eine Naht hat, die man schleifen muss, war das keine unerwartete Arbeit.

Die Bauanleitung führt einem in 20 Schritten zum fertigen Mode. Hat man alle Laufrollen zusammen und auch die Antriebs- und Spannräder montiert, ist man schon in der Mitte bei Schritt 10 angekommen.

Ich rechne damit, dass der Bau schnell abgeschlossen sein wird und ich mich der Bemalung widmen kann! Sollte der Zubehörhandel bis dahin ein Metallrohr rausbringen, werde ich mir dieses und natürlich Metallketten noch besorgen! Ach ja, das Kaliber hätte ein 17cm werden sollen! Über die Tarnung habe ich mir noch keine Gedanken gemacht!

13
Bausatzvorstellungen Dioramen / VERSCHOBEN: Ardennen 1944/45
« am: 21. Januar 2018, 19:56:16 »
Dieses Thema wurde verschoben nach Bauberichte Dioramen.
Baubericht Diorama
http://www.modellbaufreunde.ch/index.php?topic=5462.0

14
Werkzeuge / ALDI-Schweiz Ultraschall-Reiniger
« am: 17. Januar 2018, 12:39:27 »
Für die, die noch keinen haben und mit dem Gedanken spielen einen zu besorgen. Ab Montag, 22.01. bei Aldi-Schweiz. Meiner ist auch von Aldi und schon seit Jahren in Gebrauch!

15
Bauberichte Fahrzeuge 1:35 und grösser / Tamiya Jeep
« am: 27. Dezember 2017, 19:10:38 »
Für mein Ardennen-Dio brauchte ich ja einen Jeep. Der (teure) von Dragon hat mich einige Nerven gekostet und ruht unvollendet in seiner Schachtel. Abhilfe kam in Form des Tamiya-Jeep. Dieser hat gut 20 Jahre auf den Achsen, lässt sich aber entspannt zusammenbauen. Nach 2 1/2 Stunden liegen nur noch ein paar Kleinteile im Karton und die Decals. Zum Zusammenbau gibt es nicht viel zu sagen, Tamiya halt!! Für gerade mal knapp 16.- Euro bekommt man da wirklich ein kleines Spass-Modell für einen kurzen Modellbautag!

Ich werde den Jeep die tollen Räder von Panzer Art spendieren, da diese mit Schneeketten daher kommen. Als Bewaffnung bin ich noch unschlüssig, zum Einen gefällt mir das kleine .30-MG ganz gut, zum Anderen habe ich damals den Dragon auch wegen den zweier-Bazooka gekauft. Mal sehen....! Zusätzlich werde ich den Wire-Cutter verwenden, welcher dem bausatz beiliegt und auch für die Ardennen-Decal-Variante vorgesehen ist.

Seiten: [1] 2 3 ... 5